Philip on August 28th, 2016

Am vergangenen Samstag wurde Julian Schmitz die Jugendehrung der Deutschen Schachjugend für sein Engagement auf allen Ebenen des Schachsports verliehen. Die Ehrung fand im Rahmen der Siegerehrung der Wewelsburg, einer Sommerfreizeit der Schachjugend NRW statt.

Lest den ganzen Bericht auf der Homepage der SJNRW weiter.

Philip on Juli 2nd, 2016

„Nur weil EM ist, müssen wir doch nicht Fußballschach spielen…“ Also rauf aufs Fahrrad, über den nächsten Zaun, ran an den roten „Schach rockt.“-Ball und dann in 16 Runden à 5 Minuten Runtime in Vierer-Teams -nach modifiziertem Schweizer System gelost- ordentlich gepöhlt.

So wurde der Juni-Vereinstag (mit Ausnahme von Taktik, Strategie, Spielzeit, Turniermodus, Laufwegen, Trikots, schwarz-weiß-geflecktes Kuhbar-Eis…) endlich mal ganz ohne Schach verbracht. Sehr zum Leidwesen von Philip, der es eigentlich gewohnt ist, in alle Richtungen anzugreifen. Derart verwirrt legte er als Torwart den Ball direkt vor Jona, der ihn dankend hinter ihm einnetzte. Dieses traurige Highlight wird aber von den vielen tollen Toren und cleveren Kombinationen und beinharten Blockaden noch überstrahlt. Insgesamt also wie das Wetter: Viel Licht und Schatten. Wie echter Fußball: Von EM-Niveau (keine zwei Tore pro Spiel) bis zur Kreisliga (Ergebnisse auf einem zerknülltem Briefumschlag festgehalten). Wie ganzer Spaß: Freude und Häme. Wie echte Freizeit: Sport und Eis.

Turniersieger wurde Finn mit 10,5 Punkten und 11 Toren vor Lars-Ole mit 9,5 Punkten (0 Tore). Zweitbester Scorer und Gesamtdritter wurde Jona (8,5P/10T) vor Fabian und Moritz mit jeweils 7,5P und einem Tor. Tom (5T), Philip (2T) und Felix (0T) kamen auf 6,5 Punkte. Gerne wieder.

 

 

Philip on Juni 25th, 2016

Der letzte Juni-Freitag sollte die Entscheidung über die Monatsturnierserie in der Saison 15/16 bringen: Nachdem eine lange Saison mit vor allem immer neuen Turniervarianten- oder -modi-Ideen hinter uns lagen, spitzte sich die Lage nach dem siebten Turnier zu: Joe und Philip konnten jeweils zwei Siege vorweisen, sodass die achte Auflage die Entscheidung bringen könnte.

Doch leider trat Joe im Rahmen seiner Geburtstagsvorbereitungen nicht an und ließ sich die Chance entgehen, seinen ersten VM-Titel zu erobern. Also war das Feld für Philip bestellt. Doch der diesmonatige Modus meinte es nicht gut mit ihm: Nach DWZ-Differenzen wurde in Verbesserung des Januarturniers der Bronstein-Modus für das Zeithandicap gewählt, während beim Chess960-Zylinder-Schach die mehr gelesenen Bücher allesamt hinfällig wurden. Am Ende war es ein Dauerschach in der finalen Runde gegen Felix, mit dem Philip einen halben Punkt Vorsprung vor Jona (einer von zwei Zylinderschach-Meistern aus der Familie Logemann) ins Ziel rettete und diese neue Turnierserie gewinnen konnte. Man könnte auch meinen, dass er der erste Vereins-Flexi-Meister ist, wenn man sich einmal einen kleinen Rückblick auf die Serie erlaubt:

Monat – Modus – Sieger

September – BZ-Handicap – Christian

Oktober – Tenniswertung/Bullet – Philip

November – Teamwertung/Single/Ranking – Joe

Dezember – Hourglass/Marathon – Tom

Januar – Fisher/Handicap – Joe

April – Tandem/Königsturnier – Jonas

Mai – Shuuro-Style/Aufsparmodus – Philip

Juni – Bronstein/Chess960-Zylinder – Philip

Mal sehen, was die Saison 2016/2017 für neue kreative Ideen hervorbringt.

Philip on Juni 4th, 2016

Mit einem Sieg im Mai macht Philip die Endwertung noch mal richtig spannend. Ein wenig Glück hatte er, da gleich drei Teilnehmer zu spät kamen, kampflose Punkte bekamen, sodass in der letzten Runde kein Gegner mehr gegen den Angsthasen Spielfrei antreten konnte. Dabei wurde im diesmonatigen Modus eine lang ersehnte Variante umgesetzt: Jeder Spieler bekommt 30 Punkte pro Partie, die er in Figuren investieren kann. Dabei ist es ihm überlassen, ob er die Werte voll ausschöpft oder für spätere Runden aufspart. Um möglichen Tricks und Bluffs nicht entgehen zu können, wählten die Spieler jeweils geheim ihre Figuren und ihre Aufstellung hinter den Bauern aus. Dabei kam es zu kuriosen Partien zwischen Finn und Moritz, bei dem Finn mit einem Läufer gemütlich Moritz Bauern übers Feld scheuchte, während Philip sein volles Arsenal gegen Chrissi auspackte, obwohl dieser nur mit einem Springer antrat. Ein ebenso interessantes Duell lieferten sich Jonas 7 Springer gegen Chrissis Läufer. Da Philip in der letzten Runde spielfrei bekam, fand die spannendste Partie am letzten Brett statt: Moritz hatte für 7 Damen aufgespart und Pechvogel Julian wurde ihm zugelost. Ein Damenopfer nach dem anderen trieb den König ins Mattnetz. Sehr fein ausgedacht!!

Philip on Mai 1st, 2016

Zwar standen wir als Absteiger schon fest, doch im Saison beschließenden Duell mit dem Tabellennachbarn vom SV Hemer 2 sollte dann vielleicht doch mindestens ein Pünktchen herausspringen. So zumindest motivierten wir uns, als wir passend die verschlossenen Zäune des ehemaligen Kasernengeländes überwinden mussten, um überhaupt zur Spielstätte zu finden. Nachdem gemeinsam Tische gerückt und die Bretter aufgebaut wurden, konnte es losgehen. An den vorderen Brettern wurde von Anfang an darum gerungen, diverse Gambitideen abzulehnen oder sie doch lieber anzunehmen, während mit Ausnahme von Jonas Experiment alle anderen Bretter solide und gradlinig begannen. Nach knapp zwei Stunden wurden die Stellungen dann klarer: Vorne griff Philip mit Minusbauern an, Julian verteidigte mit Minusbauern, Chrissi konsolidierte mit Mehrbauern. Hinten stand Jona wie im Tandem -nur dass er keine Figuren bekam. Auch Rauswünschen war nicht drin, obwohl Felix kurz davor war, seine Bauern durchzubringen (langfristig). 1:1. Joe behielt im Mittelspiel die Übersicht und gewann einen Turm. Oliver, der nach einem halben Jahr sein Comeback feierte, opferte eine Figur, um nicht langfristig gedrückt stehen zu müssen. Das öffnete jedoch die eigene Königsstellung zu sehr, sodass er bald aufgeben musste. 2:2.

Als dann lautstark die Bundesligaergebnisse im Flur ausgetauscht wurden, und die Stimmung unter den scheinbar zahlreichen Borussia-Fans gelöster wurde, wurde auch über den Ausgang des Kampfes offen diskutiert. Um kurz vor sechs also befanden sich Christian und Julian im Endspiel und tauschten mit ihren Spielpartnern Vorschläge zur Punkteteilung aus. Auch Philip bekam mit der Rochade seines Gegenübers das Remisangebot in das Notationsformular. Letzter Spieltag, Tabellenplatzfrage geklärt, noch früh am Abend, diverse Maifeierlichkeiten möglicherweise im Hinterkopf…Und so nahmen die drei die Gleichgültigkeitsvorschläge an. 3,5:3,5. Geschafft! Wieder Unentschieden.

Ach ja. Da war noch was. Wir waren wieder in Unterzahl. Also doch verloren 🙁

Philip on April 30th, 2016

Am sechsten Spieltag trafen wir im zweiten Lokalderby auf die Schachfreunde aus Ergste. Da leider keine Verlegung in die Zeit vor Ostern möglich war, mussten wir aufgrund der Abiturvorbereitungen zwei Bretter frei lassen… Und das im entscheidenden Spiel der Saison, in dem es um die letzten Chancen im Antiabstiegskampf (Dank an MK für diese Wortschöpfung) ging!

Und so spielten die Senioren mutig auf und erhöhten schnell auf 3:0, weil Jona die Gefahren der Eröffnungsschlacht unterschätzte. Als Fabian, der mit Weiß druckvoll spielte, eine Springergabel übersah stand es bereits 0:4. Entschieden war damit der Kampf jedoch noch nicht, denn auch der turniererfahrene Gegner von Philip beging denselben Anfängerfehler wie Fabian und verlor die entscheidende Qualität. Auch Julian presste von Beginn an der fünften Reihe und versuchte ein Loch in die gegnerische Verteidigung zu reißen, während Felix im Endspiel umsichtig agierte und nach der berühmten zweiten Schwäche Ausschau hielt. Nur Flo stand zu diesem Punkt bedenklich unklar, sodass Julian seinem Gegner Remis bot, was dieser dankend annahm. Damit gelang den SF der Ausgleich in der städtischen Derbybilanz und der vermutlich sichere Klassenerhalt. Verständlich, dass diese dann zum Kiosk liefen, sich dort versorgten und ihrem Ruf gerecht wurden. Verstärkt durch Kollegen der ersten Mannschaft wurde die Veranstaltung der Hirnakrobatik schnell sehr gesellig, weshalb unsere Jugendlichen dann doch lieber nach Hause gingen… Und dabei verpassten, wie Felix und Flo ihre Endspiele in einen Sieg verwandelten.

Dabei ließ sich insbesondere Flo nicht aus der Ruhe bringen als der Ergster Teamgeist rein rief, dass der Kampf doch entschieden sei und man Remis machen könnte. Flos Antwort auf die Frage seines Gegners nach der aktuellen DWZ brachte einen Verbandsligaspieler dazu, darauf zu verweisen, dass Flo sofort ein Remis geschenkt bekäme, wenn er eine wesentlich höhere Zahl als die tatsächliche genannt hätte. Ein schachlich unqualifizierter Kommentar angesichts der Stellung, die zu diesem Zeitpunkt auf dem Brett stand.

Dass der ganze Vergleich aber eine merkwürdige, emotionale Komponente besaß, zeigte sich schlussendlich auch am Spitzenbrett. Nachdem Philip ein Remisangebot nach wenigen Zügen abgelehnt hatte, seinem Gegner der Fehler unterlief, bot unser Brett 1 in klarer Gewinnstellung unverständlicherweise Remis. 3:5! Abgestiegen!!

Obwohl der Auftritt der SF zeigte, dass es nicht nur auf den Brettern um alles zu gehen schien, so machte diese Partie deutlich, dass es an diesem Nachmittag auch irgendwie um nichts ging.

Philip on April 15th, 2016

„Endlich mal wieder Monatsturnier“, freute sich Philip, als er heute zum Schach kam. „Und endlich mal ohne Handicap“, pflichtete ihm Jonas bei. Doch dann kam es irgendwie anders, denn wir spielten sechs Runden Tandem in wechselnden Teams nach dem Königsturnierprinzip; aber in Einzelwertung?!

Und schnell stellten wir fest, dass die Startauslosung sehr vorentscheidend war (außer man heißt Chrissi und remisiert im Tandem) und das man selbst schnell zum Handicap werden konnte, wenn man außer Stande war, seinem Partner aus der Patsche zu helfen. Und dann kam doch alles irgendwie wie immer: Joe und Jonas saßen in der letzten Runde am Königstisch, Flo hatte noch genug Zeit auf der Uhr, um nicht Matt zu gehen, sicherte sich den zweiten Platz und machte Jonas zum Monatsturniersieger.

Damit ist es weiter spannend im Kampf um die Monatsturnier-Vereinsmeisterschaft und hoffentlich bringen der Mai und Juni noch weitere Gelegenheiten für abwechslungsreiche Turniervariationen.

Christian on April 1st, 2016

Mittlerweile ist der 2 Jahre dauernde Schwerter Schachstreik beendet, wir forderten damals eine DWZ-Gehaltserhöhung von 100 Punkten (eine Einigung wurde bei mittlerweile +90, also 1317er Durchschnit, gefunden und umgesetzt; zum nachlesen: Schachjugend Schwerte streikt (01.04.2014) ).

In der Schachwelt laufen aktuell die NRW-Jugend-Einzelmeisterschaften und auch das Kandidatenturnier ist erst kürzlich beendet worden. Bei beiden Turnieren waren Schwerter Teilnehmer kaum zu finden. Wir sind um das zu ändern allerdings schon mit der FIDE und der SJNRW (wir haben ja glücklicherweise Beziehungen) in Verhandlung getreten. Aktuell sieht es so aus als ob die Neugründung eines eigenen Verbandes (Jugend-Schachverband-Schwerte) eine Lösung bieten könnte.

Spitzenkandidaten für den dann zu besetzenden Verbandspräsidenten sind auch schon in Umlauf. Man munkelt bereits die Namen der Trinh-Brüder und den des Schlüsselträgers Jona L..

Philip on März 31st, 2016

Noch bis Samstag streiten Geburtstagskind Timo und Chrissi in Kranenburg mit den besten des Landes um diverse Titel. Während Timo mit 3 aus 4 in der U12 oben dabei ist, feierte Chrissi im U10er-Ü-Schach einen starken sechsten Platz.

Verfolgt das Turnier auf der Website der SJNRW.

Christian on März 28th, 2016

Wir wünschen euch allen Frohe Ostern und hoffen ihr habt schöne Ferien.

Aber natürlich nicht zu lange, denn am Samstag geht es ja schon in der Bezirksliga weiter. In den letzten beiden Spielen müssen wir nochmal alles geben um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Administrator on Januar 31st, 2016

Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte gelang uns der erste Erfolg.

Nachdem die ersten drei Begegnungen überraschend knapp verliefen und damit irgendwie auch ärgerlich verloren gingen, wollten wir im neuen Jahr endlich mal zeigen, was wir können. Um unseren Willen zu unterstreichen konnten wir in dieser Saison auch an den ersten vier Brettern in Stammbesetzung antreten (letztmals Nov 14). Und eine weitere Premiere konnte auch gefeiert werden, nämlich der erste Einsatz von Julia, die mit ihrem Auftaktremis dem DWZ-Favoriten vom TuS Ende die ersten Punkte nahm. Die Niederlagen von Saisondebütant Moritz und dem sich bisher überhaupt nicht auf BL-Niveau zurechtfindenden Julian ließen für den Rest wieder Übles erahnen. Als dann noch Chrissi nicht ins Endspiel wollte, Jonas überhastet in selbiges abwickelte und Jona mittendrin dem gegnerischen König nicht die Opposition überließ, stand es 2:4 und die Stimmung war im Keller. Lediglich Fahrer Christian verblieb dann noch bei Flo und Philip, um das Ende des Kampfes abzuwarten. Und an den Brettern geschah noch einiges. Wie immer verließen unsere Spieler das Buchwissen der Gegner recht früh und zwangen sie zu eigenen Entscheidungen. Während Flo gegen Vereinskollegen Timo gnadenlos angriff musste Philip mit ansehen, wie sein Gegner die Stellung tief durchblickte und zurecht einen Springer gegen seine starken Zentrumsbauern opferte. Das änderte jedoch nichts daran, dass die Stellung immer noch hoffnungslos war. Flo brach am Königsflügel durch, Philip gab die Figur für rasende Freibauern zurück und kurz nach sieben war der erste Punktgewinn der Saison eingetütet. Mal sehen, ob wir daraus Mut und Motivation ziehen trotz Abitur und (Uni-)Prüfungsphase noch etwas in dieser Saison zu versuchen.

Philip on Januar 29th, 2016

Der Modus des Monatsturniers im Januar traf die DWZ-Riesen hart. Für jede 50 Punkte, die der Gegner weniger hatte, bekam dieser im Fischermodus eine Sekunde mehr pro Zug. Doch Julian, Jonas und Philip schlugen sich gar nicht mal so schlecht und belegten mit drei Punkten den geteilten dritten Platz. So können sie nicht allein den Modus dafür verantwortlich machen, dass Joe stark aufspielte und mit vier Siegen das Turnier gewinnen konnte. Für den Schönheitsfehler im Joes Billanz sorgte Flo, dessen Sieg ihn auf den zweiten Platz spülte.

Für Joe war es schon der zweite Erfolg bei einem Monatsturnier. Damit ist er aktuell Favorit auf den Gesamtsieg.

Philip on Januar 13th, 2016

Zum Vereinstag im Januar ließen sich Tom, Felix und Fabian ein Überraschungs-Varianten-(Semi-Team-)Schachturnier (in der Kicker-Edition) einfallen. Vor jeder Runde wurde ausgelost, wer in welcher Variante mit welchem Teampartner in den jeweiligen Disziplinen startet, um nach sieben Runden einen entsprechenden Vereinsmeister zu finden. Geschockt wurden die DWZ-Starken immer wieder durch Regelmodifikationen à la Überraschungsschach. Als nach sieben Runden Tom mit 100% führte, witterten die ersten Teilnehmer einen Verdacht, dass nicht alles mit rechten Dingen zu ging. Daher wurde das Turnier um zwei weiteren Runden verlängert, was den Abstand zu den Verfolgern jedoch nur vergrößerte. Damit ist neuer und vielleicht auch auf ewig einziger Vereinsmeister im „Überraschungs-Varianten-(Semi-Team)-Schachturnier (in der Kicker Edition) extended“ Tom. Mal sehen was im Februar passiert 🙂

Administrator on Dezember 19th, 2015

Gerade noch rechtzeitig fiel beim gestrigen Vereinsabend auf, dass das Monatsturnier Dezember aufgrund der Feiertage jetzt schon anstand. Nach kurzer Diskussion schlugen Tom und Flo als Bedenkzeitmodus „1 Minute Hourglass“ vor. So ein Turnier wollten die beiden schon immer mal spielen – und hatten das November-Turnier leider verpasst.

Mit einer merk(ens)würdigen Art der Paarungsermittlung, die den Gegebenheiten (unterschiedliche und unbestimmte Partielängen durch Hourglass-Zeit, kein PC zur Auslosung, zu wenig Zeit und zu viele Spieler um vollrundig zu spielen, später einsteigende und früher aussteigende Teilnehmer) angepasst war wurde dann eine ungewisse Anzahl von Runden gespielt. Es ist nicht mal klar, wer wieviele Partien gespielt hat, einer zwischenzeitlich ungeraden Spielerzahl und dem Modus sei dank.

Festgehalten wurde nur, wer wieviele Partien gewann. Hier konnte sich in der letzten Partie Tom mit insgesamt 11,5 Punkten gegen Felix (10,5) und Philip, Flo und Jonas (alle 10) in den TOP5 durchsetzen. Insgesamt nahmen diesmal ganze 12 Spieler teil, die in der Summe 83 Partien über die Bretter brachten.

Die Punkte der Einzelspieler:

Rang Name Punkte
1. Tom 11,5
2. Felix 10,5
3. Flo 10
3. Jonas 10
3. Philip 10
6. Fabian 8
7. Chrissi 6,5
8. Julian 5,5
9. Jonas 5
10. Joe 4,5
11. Finn 1,5
12. Ron 0
Philip on Dezember 11th, 2015

Am heutigen Tag endete die Vorrunde der diesjährigen Vereinsmeisterschaft. Leider sagten viele Teilnehmer krankheitsbedingt ihre Teilnahme ab. Oder auch nicht.

In der letzte Runde ging es nicht nur darum, noch in die nächste Runde zu springen, sondern auch darum, gegen wen es als nächstes läuft. Oder auch nicht.

So überlegte Titelverteidiger Jonas, dass er mit einer Minute Bedenkzeit sicher auf Platz vier landen würde, sodass er im Halbfinale auf den souveränen Vorrundensieger Tom (4 aus 4) treffen würde. Ehrenhaft. Oder auch nicht.

Für Joe ging es noch um die theoretische Chance weiter zu kommen, wenn er wenig Zeit brauchen würde, um Philip zu besiegen und gleichzeitig das Brüderduell zu seinen Gunsten laufen würde. Doch noch vor Beginn merkte er, dass seine 12 Minuten praktisch eine Minute zu viel waren. Dann wollte er zumindest Philip noch aus dem Turnier schmeißen, der ihn dafür verhönte. Ruhmreich. Oder auch nicht.

Nichts zu rütteln gab es aber an der Partie zwischen Felix und Fabian. Nur einer würde es schaffen in den Top4 zu bleiben. In einer hektischen Schlussphase gewann Fabian im Bauernendspiel und trifft nun auf Philip, während Jonas und Tom erneut die Klingen kreuzen. Dann wohl mit mehr Bedenkzeit.

VM-Vorrunde

 

Philip on Dezember 5th, 2015
Brett Anzug BZ Nachzug BZ Ergebnis
1 Jonas 35 Philip 9
0.5 : 0.5
2 Oliver 60 Tom 30
: +
3 Felix 20 Ahmet 50
1 : 0
4 Joe 60 Ron 30
: +
5 Fabian 20 Johannes 35
1 : 0
Philip on November 29th, 2015

Die Einzelmeisterschaften des Bezirks endeten heute für die U14 in Hagen. Seit Anfang November stritten alle wettkampflustigen Kinder und Jugendliche um den Titel und um die Plätze zu den Verbandsmeisterschaften. Fabian brauchte am Anfang um ins Turnier zu kommen. Dem Auftaktsieg folgte gleich die erste, aber auch letzte Niederlage. Für den zweiten Spieltag nahm er sich vor, beide Spiele zu gewinnen, da er sonst keine Chance mehr haben würde. Es gelang und so hatte er in der heutigen Vorschlussrunde im Duell mit dem Landeskaderschüler Moritz aus Hemer sogar die Chance an diesem vorbei zu ziehen. Doch die Partie endete remis und den Titel lies dieser sich nicht mehr nehmen. Im Wettlauf um Platz zwei wurde es nochmal richtig spannend. Doch Fabian gewann, während seine unmittelbaren Konkurrenten gegeneinander remisierten und sichert sich damit einen Platz im Teilnehmerfeld der Verbandsbesten.

Vorerst nicht qualifiziert ist Timo, der als haushoher Favorit in der U12 von Aik (Ennepe) überrascht wurde, der zum ersten Mal in Deutschland ein Turnier mitspielte. Dass es nicht zum zweiten Platz reichte, lag an einem Remis gegen den Vizemeister Yannick (ebenso Ennepe) und der vorhersehbaren Ungerechtigkeit, dass bei Buchholzwertung der Glücksfaktor eine hohe Rolle spielt. Besonders wenn die eigenen Gegner aus den ersten Runden nach der Hälfte des Turniers einfach aussteigen und nicht mehr weiter Punkte für dich mitsammeln. Hoffentlich kriegt Timo noch einen Nachrückerplatz.

 

Philip on November 29th, 2015

Zur heutigen Erstauflage des neuen Vereinstages luden Jona und Philip pünktlich um 11 Uhr ein, um mit der jüngsten Leko-Carlsen-Partie das Training zu beginnen. Leider konnte der junge Mitorganisator selbst nicht am Tag teilnehmen, da er zeitgleich einen Austauschschüler beherbergte. So ging es auch anderen, sodass der Vereinstag nicht die erhoffte Teilnehmerzahl erreichen konnte. Und so wurden die ursprünglichen Planungen für eine Saboteur-Turnier im Konzeptkoffer gelassen und zentrales Highlight nach der Brötchenpause war dann eine Mörder-Billard-Runde. Diese gewann Mörder Tom, der nach der Aufdeckung aller Identiäten im offenen Konflikt des grünen Kugeldorfes treffsicher die wehrlosen Zivilisten in den ausgesparten Löchern versenkte. Damit wird Tom wohl der letzte Sieger unserer Mörder-Billard-Erfindung sein, denn der Billardtisch wird uns mit dem Auszug des Jugendtreffs leider auch nicht erhalten bleiben. Während also leise die letzten Kugeln eingelocht wurden, spielten die Untoten Schach und blitzten um ein wenig Lebenseneregie. Doch eine folgende Runde „Mysterium“, in der die Julias den Geist beseelten, wurde einstimmig gewonnen, sodass sich alle wieder lebendig in der Kutsche zur Teufelsburg wiederfanden.

Um Punkt 17:01 endete der Vereinstag, die Altersbeschränkung war aufgehoben und die Pokerchips wurden ausgepackt. Dabei spielten wir in 2er-Teams und wetteten darauf, wie viele Fragen aus dem Dresdener Schachquiz gelöst werden würden. Da Philip Lenin auf einer schwarzweiß-Fotografie erkannte, leerte er mit Julia die Taschen der Runde, woraufhin die Verlierer das Spiel wieder tief im Schrank versteckten, wohl hoffend, dass sie nie mehr über Schach wissen müssten, außer dass es ein Spiel ist.

Einpacken und gemeinsam aufräumen war dann auch das richtige Stichwort um den ersten Vereinstag zu beenden und sich schon auf den nächsten am vierten Advent zu freuen! Dann werden Jonas und Finn die Tagesleitung übernehmen und schlagen vielleicht einen thematischen Bogen zum Schwerter Weihnachtsmarkt, der ebenfalls an diesem Wochenende stattfand.

Philip on November 22nd, 2015

Als erstes Reiseziel der Bezirksliga-Saison stand Fröndenberg auf der Landkarte. Im Sommer eine lohnenswerte Fahrt mit dem Rad doch bei vorwinterlichen Temperaturen ist das vielleicht nicht für jeden was. Also traf das Team die Entscheidung, mit der Bahn anzureisen, da dies schneller als mit dem Auto war. Am Ende sollte diese Entscheidung ein echter Fehler gewesen sein.Doch es war nicht die einzige.

Die wirklich erste Fehlentscheidung trafen einige Teammitglieder am Vortag, als sie an der langen Nacht der Mathematik am Friedrich-Bährens-Gymnasium teilnahmen. Manch einer sollte seine Rechen- und Kombopower bereits dort aufgebracht haben oder aufgrund des Mangelschlafes am nächsten Tag nicht fit sein. So warf Julian bereits im zweiten Zug die Eröffnungstheorie durcheinander und Felix reihte mit Weiß einen Bauernverlust an den Nächsten (=> 0:2).

Vermutlich war es dann auch eine Fehlentscheidung Brett 3 frei zu lassen, denn nun spielten wir mit einem Nachzugsbrett mehr, obwohl im Anzug vermutlich unsere Stärken liegen (=> 0:3). Doch die Ausbeute war insgesamt in Ordnung: Mit Schwarz siegte Flo, während Jona verlor (=> 1:4). Neben Felix‘ Verlust mit Weiß gelang Joe am Ende ein Sieg mit jenen Figuren (=> 2:4). Finns Remis mit Schwarz war in Ordnung, denn der Wettkampf war da schon entschieden (=> 2.5:4.5).

Doch dabei irrte das Team und erkannte nicht, dass Philips Angriff mit einem Sieg belohnt worden würde. Fehlentscheidung, die Vierte, doch die Fünfte schloss sich nahtlos an, denn Philip sah ebenfalls nicht, dass er gewinnen konnte und bot Remis, was sein Gegner annahm (=>3:5). Das war zu dem Zeitpunkt übrigens auch eine Fehlentscheidung von diesem.

Damit war die zweite Niederlage besiegelt und die Heimreise stand auf dem Programm, was letztlich diesen Tag der Fehlentscheidungen abschließen sollte: Am Bahnhof erfuhr man, dass die Bahn 40 Minuten brauchen würde, um den nächsten Zug zu präsentieren. Als dieser dann in der Kälte auftauchte, ertönte die Ansage, dass dieser Zug nicht die Absicht haben würde, in Schwerte zu halten, da dort ein Polizeieinsatz den Bahnhof sperrte. Über einen Umweg nach Hagen dauerte die 11-minütige Fahrt nun zwei Stunden.

Vielleicht war die Aufregung mit den Zügen der Bahn spannender als die jener während des Spiels in der mindestens genauso lärmenden Fröndenberger Gaststätte, aber eigentlich hätte man sich das alles auch sparen können. Aber eigentlich auch nicht, denn ein halber Punkt trennt das Team nun vom letzten Tabellenplatz.

Tabelle & Ergebnisse im Portal des Schachverbandes Würtemberg

=> http://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2015/1283/

Philip on November 22nd, 2015

Da spontan, unvorhergesehen und unplanbar eine Mathenacht am FBG stattfand, wurde die dritte Vorrunde der Vereinsmeisterschaften auf nächsten Freitag verschoben. Das spontane Monatstunier gewannen Joe und Jona im Team mit einem 75er Score, vor Jonas&Ahmet (60), Finn&Philip (48,3) und Julian&Fabian (45). Damit hat die neue Serie, die die BSSVM ablöst, in jedem Monat einen anderen Sieger und bisher auch immer einen neuen Modus. Dieses Mal war es im Team und mit 1Min-Hourglass Bedenkzeit.

Philip on November 7th, 2015
Brett Anzug BZ Nachzug BZ Ergebnis
1 Jonas 25 Oliver 35
1 :  0
2 Tom 25 Felix 40
1 :  0
3 Johannes Philip
 – :  +
4 Ron 35 Joe 22
0 :  1
5 Ahmet 35 Fabian 50
0 :  1
Julian on November 2nd, 2015

Am ersten Spieltag in der Bezirksliga hat die Schachjugend Schwerte eine knappe 3,5 zu 4,5 Niederlage hinnehmen müssen. Nachdem die wir in der vergangenen Saison aus der Bezirksklasse aufgestiegen waren, bedeutete dies erstmal eine Umstellung. Nicht nur, dass nun an acht, statt zuvor sechs Brettern gespielt wird und damit die Breite des Teams noch wichtiger wird, auch sind die Gegner deutlich stärker geworden.

Biss sich am Gegner fest.

Am Grusel-Wochenende begrüßten wir – teilweise als Zombies verkleidet, um Bauern und Co. fressen zu können – den SK Wickede, den nominell stärksten Kontrahenten. Folglich hatte man wenig zu verlieren und konnte sich direkt in der Liga beweisen. Da das gegnerische Team nicht in Stammbesetzung antrat und sogar Brett 2 freilassen musste, eröffneten sich sofort Möglichkeiten, wenigstens ein Remis daheim zu behalten.

Oliver musste sich leider schon früh geschlagen geben, Felix am sechsten Brett kämpfte fleißig und hatte eine vielversprechende Position, bedauerlicherweise änderte sich dies schlagartig, als er seine Dame einstellt. Ein Punkt, den die Mannschaft am Ende hätte gut gebrauchen können.

Florian verlor früh, da er im Endspiel die Freibauern des Gegenübers unterschätzte.

Währenddessen zeigten Jona, Fabian und auch Tom eine starke Vorstellung und ärgerten ihre Gegner. Fabian konnte schließlich den Anschlusspunkt für die Mannschaft machen, 2:3.

Jona gewann zunächst einen Springer, stellte ihn anschließend jedoch wieder ein, sodass es nur zu einem Remis reichte.

Tom am dritten Brett hatte viele Züge Zeitnot, spielte jedoch bis zum 40. Zug sehr solide und schaffte eine gute Basis, um mit der danach zusätzlichen Stunde Bedenkzeit seinen Bauern umzuwandeln und schließlich zu gewinnen.

Schließlich war der Mannschafskampf wiedermit 3,5:3,5 ausgeglichen, sodass ausgerechnet am Spitzenbrett die Entscheidung fallen musste. Philips Gegenüber musste sich auch viele Züge über wenig Zeit plagen. Da Philip aber nicht reklamierte, als dieser im vierzigsten Zug um eine Millisekunde die Zeit überschritt, befreite sich dieser jedoch und siegte, sodass Wickede insgesamt mit 4,5:3,5 gewann.

Trotz allem war es ein durchaus gelungener Einstand in die Bezirksliga. Am 21.11. geht es bereits weiter nach Fröndenberg.

Schachjugend Schwerte 1 SK Wickede 1 3,5:4,5
Hörter, Philip Schwarzkopf, Christian 0:1
Schmitz, Julian Karmainski, Andreas +:-
Magorsch, Tom Krahn, Reinhard 1:0
Schnegelsberg, Oliver Vieweger, Torsten 0:1
Severin, Florian Potratz, Manfred 0:1
Trinh, Felix Toan Schwarzkopf, Günter 0:1
Logemann, Jona Tigges, Lukas ½:½
Trinh, Fabian Dat Tigges, Karin 1:0
Philip on Oktober 30th, 2015

Sieger wurde heute Philip nach einem 2:1 über Flo. Dabei wurden die Punkte wie im Tennis gezählt.

Philip on Oktober 24th, 2015

Zum heutigen Start der Vereinsmeisterschaften kamen 8 Mitglieder und 2 Gäste zusammen, um mal wieder einen völlig neuen Modus zu bespielen. Dieser wird hier aber noch nicht verraten. Fest steht auf jeden Fall, dass er die DWZ-Favoriten in vielen Partien ins Straucheln brachte. Während Tom und Jonas sich jedoch in wilder Zeitnotphase retten konnte, verlor Philip gegen Felix und muss schon jetzt um die Teilnahme an den Play-Offs bangen.

Die nächsten Rundentermine: 6.11.; 20.11.; 4.12; Play-Offs sind noch zu terminieren.

Brett Anzug BZ Nachzug BZ Ergebnis
1 Philip 20 Felix 30 0 : 1
2 Joe 37 Jonas 20 0 : 1
3 Oliver 15 Ron 40 1 : 0
4 Fabian 35 Tom 30 0 : 1
5 Ahmet 15 Johannes 60 0 : 1
Philip on August 30th, 2015

Das aktuelle Wochenende wurde von zahlreichen Mitgliedern zur Saisonvorbereitung genutzt. Während Felix und Janine beim Grand-Prix-Auftakt in Schwelm erste Medaillen einsammelten, besuchten viele Wewelsburgfreizeitler das BASICS-Seminar für engagierte Jugendliche der Schachjugend NRW. Auf dem Seminar, dass für die JuLeiCa qualifiziert, lernten sie die notwendigen Rechtsgrundlagen eines Jugendleiters und erfuhren -hoffentlich nicht nur theoretisch- welche Kompetenzen es in der Führung und Organisation von Jugendgruppen bedarf. Damit sind sicherlich gute Grundlagen für die Weiterentwicklung der Jugendarbeit gelegt, damit auf Felix‘ Tagessieg mit 6,5 Punkten aus sieben Spielen und Janines Silbermedaille in der U10 sich noch viele weitere Erfolge, auch im außerschachlichen Bereich, ergeben werden. Prima Leistung und prima Engagement!

Julian on August 15th, 2015

In der letzten Ferienwoche reisten gleich 11 Schwerter zur der Wewelsburg. 8 als Teilis und 3 als Betreuer. Sie trafen sich, um der wachsenden Bedrohung durch Superschurken Einhalt zu gebieten. Verkleidet als Badman, Elektroman und Checker wiesen Flo, Chrissi und Julian die nächste Generation an Superhelden ein und lehrten ihnen, sich wie echte Helden zu benehmen.

 

Wasserschlacht Wwb 2015

Wasserschlacht Wwb 2015

Ein erster Testkampf startete bereits am Montag. Hier rief das alte Eisen die Jungspunde auf, ihr neues Wissen bei einer Wasserschlacht unter Beweis zu stellen.

Kurz darauf ging es bei Cash n Guns mit einer weiteren Probe weiter und suchten am Abend den Schurken, der das Amulett entwendet hatte.

 

Cash n Guns

Cash n Guns

Doch die Woche ging wieder viel zu schnell vorbei und wehmütig schauen wir auf diese schönen Tage zurück.

Wer noch nicht genug hat, kann sich hier weitere Fotos und Zeitungen zu Gemüte führen.

Gruppenfoto Wwb 2015

Finn Malwettbewerb Wwb 2015

Finn Malwettbewerb

Tandemturnier Wwb 2015

Tandemturnier

Philip on Juli 23rd, 2015

Turnierverlauf im Twitter nachzulesen. Anbei die Ergebnisse und Glückwunsch an Jonas.

Pokal2015

Christian on Juni 27th, 2015

Gestern kam es zum Höhepunkt der diesjährigen BSSVM, das doppelt gewertete Finale. Da die Mai-Ausgabe ja leider ausfallen musste hatten wir uns dazu entschlossen das Finale doppelt zu zählen und das führte dazu dass Jonas mit 4 Punkten in der allerletzten Partie noch an Philip vorbei ziehen konnte. Glückwunsch also an unseren BSSVM-Meister! 2. mit großem Vorsprung wurde dann Philip und ganz knapp aufs Treppchen hat Chrissi es geschafft. Hier die Abschlusstabelle (Streichergebnisse bei Philip und Jonas wurden zu einer 0 gemacht):

Platz Name Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb März April Mai Juni Gesamt Partieanzahl Spielfreie Buchholz %
1 Jonas 4 4 0 3,5 4,5 5 0 3 4 4 4 36 49 3 119 73,5
2 Philip 5 4 4,5 4,5 4 0 3,5 0 4 3 3 35,5 53 4 130,5 67,0
3 Chrissi 2 0 0 4 2,5 1,5 4,5 3,5 3 2,5 2,5 26 45 3 111 57,8
4 Julian 3 0 5,5 0 1,5 3 3,5 3 0 3 3 25,5 40 3 102 63,8
5 Jona 2,5 3 4,5 2 3 3,5 0 0 0 0 0 18,5 29 1 82 63,8
6 Oliver S. 2,5 0 0 3 2 0 0 2,5 0 3 3 16 30 3 73,5 53,3
7 Flo 0 0 4,5 3 0 0 0 0 0 3 3 13,5 19 4 44,5 71,1
8 Felix T. 1 0 0 2 3 0 1,5 1 2 0 0 10,5 18 0 43 58,3
9 Joe 3 3 0 0 0 2 0 2 0 0 0 10 17 1 39,5 58,8
10 Fabian 2 0 0 1 1,5 0 1 1 1 1 1 9,5 18 0 45 52,8
11 Alexander 1 1 0 1 2 2 0 1 0 0 0 8 32 4 76 25,0
12 Moritz 2 0 1 0 0 0 2 0 0 1,5 1,5 8 22 3 54 36,4
13 Finn 1 0 0 0 2 0 0 4 0 0 0 7 11 0 33 63,6
14 Tom 2 0 0 0 2,5 0 0 0 0 0 0 4,5 10 0 30 45,0
15 Timo 0 0 0 0 2 0 1 0 1 0 0 4 10 0 24,5 40,0
16 Ahmet 0 0 0 0 0 0 1 1 1 0 0 3 10 1 16 30,0
17 Jonas H. 0 0 2 0 0 0 0 0 0 0 0 2 7 0 28 28,6
18 Noah 0 0 0 0 0 1,5 0 0 0 0 0 1,5 4 0 10 37,5
19 Tim 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 1 5 1 9 20,0
20 Jonas B. 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 4 1 7,5 25,0
21 Sheena 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 3 1 6,5 33,3
22 Adem 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 1 2 1 3,5 50,0
23 Marc 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 11 0 36,5 0,0
24 Ali 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 5 0 8,5 0,0
25 Janine 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 3 0 4 0,0
Christian on April 25th, 2015

Während Philip (2.) die gelben Figuren mit ebenso 4 Punkten wie Jonas (1.) in der April-BSSVM verteidigen konnte musste er die lila Challenger-Figuren an den Turniersieger abgeben. Die roten VWZ-Scorer-Steine gehen dafür an Felix (4. mit 2 aus 2). Dritter wurde wurde Chrissi (3 aus 5), damit konnte er sich auch auf Platz 3 der Gesamtwertung schieben. Für den Rest der Saison kündigt sich also ein Zweikampf zwischen um Platz 1, ein Dreikampf um den Bronzerang und auch ab Platz 6 kann sich noch einiges ändern, aber seht selbst:

Platz Name Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb März April Gesamt Partieanzahl Spielfreie Buchholz %
1 Philip 5 4 4.5 4.5 4 2.5 3.5 3 4 35 43 4 110.5 81.4
2 Jonas 4 4 0 3.5 4.5 5 3 3 4 31 39 3 94 79.5
3 Chrissi 2 0 0 4 2.5 1.5 4.5 3.5 3 21 35 1 92 60.0
4 Julian 3 0 5.5 0 1.5 3 3.5 3 0 19.5 30 1 81 65.0
5 Jona 2.5 3 4.5 2 3 3.5 0 0 0 18.5 29 1 82 63.8
6 Felix T. 1 0 0 2 3 0 1.5 1 2 10.5 16 0 37 65.6
7 Oliver S. 2.5 0 0 3 2 0 0 2.5 0 10 20 1 48.5 50.0
8 Joe 3 3 0 0 0 2 0 2 0 10 17 1 39.5 58.8
9 Alexander 1 1 0 1 2 2 0 1 0 8 32 4 76 25.0
10 Fabian 2 0 0 1 1.5 0 1 1 1 7.5 16 0 39 46.9
11 Flo 0 0 4.5 3 0 0 0 0 0 7.5 9 2 23.5 83.3
12 Finn 1 0 0 0 2 0 0 4 0 7 11 0 33 63.6
13 Moritz 2 0 1 0 0 0 2 0 0 5 12 1 29 41.7
14 Tom 2 0 0 0 2.5 0 0 0 0 4.5 10 0 30 45.0
15 Timo 0 0 0 0 2 0 1 0 1 4 10 0 24.5 40.0
16 Ahmet 0 0 0 0 0 0 1 1 1 3 10 1 16 30.0
17 Jonas H. 0 0 2 0 0 0 0 0 0 2 7 0 28 28.6
18 Noah 0 0 0 0 0 1.5 0 0 0 1.5 4 0 10 37.5
19 Tim 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 5 1 9 20.0
20 Jonas B. 1 0 0 0 0 0 0 0 0 1 4 1 7.5 25.0
21 Sheena 0 0 0 0 0 1 0 0 0 1 3 1 6.5 33.3
22 Adem 0 0 0 0 0 0 1 0 0 1 2 1 3.5 50.0
23 Marc 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 11 0 36.5 0.0
24 Ali 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 5 0 8.5 0.0
25 Janine 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 3 0 4 0.0
Philip on April 4th, 2015

Ostern

Um Ostern ist die Welt so bunt..

Was bei uns für Figuren und Bretter schon lange gilt, haben wir in diesem Jahr zum alljährlichen Osterblitz ebenfalls umgesetzt: Statt klassisch zu blitzen, wurde jede Runde eine andere Variante gespielt. Da wir -trotz einer Abstimmung über den Turniertermin- überraschend wenige waren, konnten wir sogar das ehrgeizige Ziel verfolgen, „Jeder gg Jeden“ in jeder der vier gewählten Varianten (Räuber, Zylinder, Chess960, klassisch) zu spielen. Doch nach der Hälfte des Turniers brachen wir ab: Read the rest of this entry »

Philip on März 30th, 2015

Ungefähr genau jetzt ist Halbzeit bei den Verbandsmeisterschaften der U16 und U18.
Dabei geht es kurz vor Ostern vor allem darum, keine Ostereier (also runde Nullen im Ergebnis) zu sammeln. Während Geburtstagskind Oliver in der U16 nach drei vollendeten Partien mit 2 Punkten am zweiten Brett nun erst richtig in das Turnier startet, kam es in der U18 schon zur ersten kleinen Vereinsmeisterschaft. Nachrücker Joe überraschte Jonas in der ersten Runde, der seitdem das Feld von hinten aufrollt. In der zweiten Runde traf Joe auf Titelverteidiger Tom, der auch dieses Mal oben mitspielen will und dies in der aktuellen vierten Runde mit 2,5 Punkten am Spitzenbrett auch tut. Joe und Jonas folgen mit 2 Punkten an den Brettern zwei und drei. Es scheint eine Frage der Zeit, bis es zum letzten Vereinsduell kommt.

Ergebnisse finden sich zeitnah auf der Verbandshomepage. Danke dafür!

 

Update „Abpfiff“:

Das letzte Vereinsduell in der fünften Runde entschied dann Jonas für sich, sodass jeder jeden einmal besiegen konnte. Dies leider sehr zur Freude der Konkurrenz, die das vereinsinterne Punkteverteilen nutzte, um aufzuschließen. Tom verlor danach auch gegen den Mendener Luca Grieser und verabschiedete sich vom Vorhaben Titelverteidigung.  Am Ende landete er aufgrund der Feinwertung überraschend hinter Joe, dessen spielfreier Punkt in der letzten Runde nur der verdiente Lohn für ein hervorragendes Turnier war. Die Feinwertung (der losbedingte halbe Buchholzpunkt) entschied auch zu Ungunsten von Jonas über den Titel, der an Jonathan Wrede aus Meschede ging.

Somit fahren zwei Vize-Meister, Janine und Jonas, in der zweiten Ferienwoche nach Kranenburg zu den Landesmeisterschaften.

Bericht und auch Ergebnisse beim Verband.

Christian on März 29th, 2015

BSSVM-April 2015, mit 4 aus 4 hat Finn die Aprilausgabe gewonnen und sich damit auch die roten Figuren für den VWZ-Scorer gesichert. Philip, der mit ebenso 3 Punkten wie Jonas weiter Gesamtführender ist, konnte gegen Chrissi (2. mit 3,5 Punkten) gewinnen und sich so die Gelb-Lilane-Figurenfärbung ergattern. Insgesamt hatten wir 13 Teilnehmer und der neue Gesamtpunktestand sieht so aus (Achtung: Wir spielen mit 2 Streichergebnissen):

Platz Name Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb März Gesamt Partieanzahl Spielfreie Buchholz %
1 Philip 5 4 4.5 4.5 4 2.5 3.5 3 31 38 2 104.5 81.6
2 Jonas 4 4 0 3.5 4.5 5 3 3 27 34 2 86 79.4
4 Julian 3 0 5.5 0 1.5 3 3.5 3 19.5 30 1 81 65.0
3 Jona 2.5 3 4.5 2 3 3.5 0 0 18.5 29 1 82 63.8
5 Chrissi 2 0 0 4 2.5 1.5 4.5 3.5 18 30 0 84 60.0
7 Oliver S. 2.5 0 0 3 2 0 0 2.5 10 20 1 48.5 50.0
6 Joe 3 3 0 0 0 2 0 2 10 17 1 39.5 58.8
7 Felix T. 1 0 0 2 3 0 1.5 1 8.5 14 0 34 60.7
8 Alexander 1 1 0 1 2 2 0 1 8 32 4 76 25.0
9 Flo 0 0 4.5 3 0 0 0 0 7.5 9 2 23.5 83.3
10 Finn 1 0 0 0 2 0 0 4 7 11 0 33 63.6
11 Fabian 2 0 0 1 1.5 0 1 1 6.5 14 0 35 46.4
12 Moritz 2 0 1 0 0 0 2 0 5 12 1 29 41.7
13 Tom 2 0 0 0 2.5 0 0 0 4.5 10 0 30 45.0
14 Timo 0 0 0 0 2 0 1 0 3 7 0 19.5 42.9
15 Jonas H. 0 0 2 0 0 0 0 0 2 7 0 28 28.6
16 Ahmet 0 0 0 0 0 0 1 1 2 7 1 13 28.6
17 Noah 0 0 0 0 0 1.5 0 0 1.5 4 0 10 37.5
18 Tim 0 0 0 1 0 0 0 0 1 5 1 9 20.0
19 Jonas B. 1 0 0 0 0 0 0 0 1 4 1 7.5 25.0
20 Sheena 0 0 0 0 0 1 0 0 1 3 1 6.5 33.3
21 Adem 0 0 0 0 0 0 1 0 1 2 1 3.5 50.0
22 Marc 0 0 0 0 0 0 0 0 0 11 0 36.5 0.0
23 Ali 0 0 0 0 0 0 0 0 0 5 0 8.5 0.0
Christian on März 1st, 2015

Letzten Freitag war es wieder so weit und unsere BSSVM ging in die 7. Runde. Während Philip (3,5 Punkte) und Jonas (3) sich weiter um die Führung duellieren konnte Chrissi mit 4,5 Punkten den Turniersieg feiern und dabei auch noch Jonas die Challengerfiguren abjagen. Außerdem brachte ihm diese Leistung den größten VWZ-Sprung ein, sodass er im März wohl Rot und Lila mischen muss. Julian (3,5) kam auf Platz 3 ist ist damit weiter knapp im Rennen mit Jona um Platz 3 in der Gesamtwertung. Außer den Vieren und Alexander, der mit der höchsten Buchholz 11. wurde, spielte niemand mehr die vollen 5 Runden, aber dank der einfachen Ein- und  Ausstiegsregel kamen wir in Runde 2 sogar auf 12 Spieler plus Schiedsrichterin Janine die mit uns noch ihren Geburtstag nachfeierte. Die Tabelle sah am Ende also so aus:

1.Chrissi  4.5 (11.0)
2.Philip 3.5 (13.5)
3.Julian 3.5 (10.0)
4.Jonas 3.0 (9.0)
5.Moritz 2.0 (0.0)
6.Felix T. 1.5 (3.5)
7.Ahmet 1.0 (9.0)
8.Timo 1.0 (4.0)
9.Fabian 1.0 (3.5)
10.Ali 1.0 (3.5)
11.Alexander 0.0 (14.0)
12.Marc 0.0 (3.5)

Christian on Februar 21st, 2015

Erst morgens vor dem Spiel war klar wer alles spielen konnte und da viele Stammspieler der Ersten ersetzt werden mussten, machten sich Philip und Alexander nur zu zweit auf den Weg nach Dahl, um den ehrwürdigen Spielbetrieb des Bezirks aufrechtzuerhalten. Nach einem sehr frühen Remis von Philip war jedoch die nächste Niederlage besiegelt, sodass Alexander nur für seine persönliche Bilanz siegte und diese auf „2 aus 2“ verbesserte.

Zeitgleich ging es für unsere Bezirksklassenmannschaft nach Menden. Dort angekommen erfuhren wir, dass Chrissi und Finn kampflos gewinnen würden. Mit Nikola, die als Motivationsunterstützung mitgefahren war konnten wir also schon ein Bisschen für Schule und Uni lernen. Nach nicht mal einer Stunde dann schon der erste Erfolg, Oliver konnte mit einem schönen Matt seine Partie gewinnen und damit fehlte uns nur noch ein Remis zum 3,5-Sieg. Während Jona leider verlor sah es bei Julian und Fabian, die beide gegen Gegner mit knapp 1800 DWZ spielten, sehr nach Remis aus und beide Gegner hätten auch bei jedem anderen Zwischenstand die Remisgebote angenommen, aber es stand nun mal 3:1 und so dauerte es noch einige Zeit und LoveLetters-Runden bis Julians Gegner einsehen musste, dass einfach nicht mehr als ein Remis in diesem Endspiel stecke. Leider hatte Fabian in der Zwischenzeit seine Stellung nicht ganz so genau gespielt wie sein Gegner und so musste er sich etwas später geschlagen geben, aber trotzdem konnten natürlich alle zufrieden nach Hause fahren.

Schon seit einigen Jahren sind wir mit den Schachfreunden aus Dortmund-Brackel freundschaftlich verbunden. Am vergangenen Samstag haben wir uns mit der Schachjugend aus Brackel dann im Dortmunder Vereinsheim getroffen – um uns endlich mal (nicht-schachlich!) zu messen.  Die zwei Sandwichtoaster, die es für den Gewinnerverein abzuholen gab, bildete dabei nur die Nebensache: Vorallem die Ehre stand auf dem Spiel. Nach sieben Challenges  stand fest: Wir waren gegen die Dortmunder chancenlos und verneigen uns nun ehrfürchtig vor den allumfassenden Fähigkeiten der Sieger.

Team Brackel war einfacher besser

Geschick (Crossboccia), Wissen (ein Bücherquiz) und Teamfähigkeit (Toilettenpapierturm) wurden im Verlauf des Abends benötigt und insbesondere die Geschmacksnerven wurden ordentlich strapaziert, so mussten für das Team eklige Dinge wie Wurstwasser oder  Chilischoten verspeist werden.

150227 BravsSchwer1

In der Mitte der Sandwichmaker, der zeitweise Brackel gehört. Guten Appetit.

 

Es blieb lange spannend und ausgeglichen -doch während der vorletzten Challenge „Crossboccia“ wurde offenkundig, welche Wurffähigkeiten in dem Team aus Brackel steckte. Mit einem überzeugenden präzisen Wurf konnte Boris das Matchballspiel für die Dortmunder verwandeln – und die verdreckten Sandwichmaker bleiben im Dortmunder Vereinsheim. Wir werden aber eine Revanche fordern und die  Sandwichtoaster zurückfordern. Ach ja, als Verlierer haben wir uns blöderweise verpflichtet einen Bericht darüber für eine Woche online zu stellen.

Tags: , , , , ,

Julian on Februar 8th, 2015

Am dritten Spieltag der Bezirksklasse verlor die Schachjugend Schwerte zu Gast bei der SG Ennepe-Ruhr Süd knapp.

Im Vorfeld herrschte bereits Einigkeit im Team der Schwerter, dass dieses Duell das prestigreicheste der ganzen Saison werden sollte und somit hieß das Ziel Auswärtssieg. Auch die bisher beiden gewonnenen Spiele waren ein weiterer Ansporn.
In der Vorsaison musste die SJS den Mannschaftskampf nämlich kampflos verloren geben; verschieben wollte Ennepetal den Termin damals nicht.
Entsprechend motiviert und kämpferisch reisten die Schwerter in Stammaufstellung an, erwischten jedoch trotz kreativer Gesichtsbemalung in Vereinsfarben den schlechteren Beginn.

IMG-20150131-WA0005
So musste Joe Becker (Brett 6) bereits nach weniger als einer Stunde das Feld räumen.
Wenig später unterlag auch Florian Severin (Brett 4).
Die ohnehin schon hitzige Stimmung wurde noch dadurch erhitzt, als die Schwerter Schachspieler nach diesen Niederlagen als „Anfänger“ bezeichnet wurden.
Aber Topmann Julian Schmitz konnte einen kühlen Kopf bewahren und an Brett 1 einen weiteren Saisonsieg feiern.
Als Finn Logemann (Brett 5) jedoch kurz darauf auch verlor, waren die Siegesträume – beim Stand von 3:1 für die Gegner – jäh verflogen.
Nun galt es an den verbleibenden beiden Brettern zu kämpfen, um immerhin das Unentschieden zu retten.
Und tatsächlich stieg die Spannung mit Christan Böhlemanns Sieg an Brett 2 Sieg noch einmal an.
Nun musste auch Tom Magorsch am dritten Brett gewinnen, um die Aufholjagd perfekt zu machen.
Dieser kam in der nun entscheidenden Partie jedoch nicht über ein Remis hinaus.
Somit verlor die SJS knapp mit insgesamt 2,5:3,5 und fiel durch diese Niederlage nach zuvor zwei Siegen auf Platz vier der Bezirksklasse zurück.

Weiter geht es bereits am 21.02. gegen den direkten Tabellennachbarn SV Menden 2.

Tags: , ,

Flo on Januar 31st, 2015

Herzlich Willkommen in 2015, wahrscheinlich sind wir die Letzten aber besser spät als nie. Moment nicht ganz die Fußballer sind ja noch später. In bester Gesellschaft sind wir also diesen Freitag in die BSSVM-Rückrunde gestartet. Mit vielen Teilnehmern und bunten Farben konnte nach einer Menge Spaß, Jonas den Etappensieg mit 5 aus 5 für sich sichern. Damit rückt er ganz schön nah an Philip ran im Kampf um die gelben Steine. Schön war auch, dass gleich 3 neue Teilnehmer sich auf unserer Tabelle platzieren konnten und weil diese mittlerweile schon echt spannend geworden ist, könnt ihr sie hier mal sehen:

Platz Name Aug Sep Okt Nov Dez Jan Gesamt Partieanzahl Spielfreie Buchholz %
1 Philip 5 4 4.5 4.5 4 2.5 24.5 28 2 77.5 87.5
2 Jonas 4 4 0 3.5 4.5 5 21 24 1 66 87.5
3 Jona 2.5 3 4.5 2 3 3.5 18.5 29 1 82 63.8
4 Julian 3 0 5.5 0 1.5 3 13 20 1 59 65.0
5 Chrissi 2 0 0 4 2.5 1.5 10 20 0 61 50.0
6 Joe 3 3 0 0 0 2 8 12 1 26.5 66.7
7 Oliver S. 2.5 0 0 3 2 0 7.5 15 1 35.5 50.0
8 Flo 0 0 4.5 3 0 0 7.5 9 2 23.5 83.3
9 Alexander 1 1 0 1 2 2 7 22 9 50 31.8
10 Felix T. 1 0 0 2 3 0 6 10 0 27.5 60.0
11 Tom 2 0 0 0 2.5 0 4.5 10 0 30 45.0
12 Fabian 2 0 0 1 1.5 0 4.5 10 0 27.5 45.0
13 Moritz 2 0 1 0 0 0 3 10 1 29 30.0
14 Finn 1 0 0 0 2 0 3 7 0 22.5 42.9
15 Jonas H. 0 0 2 0 0 0 2 7 0 28 28.6
16 Timo 0 0 0 0 2 0 2 5 0 15.5 40.0
17 Noah 0 0 0 0 0 1.5 1.5 4 0 10 37.5
18 Tim 0 0 0 1 0 0 1 5 1 9 20.0
19 Jonas B. 1 0 0 0 0 0 1 4 1 7.5 25.0
20 Sheena 0 0 0 0 0 1 1 3 1 6.5 33.3
21 Marc 0 0 0 0 0 0 0 8 0 31 0.0
22 Ali 0 0 0 0 0 0 0 2 0 5.5 0.0
Christian on Dezember 21st, 2014

Gestern war das letzte mal Schach in diesem Jahr und wie ihr bei Twitter bestimmt schon gesehen habt wurde daraus unser Weihnachtsblitzschnellschachturnier mit bunten Farben, leckeren Süßigkeiten, ein bisschen BSSVM-feeling und jeder Menge Spaß. Nach 7 Runden, gab es Schokolade für alle und Jonas, unser frisch gebackener Vereinsmeister konnte sein Können mit einem Turniersieg beweisen, aber er war natürlich nicht der einzige:

1.Jonas 6.5
2.Philip 5.5
3.Jona 4.0
4.Felix T. 4.0
5.Tom 3.5
6.Chrissi 3.5
7.Oliver S. 3.0
8.Timo 3.0
9.Finn 3.0
10.Julian 2.0
11.Fabian 2.0
12.Alexander 2.0

Während Philip seine gelben Spielsteine mit dem 2. Platz verteidigen konnte gingen die lila Challenger-Figuren an Jonas. Felix konnte erneut einen riesigen VWZ-Sprung machen und darf damit im Januar wieder mit rot spielen.

Christian on November 29th, 2014

Jona und Philip sind die eizigen beiden die bislang jede BSSVM-Partie gespielt haben und so ist es auch kaum verwunderlich dass Philip, weiterhin im gelben Trikot, auf Platz 1 und Jona auf Platz 2 in der Gesamtwertung liegen. Aber was hat sich geändert bei unserer BSSVM-Novemberauflage? Zum einen konnten Chrissi und Felix mit je 19 Pluspunkten die roten VWZ-Scorer-Figuren für das nächste Turnier erobern und den Rest? Seht selbst:

1. Philip  4.5

2. Chrissi  4.0

3. Jonas 3.5

4. Oliver S. 3.0

5. Flo  3.0

6. Jona 2.0

7. Felix 2.0

8. Alexander 1.0

9. Fabian 1.0

10. Adem 1.0

11. Jonas H. 0.0

12. Marc 0.0

Christian on November 18th, 2014

45min Bedenkzeit pro Spieler und 5 Runden Schweizer System, im Vergleich zu den letzten Jahren doch ungewöhnlich gewöhnlich spielen wir unsere Vereinsmeisterschaft. Immer Freitags und ausnahmsweise am Wochenende danach geht´s rund. Nachdem die erste Runde nun schon vorbei ist hier die Ergebnisse:

Runde 1:

1 Joe 1263 () – Jonas 1740 () 0 – 1
2 Philip 1719 () – Jona 1129 () 1 – 0
3 Felix 1219 () – Chrissi 1590 () 0 – 1
4 Tom 1539 () – Fabian 1058 () 1 – 0
5 Jonas H 876 () – Flo 1470 () 0 – 1
6 Timo 1439 () – Alexander () 1 – 0

Runde 2:

1 Jonas 1740 (1) – Tom 1539 (1) 1 – 0
2 Flo 1470 (1) – Philip 1719 (1) 0 – 1
3 Chrissi 1590 (1) – Timo 1439 (1) ½ – ½
4 Fabian 1058 (0) – Joe 1263 (0) ½ – ½
5 Jona 1129 (0) – Jonas H 876 (0) 1 – 0
6 Alexander (0) – Felix 1219 (0) 0 – 1

Spannende Partien gab es in Runde 2 und nach dem glücklichen Sieg von Philip in der Nachholpartie hier schon die nächste Runde:

Runde 3:

1 Philip 1719 (2) – Jonas 1740 (2) 0 – 1
2 Tom 1539 (1) – Chrissi 1590 (1½) 1 – 0
3 Timo 1439 (1½) – Flo 1470 (1) ½ – ½
4 Felix 1219 (1) – Jona 1129 (1) 0 – 1
5 Joe 1263 (½) – Alexander (0) ½ – ½
6 Jonas H 876 (0) – Fabian 1058 (½) – – +

In Runde 3 konnte sich Jonas mit einem Sieg gegen Philip an der Spitze etwas absetzen. Es sind nun aber einige Verfolger mit 2 Punkten dahinter und so kommt es in Runde 4 zu spannenden Duellen:

1 Jonas 1740 (3) – Timo 1439 (2) 1 – 0
2 Jona 1129 (2) – Tom 1539 (2) 0 – 1
3 Fabian 1058 (1½) – Philip 1719 (2) 0 – 1
4 Chrissi 1590 (1½) – Flo 1470 (1½) 1 – 0
5 Felix 1219 (1) – Joe 1263 (1) + – –
6 Alexander (½) – spielfrei (0)  + – –

Und damit sichert sich Jonas schon eine Runde vor Schluss den Vereinsmeistertitel 2014! Herzlichen Glückwunsch! Tom und Philip können mit Punkten zwar noch aufholen haben aber beide schon gegen Jonas verloren. In Runde 5 geht es also vor allem um Platz 2:

1 Chrissi 1590 (2½) – Jonas 1740 (4) 1 – 0
2 Philip 1719 (3) – Tom 1539 (3) 0 – 1
3 Timo 1439 (2) – Felix 1219 (2) 0 – 1
4 Alexander (2) – Jona 1129 (2) 0 – 1
5 Flo 1470 (1½) – Fabian 1058 (1½) ½ – ½
6 Joe 1263 (½) – spielfrei (0) + – –

Das war sie unsere Vereinsmeisterschaft 2014. In der letzten Runde kann Tom zwar noch mit Jonas gleichziehen, aber der hatte in Runde 2 ja das direkte Duell gewonnen. Die Plätze 4-6 (alle 3 Punkte) und 7-10 (alle 2 Punkte) können leider nicht über den direkten Vergleich bestimmt werden und so kommt hier die Buchholz zum Einsatz:

1. Jonas 4.0 13.5
2. Tom 4.0 12.5
3. Chrissi 3.5 12.5
4. Philip 3.0 13.0
5. Jona 3.0 11.0
6. Felix 3.0 10.0
7. Timo 2.0 12.0
8. Fabian 2.0 10.5
9. Flo 2.0 10.0
10. Alexander 2.0 9.0
11. Joe 1.5 9.0
12. Jonas H 0.0 8.5 (der ja leider verletzungsbedingt früher aussteigen musste)

Applaus für alle die mitgemacht haben!

Hätten wir mit DWZ-Auswertung gespielt wäre Tom der größte Gewinner (ob er wohl nächstes Jahr mit den roten Figuren spielt?)

Und heute geht´s dann beim Weihnachtsturnier schon weiter (BSSVM ausgewertet, da der nächste Freitag ja ausfällt)

Julian on November 11th, 2014

Am vergangenen Samstag ging es für die Schachjugend Schwerte 2010 e.V. zu der dritten Mannschaft der Königsspringer Iserlohn. Dort siegten die Schwerter souverän mit 4,5:1,5, wobei keine einzige der sechs Partien verloren wurde.

Durch einen frühen Sieg durch Tom Magorsch am vierten Brett und dem anschließenden Erfolg durch Julian Schmitz an Brett 2 kam bereits bei den übrigen Brettern eine gewisse Ruhe auf. Auch die Remisgebote der Kontrahenten von Florian Severin und Joe Becker kamen damit sehr gelegen. Besonders Joe, der nach dem anschließenden Gebot noch 20 Minuten über die Stellung nachdachte und feststellte, dass mehr als ein Remis wohl auch nicht möglich war, willigte zufrieden ein. Somit war das vorzeitige Mannschaftsremis gesichert und an den restlich verbliebenen Brettern standen die Iserlohner nun unter siegeszwang.

Jonas Tawakol am Spitzenbrett hatte eine deutlich bessere Stellung, dafür jedoch deutlich weniger Zeit, sodass es weiterhin spannend blieb. Der an Brett drei spielende Christian Böhlemann, einigte sich schließlich mit einem leichten Vorteil auf Remis, wodurch der Mannschaftsieg feststand. Auch Jonas Tawakol war am Ende noch siegreich, sodass sich die SJ Schwerte gemeinsam mit dem SV Hohenheide und dem TSV Hagen die Tabellenspitze teilt. Ende des Monats begrüßt die Schachjugend im Lokalduell die TG Westhofen.

Tags: , , , , ,

Philip on Oktober 17th, 2014

Seit Donnerstag läuft die „Spiel“ in Essen und unsere Besucherdelegation ist in diesem Jahr weiter gewachsen. Highlights gab es auch schon: So hat sich Julian direkt am Aufbaumittwoch in eine Dixit-Erweiterung verliebt (Foto folgt) und Philip gegen eine Spielerin aus der Kreisklasse Bochum verloren. Mit Twitter wollen wir unsere neusten Spieleerungenschaft posten.

 

Philip on September 29th, 2014

Schneller als manche Schnellschachpartie endete unsere diesjährige Mitgliederversammlung nach nur 29 Minuten. Verspätet aufgrund der Fortsetzung der Jugendversamlung und unter dem Druck, pünktlich mit der BSSVM-Runde anfangen zu wollen, jagten Sitzungsleiter Philip sowie Protokollant und Zeitwächter Tom durch die Versammlung. Die Berichte wurden kurz gehalten, die abwesenden Vorstandsmitglieder entschuldigt und die Formalia erledigt. Lediglich bei den Wahlen schien der Zeitplan zu kippen, da unklar war, wie die Öffentlichkeitsarbeit besetzt werden soll, da Julian nicht zur Wiederwahl antrat. Eine kurze Diskussion im Plenum ergab, dass sehr wohl jemand mit dieser Aufgabe gewählt werden sollte. Finn wurde gefunden, jedoch wird sein Referat nach kurzer Einarbeitungsphase erst noch spezifiziert und benannt. Auch Tom gab sein bisheriges Amt ab und konzentriert sich nun voll auf das des Jugendsprechers.

Der neue Vorstand besteht also aus: Philip (Vorsitzender), Florian (2. Vorsitzender), Katrin (Kassiererin), Tom (Jugendsprecher), Jona (Kindersprecher), Chrissi (Spielleiter+Jugendwart*) Finn (Referent fiNN).

Philip on September 28th, 2014

Wegen Schottland-Trip und der nur leicht überzogenen Mitgliederversammlung war die Teilnehmerzahl zur BSSVM-Runde im September auf fünf Teilnehmer geschrumpft, sodass vollrundig gespielt werden konnte. Dabei behauptete Philip die Gesamtführung gegenüber Jonas, verlor aber gegen Joe in der letzten Runde die lilanen Challenger-Figuren. Dieser holte 3 Punkte und teilte sich mit Jona, der im Oktober die roten Figuren für den VWZ-Scorer führen wird, den zweiten Platz hinter den Tagessiegern.

Philip 4
Jonas 4
Joe 3
Jona 3
Alexander 1

Philip on September 19th, 2014

Die Messe „Spiel“ steht wieder vor der Tür und erwartet die Gäste mit den neusten Neuheiten der Brett- und Gesellschaftsspielwelt. Aus der Vergangenheit wissen wir: Ein Besuch lohnt immer.

Doch wahrscheinlich stellen wir dieses Jahr einen erneuten Helferrekord auf, was erst einmal viel Arbeit bedeutet. Denn dringend suchen wir Bierzeltgarnituren (10 Tische und 15 Bänke)! Wer sie uns stellen kann, dem lockt freier Eintritt an einem der Messetage, sowie weitere Kostenerstattungen. Habt ihr Ideen?!

Administrator on September 13th, 2014

Mit erbitterten Fights bis zum Matt wurde der diesjährige Pokal abgeschlossen. Der erste fand bereits vor den eigentlichen Halbfinals statt: Zwischen Jona und Fabian wurde eine Nachrücker-Partie gespielt, da Alexander seinen Platz im Sieger-Halbfinale nicht wahrnahm. Jona setzte sich durch und traf dort auf Tom, der zu Beginn des Nachmittags Angst und Schrecken mit seinen geheimen, mitternächtlichen Eröffnungsvorbereitungen verbreiten wollte. Im zweiten Halbfinale bekam es Jonas mit Philip zu tun. Nach Christian schon wieder ein schwieriger Brocken für den Titelverteidiger. Doch in der ersten Partie konnte er Philips Druck aus der Distanz heraus abwehren. Als er die Stellung öffnete, erreichte er eine gewonnene Endspielstellung, die Philip aber noch ein paar listige Drohungen ermöglichte. Und dies wurde Jonas in der Zeitnot zum Verhängnis, denn nur einen Zug vor dem Matt überschritt er seine Bedenkzeit. Im Rückspiel, ein Sizilianer, erreichte er eine schöne Stellung, wurde jedoch von Philip ausgekontert. Ein unverdientes und dramatisches Pokal-Aus des Vorjahressiegers.

Das zweite Halbfinale war bereits entschieden, noch ehe die beiden DWZ-Schwergewichte ins Rückspiel gingen. In der ersten Partie kämpfte Jona lange auf Augenhöhe, ehe die offene e-Linie Toms Endspielfähigkeiten zu Gute kam. Die zweite Partie endete schnell und Tom kickerte sich die Lockerheit für das Finale herbei.

Mit Weiß und der Gewissheit, dass es nur ein Spiel gibt, wurde er jedoch von Philips Eröffnung überrascht. Dieser bekam leicht einen Bauern und wollte vereinfachen, was Tom geschickt vermied. Als dann der schwarze Damenläufer genau wie sein Kollege vom Königsflügel fianchettieren wollte, brach Tom erneut über die e-Linie ein und zerstörte die schwarze Stellung. Aber plötzlich blieb eine Figur hängen und ein Endspiel mit Turm gegen Läufer und Springer stand bevor. Doch dieser schwarze Springer, der auf e4 stand, musste auf einmal feststellen, dass es keinen Fluchtweg aus dem Zentrum mehr herausgab. Er ging verloren und wenig später setzte Toms Dame Philips König matt. Ein tolles Spiel und der zweite Triumph von Tom nach 2012.

In den Trosthalbfinals gewann Fabian gegen Nachrücker Adem und Nachrücker Felix gegen Nachrücker Oliver. In den Platzierungsendspielen gewann Oliver gegen Moritz, Felix musste zusehen wie Fabian ihm Zug um Zug die Bauernanzahl reduzierte und Jonas tröstete sich gegen Jona mit dem dritten Platz und einem sehenswerten inversen Grundreihenmatt.

Halbfinals:
Jonas – Philip 0:2 Finale: Tom – Philip 1:0
Tom – Jona 2:0 Spiel um Platz 3: Jona – Jonas 0:1
Felix – Oliver 2:0 Spiel um Platz 5: Felix – Fabian 0:1
Fabian – Adem 2:0 Spiel um Platz 7: Moritz – Oliver 0:1

 

Philip on September 9th, 2014

Als Warm-Up zur Saison könnte der erste Spieltag des Grand-Prix verstanden werden. Kurz nach den Ferien und noch relativ lange bevor es wieder richtig los geht in den Ligen und den Einzelmeisterschaften. Mit 38 TN dennoch gut besucht, aber leider nicht von uns. Nur Timo, Fabian, Jonas und Janine waren in Iserlohn. Dafür erfolgreich: Timo und Fabian landeten auf 1 und 3 in der u12 und zeigten ihre gute Frühform. Jonas und Janine brauchen noch Spielpraxis, um wieder in Form zu kommen. Aber dafür ist ja noch ausreichend Zeit.

http://89529.homepagemodules.de/t634f15-Grand-Prix-am.html#msg2452

Administrator on September 5th, 2014

Im zweiten Halbjahr haben wir uns viel vorgenommen: Neben dem Start in die Ligen und Bezirkseinzelmeisterschaften stehen auch noch Versammlung, Vereinsmeisterschaft und der Pokal auf dem Programm. Letzterer startete heute mit klassischen KO-Spielen und einem echten Kracher. Gespielt wurden in der ersten Runde jeweils vier Partien mit knapper Bedenkzeit. Endet dieser Vergleich unentschieden kommt es zur Ultraschachverlängerung mit erneut vier Partien. Sollte auch hiernach kein Sieger feststehen, dann kommt es zu einem abgewandelten Armageddon-Elfmeterschießen. Und genau das sollten auch Jonas und Christian brauchen, die in einem vorgezogenen Endspiel bis an die Schmerzgrenze gingen. Erst im Elfmeterschießen, konnte Jonas seinen verwandeln und anschließend Christians parieren. In zwei weiteren Duellen setzten sich die Favoriten Philip und Tom gegen Jona und Fabian mit 3:1 bzw. 3:0 durch. Für eine kleine Überraschung sorgte Alexander, der den turniererfahrenen Moritz rauskegelte. „Nur auf Zeit“, wie dieser nachher klar stellte. Aber so ist das nun mal im Pokal, der stets seine eigenen Gesetze haben soll. Erst recht bei uns: In den nachfolgenden Runden werden die zu spielenden Partien halbiert, während die Bedenkzeit verdoppelt wird.

Christian on August 30th, 2014

Gestern startete die BSSVM mit dem Augustturnier in die Saison 14/15. Als Neuerung gibt es dieses Jahr die Verschiedene Farben, die zum Beispiel vom Gesamtführenden (gelb) während des Turniers benutzt werden. Als Erster konnte sich Philip mit 5 aus 5 und damit Platz 1 diese sichern. Während die roten Steine des größten VWZ (VereinsWertungsZahl)-Sammlers für die letzte Saison noch bei Felix waren darf Fabian im September damit spielen. Aber seht selbst:

Platz Name    Punkte  Buchh VWZneu Diff

1. Philip                5.0   12.0    1722   26
2. Jonas               4.0   15.5    1669     8
3. Joe                  3.0   11.0    1217     7
4. Julian               3.0    9.0     1567 -28
5. Jona                 2.5   14.5    1094   47
6. Oliver               2.5   10.5     1203 -14
7. Chrissi              2.0    15.5    1500 -47
8. Tom                 2.0    10.5    1409 -60
9. Moritz              2.0     7.0       828     8
10. Fabian            2.0     5.0     1110   74
11. Alexander        1.0   10.5       691  – 9
12. Jonas B.         1.0     7.5       799  –  1
13. Finn               1.0    7.0      1337 –  3
14. Felix T.           1.0     5.0      1143   38

Christian on August 22nd, 2014

WWB14Gruppenfoto

Mit 11 Schwertern also viereinhalb Tandemteams und zwei Fans waren wir beim Sommerferienspaß der Schachjugend NRW.  Einige von euch haben bestimmt schon die rasende Twitter-Live-Berichterstattung entdeckt, die ihr hier rechts findet. Chaotisch aber überaus lustig wie die ganze Woche haben mich drei Augenzeugenberichte erreicht doch nur zwei davon sind wahr:

1. Tom: Ein einschneidendes Ereignis auf der diesjährigen Wewelsburg war der Schokokuss-Facepalm von Kevin. Es kam dazu, als (Jonas B.:) wir Kevin ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen wollten. Eigentlich wollten wir ihn nur so veräppeln, aber da hat Jonas T. nach dem Essen den Schokokuss mitgenommen und Tom sich für eine vergangene Aktion rächen wollen: Damals hatte Kevin mit Holgers Hilfe Tom einen Schokokuss ins Gesicht gehauen. So machten wir es zur Bedingung für Kevin, sich den Schokokuss ins Gesicht zu hauen, bevor er das Geschenk öffnen durfte. Das Geschenk war übrigens eine epische Propellerkappe unter einer raffinierten Schokotarnung. Zitat Kevin: Boah, das ist so demütigend.

2.  Jonas B.: Ectoplasma – Uns wurde erzählt 4 Menschen hatten extra gute Verstecke auserkoren und beim darauf folgenden Schmuggler-Jäger-Chaos wurden nicht nur zahlreiche Schmugglertrupps von übereifrigen Jäger-Patrouillen  mehrfach kontrolliert sondern auch kein einziges Ectoplasma geschmuggelt . Trotz der so hoch gelobten vorher ausgewählten Verstecke.

3.  Joe: Also es gab da dieses total *hust* tolle Nachtgeländespiel im Wald. Kevin ist natürlich vorne weg gejoggt. (Tom:) Schon mal vorne weg:  Es hat suuuper funktioniert. Das war das beste Geländespiele aller Zeiten (Joe:) Das Highlight war als alle sich in 2er-Gruppen aufgeteilt haben und sich im Wald verliefen.

 

Zum Glück konnten die schachjugend-schwerte.de – Reporter Chrissi und Jona einen der Schwerter vor Ort zum Dreiecksinterview erwischen:

Chrissi: Hallo erst mal, schön dass ihr beiden dabei seid. Felix zum wievielten Mal warst du denn jetzt schon auf der Weweslburg?

Felix: Einer aus unserem Zimmer konnte Wewelsburg auch nicht schreiben. (lacht) Ich war zum ersten Mal auf der Wewelsburg. Jona, wie fandest du das Essen?

Jona: Manchmal war´s ok. Chrissi, was war denn dein Lieblingsessen da?

Chrissi: Ihr habt wohl Hunger. Also ich feier ja immer noch den 2. Platz beim Tandemturnier zusammen Jonas T. und was war euer Highlight?

Jona: Ganz klar, als Kevin sich den Schokokuss ins Gesicht hauen musste.

Felix: Ja das war lustig, aber als ich beim Blitzturnier einen Sonderpreis gewonnen hab war auch super.  Der Rest war aber auch echt gut und wie fandet ihr´s?

Jona: Ich fand´s auch super, vor allem, dass so viele Schwerter dabei waren.

Chrissi: Ja auf jeden Fall jedes Jahr `ne Reise wert.

 

Die falsche Geschichte war natürlich Nummer 3: Joe hatte immer den Überblick und würde sich in seiner 2. Heimat Wewelsburg doch nicht verlaufen.

Philip on August 2nd, 2014

Kurzer Zwischenstand neuvergebener Sommerferien-Titel:

Chess960-Team-Tandem-Sieger sind Finn, Flo, Jona und Philip.

Die orangenen Figuren des Ü-Schach-Siegers spielt ab sofort Felix. Die giftgrünen Figuren werden von nun an vom Sprinter Jonas T., als dem Spieler mit den schnellsten Niederlagen zu ..äh.. Ruhm geführt.

Jona führt seit gestern mit zwei Kickertischkrabblern an einem Nachmittag die ewige Bestenliste an.

 

Philip on Juni 29th, 2014

Zur letzten Runde der BSSVM traten nur noch sechs von uns an. Die einen hatten Klassenabschlussfest oder waren auf der You, doch die meisten feierten schon mit Jonas seinen Gesamtsieg (getarnt als Geburtstagsfeier), der ihm seit der Mai – Runde nicht mehr zu nehmen war.

Auch wenn Philip nochmal wütend alles gewinnen konnte, spielt es keine Rolle mehr. Zu Verschiebungen kam es aber dennoch, da der fehlende Felix von Fabian und Jona überholt wurde und Timo sich dank seines dreieinhalbten Spielfreien nun doch vor Chrissi setzen konnte.

Zu einem Novum kam es aufgrund der TN-Zahlen dann aber doch noch: Die letzten Runden zwischen Jona, Timo und Philip wurden simultan ausgetragen, sodass jeder zwei Partien gegen die jeweils anderen gleichzeitig spielen konnte.

Ein Modus mit Zukunft, wie die erschöpften Geistesakrobaten nachher feststellten!

 

Rg Name Pkt Partien gratis %
1 Jonas 24.5 30 0.5 81.7
2 Philip 23 30 1.5 76.7
3 Julian 20 28 0 71.4
4 Timo 16 35 3.5 45.7
5 Chrissi 15.5 23 0 67.4
6 Fabian 11.5 24 1 47.9
7 Jona 11 25 5.5 44.0
8 Felix T. 10.5 22 2 47.7
9 Joe 9 18 0 50.0
10 Oliver S. 7 18 0 38.9
11 Tom 6.5 12 0 54.2
12 Jonas H. 5.5 18 0 30.6
13 Flo 5.5 10 0 55.0
14 Johannes 4.5 8 0 56.3
15 Kilian 4 10 1 40.0
16 Finn 3 5 0 60.0
17 Moritz 2.5 10 1 25.0
18 Marc 1 7 0 14.3
19 Janine 1 6 0 16.7
20 Adem 1 7 1 14.3
21 Noah 1 4 1 25.0
22 Sheena 0 2 0 0.0

 

Philip on Juni 16th, 2014

Mit einer cleveren Taktik und einer herausragenden Einzelspielerleistung konnte das Friedrich-Bährens-Gymnasium seinen Titelerfolg von 2009 wiederholen.

Am Samstag trafen in der RWE-Halle Mülheim die aktivsten Schulschachmannschaften NRWs aufeinander. Denn anders als beim Landessportfest braucht man doppelt so viele Spieler, zusammengesetzt aus allen Jahrgangsstufen, um erfolgreich teilnehmen zu können. So auch das Team des FBG, das sowohl Fünftklässler als auch Schüler aus der Oberstufe an die Bretter schickte.

Spielte man in der ersten Runde noch in der zuvor besprochenen Friedrich-Bährens-GymnasiumStammformation, so begann in der zweiten Runde schon die Schwerter Rochade und die Aufstellung wurde dem Gegner angepasst. Doch dies wäre gegen den Mitfavoriten vom Remigianum Borken fast schief gegangen. Der 17:15 – Erfolg war äußerst knapp und ließ für den Rest des Turniers noch alles offen. Denn für die Gesamtwertung zählt nicht nur der direkte Vergleich zwischen den Mannschaften, sondern auch die insgesamt an jedem Brett erspielten Punkte. Umso wichtiger war es, dass in der fünften Runde gegen das auf Rang eins gesetzte Max-Planck-Gymnasium aus Dortmund 20:12 gewonnen werden konnte. Ein überzeugender Sieg der insbesondere an den hinteren Brettern herausgespielt wurde.

Für die Zielgerade mit noch zwei verbleibenden Runden galt es aufgrund des nur knappen Vorsprungs nicht die Konzentration zu verlieren und weiter an jedem Brett zu fighten. Schnell sahen die Gegner und die auf Fehler lauernden Konkurrenten aber ein, dass der Siegeswille der Schwerter an diesem Tag nicht mehr zu brechen war. Die letzten beiden Spiele wurden mit 24:8 -dem höchsten Ergebnis- gewonnen und der Thron war zurück erobert. Schlüsselspieler waren Tom, Jona und Jonas, die alle ihre Spiele gewinnen konnten, sowie Adem, der als Joker an verschiedenen Positionen zu überzeugen wusste.

Das Team bestand aus (In Klammern die erzielten Punkte, wobei 21 der Höchstwert ist):

Tom, Jona, Jonas (alle 21 Punkte), Timo (19), Felix (18), Jonas, Finn (beide 17), Adem (14)

Christian on Juni 11th, 2014

Nach dem BSSVM-Mai-Turnier ist rechnerisch noch nichts entschieden. Guckt man sich jedoch Jonas Vorsprung an so hat er alles selbst in der Hand und ist klarer Favorit auf der Zielgeraden. Mit dem 2. Turniersieg in Folge konnte sich Chrissi zwar an das Spitzentrio näher heran schieben, jedoch sind auch hier 2,5 Punkte Vorsprung ein dickes Polster. Die ersten Teilnahme und direkt 3 Punkte konnte Finn feiern und sich damit direkt mal auf Platz 16 setzten. Aber seht selbst:

BSSVMmai14zs

Philip on Mai 25th, 2014

Nachdem es an den ersten beiden Spieltagen gegen die favorisierten Teams aus Porz und Düsseldorf noch nicht viel zu holen gab, konnte heute gegen die Jugend des Bundesligavereins Turm Emsdetten der erste Erfolg eingefahren werden. Tom, Joe und Jonas sorgten für den Sieg, während Finn zum Schluss remisierte. Nächste Woche geht es gegen den SK Werther dann um die Frage, ob noch was geht in der Liga.

Christian on Mai 20th, 2014

Der letzte Spieltag in der NRW-Jugendliga Saison 13/14 wurde letzten Sonntag gespielt und mit Jonas H. und Jona als Aushilfsspieler aus der 2. Mannschaft sowie dem sicheren letzte Platz sah es allerdings gegen Mühlheim nicht so rosig aus. Nach Julian schneller Niederlage drehten die beiden allerdings das Spiel und legten zum 7:5 vor. Als dann auch noch Toms Gegner nicht erschien fehlten dank der 3-Punkte-Reglung nur noch zwei Remis oder ein Sieg um als Mannschaft zu gewinnen. Doch nach und nach gingen die Partien von Oli und Kilian verloren und Mühlheim verkürzte auf 12:11. Etwas überraschend drehte Christian dann allerdings seine schlechte Stellung gegen den 250 Punkte stärkeren Gegner in ein Matt sodass selbst Finns Gegner mit einem Sieg nicht mehr den Schwerter Sieg abwenden konnte. Einen Tag nach unserem 4. Geburtstag konnten wir so immerhin noch Ehrenpunkte holen und die Aachener vor dem Abstieg bewahren.

Julian on Mai 12th, 2014

Am vergangenen Samstag fanden in der Aula der Realschule am Bohlgarten die Jugend-Stadtmeisterschaften im Schach statt. Viel Spaß hatte dabei besonders Tom, der im Chess960 Modus alle sechs Partien gewann.

Im Chess960 ist die Anfangsstellung der Figuren zufällig vertauscht, sodass es nicht zu typischen Eröffnungen kommt. Dadurch gibt es keinen Vorteil durch TheoriewIMG_8591issen. Durch spannendere Kämpfe und einigen scheinbaren Überraschungssiegen, die ein oder andere unerwartete Platzierung in der Abschlusstabelle hervorriefen, blieb es lange Zeit spannend.

Bestes Mädchen wurde Janine, auch Julien konnte als bester U12er vor Felix trumpfen.

Rang   Teilnehmer    Titel   S    R    V   Punkte  SoBerg
1.     Tom            u20    6    0    0    6.0    15.00
2.     Florian        ü20    5    0    1    5.0    13.00
3.     Chrissi        u20    4    0    2    4.0    13.00
4.     Philip         ü20    3    2    1    4.0    9.50
5.     Joe            u20    4    0    2    4.0    6.50
6.     Finn           u20    3    1    2    3.5    12.50
7.     Julian         u20    3    1    2    3.5    10.00
8.     Jona           u20    3    1    2    3.5    4.75
9.     Julien         u12    3    0    3    3.0    6.50
10.    Felix          u12    2    1    3    2.5    7.00
11.    Fabian         u12    2    1    3    2.5    3.75
12.    Jonas          u12    2    1    3    2.5    2.75
13.    Janine         u12    2    0    4    2.0    3.00
14.    Dorothee       u12    1    0    5    1.0    2.50
15.    Jan            u20    1    0    5    1.0    0.50

Tags: , , ,

Julian on April 20th, 2014

Am Freitag fand das alljährliche Osterblitz statt. Gespielt wurde im ganz normalen Blitzmodus mit jeweils 5 min. Ausnahme war Florians und Finns Partie, welche sich kurzfristig auf Fischermodus verständigten. Am Ende ging Philip mit 9 von 10 möglichen Punkten als Sieger-Osterhase hervor.

Im Anschluss ließen wir den Abend mit einer entspannten Runde Panic Station ausklingen und wünschen allen frohe Ostern.

Tabelle:DSCF1906
1. Philip   9
2. Julian   8 
3. Joe      7 
4. Florian  6,5 
5. Jonas    6
6. Chrissi  6  
7. Jona     4,5
8. Fabian   4
9. Felix    2
10. Finn    2
11. Marc    0

Tags: ,

Philip on April 18th, 2014

Nach und nach reist ab Morgen gut ein Viertel (oder ist es knapp ein Drittel?) unseres Vereins zu den NRW-Meisterschaften nach Kranenburg. Starteten vor sechs Jahren noch das heutige Geburtstagskind Max und Philip als Pioniere das Abenteuer an der holländischen Grenzen, so sind es in diesem Jahr gleich sieben Akteure.

Während Janine und Noah (beide U10) schon lange als Teilnehmer feststanden, qualifizierten sich am Dienstag noch Tom und Jonas für die U16. Auch für Sheena gibt es nun trotz des ursprünglich verlorenen Stichkampf nun einen Platz unter den besten Mädchen NRWs. Vervollständigt wird die Schwerter „Delegation“ mit Chrissi und Flo, die als Betreuer das Helferteam verstärken.

Denkt an die blauen T-Shirts und gebt 24/7 alles. Wir drücken die Daumen!

Philip on April 13th, 2014

Nach drei Runden liegen unsere Drei an der Spitze des TN-Feldes. Begegnungen und Zwischenergebnisse finden wir hier: http://www.svswf.de/index.php/component/clm/?view=turnier_rangliste&turnier=10&orderby=pos&Itemid=1

Weiter Daumendrücken!

Julian on April 1st, 2014

Seit Tagen gibt es Streik in öffentlichen Dienst und jetzt hat sich auch die SJS dazu entschlossen, bei den Protesten mitzumachen.

Ziel sei es, eine durchschnittliche Gehaltserhöhung um rund 100 DWZ zu erzielen. Bis diese Forderung der DSB nicht umsetzt, würde die SJS, laut Gewerkschachsführer Philip Hörter, nur noch Tandem spielen. Gemunkelt wird, dass Hörters Rücktritt in der SJNRW unmittelbar mit der deutlichen Unterbezahlung zusammenhängt. Auch könnte es sein, dass die somit freigesetzte Arbeitskraft direkt zur Streikvorbereitung genutzt wurde.

Angekündigt wurde der Protest bereits vor 64 Stunden. Auch alle NRW-Jugendligaspiele sind davon betroffen. So auch am vergangenen Wochenende gegen Porz. Heute wird es somit zum kompletten Erliegen des öffentlichen Schachspielens in Schwerte und Dortmund kommen. Zur Sicherheit wurden alle Könige eingezogen.

Nach Spielleiter Christian Böhlemann sollen aber weiterhin verzweifelte Schachspieler in Dortmund-Brackel versuchen, Schach zu spielen. Seit zwei Tagen sei die Partie nun im Gange, ohne dass Malte Böhm oder Kevin Ewe mattsetzen konnten. Blöderweise spielt Kevin auch nicht so gerne mit Zeit, sodass die Partie wohl noch bis zum Ende der Streiks andauern wird. Für Kevin ist das durchaus ein Erlebnis, so lange gegen Malte Böhm standgehalten zu haben.

Zu den Fakten:

Das durchschnittliche Gehalt der Schwerter beträgt gerade mal 1217 DWZ, im nur 10 km entfernten Brackel liegt das Spitzengehalte jedoch bei 2200 DWZ. Regelmäßig erbringen die Schwerter aber höhere Leistungen im Wert von gut 200 Mehr-DWZ. Diese Überstunden werden jedoch nicht ausreichend entschädigt. „Eine echte Frechheit“. Doch ein Arbeitsplatzwechsel nach Dortmund komme nach wie vor nicht in Frage, so Julian Schmitz. „Dieses Debrackel wollen wir uns dann echt ersparen. Bevor ich dahin wechsle, spiele ich lieber noch 1,5 Jahre lang Kutschfahrt und Dixit weiter“.

Insider berichten aber, dass die SJS bereits schlapp macht. Einige Spieler sollen bereits mit Tandem aufgehört haben und widmen sich nun dem Kicker oder Billiardtisch.

April April

Tags:

Christian on März 31st, 2014

Letzten Freitag war es schon wieder soweit. Eine weitere Runde BSSVM stand auf dem Tagesplan und endete nicht ganz überraschend, aber für diese Saison ungewöhnlich mit einem 4,5 Punkte Sieg von Chrissi der neben Joe (starke 3 Punkte) den besten Tag erwischte. Die Tabelle sieht also nun so aus:

BSSVMm14zstandZu beachten ist allerdings dass wir ja mit 2 Streichergebnissen spielen.

 

Julian on März 31st, 2014

Am vergangenen Samstag ging es zum TSV Hagen 1860, um die letzten verbliebenen Abstiegssorgen aus dem Weg zu räumen. Am Ende stand es 3,5:2,5 für die Schachjugend Schwerte. Durch Jonas Hellwigs diesjähriges Debüt in der Bezirksklasse gingen die Schwerter frühzeitig in Führung und konnten beruhigt weiterspielen. Christian Böhlemann am 3. Brett drohte den Kontrahenten Dauerschach zu setzten, sodass diese sich auf Unentschieden einigten.. Julian Schmitz gelang nach langen zittern doch noch ein Sieg, worauf Philip Hörter am Spitzenbrett sich auf Remis einigte. Fälschlicherweise war dies erst der 3. Punkt für die SJS, anstatt der 3,5, welcher zum Mannschaftssieg gereicht hätte. Doch Tom Magorsch drehte seine Partie noch. Trotz zwischenzeitlicher Leichtfigurenverlust, ergatterte er noch ein Remis, sodass es am Ende 3,5:2,5 stand. Florian Severin konnte an diesem Tag leider nicht gewinnen. Somit ist der Verbleib in der Bezirksklasse vorzeitig gesichert.

Tags: , , , , ,

Philip on März 30th, 2014

Gegen Porz kein Spiel möglich.

Da treffen wir uns um 7.15Uhr (Winterzeit) um die Reise nach Köln-Porz anzutreten und eine halbe Stunde später sitzt die NRW-Jugendliga Mannschaft in Hagen fest. Eine Oberleitungsstörung im Wuppertaler Raum legt den gesamten Zugverkehr um Hagen lahm. Weder ein Vor noch ein Zurück ist möglich. Frühstens gegen 13Uhr hätten wir in Köln sein können, teilten die gestressten Bahnmitarbeiter mit…Zwei Anrufe bei den Porzern und beim Spielleiter sorgen für die Spielabsage. Und so ist bereits 10Minuten vor Rundenbeginn eine Vorentscheidung im Titelkampf der NRW-Jugendliga West  zu Gunsten der Porzer gefallen, während die Spieler noch in Hagen auf die abholenden Eltern oder den Busfahrer warten.

Christian on März 16th, 2014

…zumindest für ein paar von uns, verlief die heutige NRW-Jugendliga-Party (upps Partie natürlich). Während an den ersten fünf Brettern nur Jonas mit einem schönen Remis etwas holen konnte, schafften Timo, Noah und Moritz als Verstärkungstrupp ein 2:1. Timo konnte zeigen, was er drauf hat und gewann sein Match. Ein gelungenes Comeback feierte Moritz, der mit seinem Sieg nun auch schon eine lange, ungeschlagene Zeit feiern kann 😉 Danach ließen diejenigen, die es nicht so eilig hatten, den Spieltag noch mit ein paar netten Spielen ausklingen.

Philip on März 15th, 2014

Voll im Training nutzte Timo heute seine Chance im Verbandsblitzen und konnte den FünfMinuten-Titel in der U14 gewinnen. Im gemischten Teilnehmerfeld mit der U20 und U16 sicherte er sich darüberhinaus auch den vierten Platz im Gesamtranking. Eine solide Leistung in dem doch sehr kleinen Teilnehmerfeld.

Philip on März 11th, 2014

Am 9. Februar verstarb Horst Schiffer von den SF Schwerte. Auch einige von uns kannten ihn und haben noch gegen ihn verlieren dürfen. Der Verlust eines charakterstarken Schachspielers berührt auch uns!

Philip on März 9th, 2014

Am Sonntag startete auch der Grand-Prix wieder in die neue Saison. An vier Terminen wird in einem heterogenen Teilnehmerfeld in allen Altersklassen gemattet, geröchelt und gepatzt. Die erste Runde erlebten 54Teilnehmer im randvollen Martin Luther Haus in Hohenlimburg. Darunter auch Felix, Fabian, Noah, Janine, Timo und Debütant Marc.

Nach sieben Runden feierte Timo den zweiten Platz des Gesamtturniers und dabei ein Remis gegen den 1761er-Sieger Rafael vom SV Hemer.  Fünf Punkte und damit den neunten Rang erspielte Felix vor Fabian (4,5/12.) und Noah (4/13.). Janine kam heute leider nur auf einen Punkt und der silbernen Medaille in der U8. Sein ersten Turnierauftritt überstand Marc gut. Er übertraf sein selbstgestecktes Ziel um einen halben Punkt und fuhr mit dem 44. Rang seine ersten Grand-Prix-Punkte ein.

 

Einen Tag zuvor reiste Timo zu einem renommierten Schnellschach-Turnier nach Düren, was er in der U10 bei landesweiter und namenhafter Konkurrenz für sich entscheiden konnte. Eine tolle Leistung!

Administrator on März 9th, 2014

Seit Samstag ist Philip nicht mehr Vorsitzender und Florian rückt für ihn nach. Wer jetzt erleichtert aufatmet und hofft, dass es neuen Schwung im Verein geben wird, der irrt. Denn tatsächlich hört Philip bei der SJNRW auf und Florian wurde zum Vorsitzenden „Verbandsarbeit und Internes“ gewählt. Toll, dass Flo das macht und herzlichen Glückwünsch zur erfolgreichen Wahl. Aber vielleicht gibt es ja jetzt doch neuen Schwung, denn Philip wird jetzt wieder mehr Zeit haben, die er hoffentlich nicht in sein Studium, sondern in uns steckt.

Christian on März 7th, 2014

Spannung uns noch Siegchancen für alle Teilnehmer bietet unsere BSSVM in diesem Jahr. Nach etwas mehr als der Hälfte der Turniere ist noch alles möglich. Bislang super stark spielt Jonas, der nach 5 aus 5 am vergangenen Freitag schon schon seinem Ziel wieder 2 unserer Vereinstitel tragen zu dürfen einen großen Schritt entgegen gekommen ist. Aber seht selbst:

bssvmzwischenstand2014

Zu beachten sind allerdings auch noch die 2 Streichergebnisse die jeder hat.

Administrator on März 3rd, 2014

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Deutschen Schachjugend wurden die zwei Schwerter Schachis Caissa und Philip mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Und obwohl sie im Ehrenamt verschiedene Wege gingen, trafen sie immer wieder aufeinander.

Schachlich begegneten sie sich zum ersten Mal kurz vor der JahrtauSilbernesendwende, als sie als Jugendliche gemeinsam an einem Turnier teilnahmen. Erst später stellten sie fest, dass sie auf die gleiche Schule gingen und dort doch eine Schach-AG angeboten werden müsste. Während Philip sich damals den Schachfreunden Schwerte anschloss, spielte Caissa erst bei Borussia Höchsten und anschließend bei den SF Brackel, für die sie auch heute noch in den Ligawettkämpfen antritt, obwohl sie es beruflich schon längst nach München gezogen hat. Ein Anschluss an den FC Bayern lehnt sie als Dortmunderin jedoch kategorisch ab.

Ihr Engagement, im Schach auch etwas für die Anderen zurückzugeben, begannen sie dann aber wieder gemeinsam, als sie in der Albert-Schweitzer-Schule einen Schnupperkurs für Schach anboten, der auf die Stadtmeisterschaft vorbereiten sollte. Als Schiedsrichterin und Turnierleiter führten sie 2007 die Stadtmeisterschaft für Kinder und Jugendliche mit 55 Teilnehmern wieder ein.

Zu diesem Zeitpunkt waren beide aber schon überregional tätig. Während Philip zum Vorsitzenden der Schachjugend NRW gewählt wurde, wählten die Jugendlichen Caissa zu ihrer Bundesjugendsprecherin. Nachdem sie aus diesem Amt aus Altersgründen ausschied, kandidierte sie erfolgreich für das Referat für Allg. Jugendarbeit und würde darüber hinaus auch für zwei Jahre Philips Stellvertreterin auf Landesebene. Dieser wiederrum wurde 2010 gebeten einen neuen, modernen Schachverein in Schwerte zu gründen, der auch wirkliche Jugendarbeit zu leisten im Stande ist. Seitdem ist er unser Vorsitzender und betreut auch unsere Schachkurse an Schulen.

Nach nun sieben Jahren in ihren jeweiligen Ehrenämtern haben sich beide unabgesprochen entscheiden, nicht mehr zu kandidieren, was die Deutsche Schachjugend zum Anlass nahm, um sie für ihr Engagement zu ehren.

Philip on Februar 22nd, 2014

Knappe Niederlage gegen Aufstiegsaspiranten

Unerwartet knapp war der Kampf in der Bezirksklasse gegen die bisher ungeschlagene Zweitvertretung aus Hemer. Zwar gingen die Schwerter nicht nur ersatzgeschwächt sondern auch nominell als Außenseiter an die Bretter, doch der Favorit tat sich ordentlich schwer. Ein frühes Remis am Spitzenbrett sorgte für Unruhe unter den Gästen – die Niederlage an Brett 4 gegen Florian Severin umso mehr.  Leider griff Christian Böhlemann am dritten Brett fehl, als er statt einem remisbringenden Dauerschach einen Angriff initiierte, der ausgekontert wurde. Doch eine von Beginn an höchst aggressiv vorgetragene Partie von Julian Schmitz brachte die erneute Führung. Mutig hatte er zuvor zwei Figuren geopfert um einen durchschlagenden Königsangriff zu erhalten, der letztlich auch zum Matt führte. Entschieden wurde der Vergleich an den hinteren Brettern, an denen es Joe Becker mit einem Gegner zu tun bekam, der ohne weiteres auch am ersten Brett für die Gegner hätte antreten können. Doch er wehrte sich lange und erst kurz vor der entscheiden Endspielphase gelang dem Gegner der Durchbruch in Joes Lager, der sich von nun an nicht mehr halten konnte. Nun hing es vom fünften Brett ab, an dem Tom Magorsch eine Partie auf Messers Schneide führte. Denn würde es ihm gelingen, den letzten Angriff seines Gegner zu überstehen, dann hätte er eine aussichtsreiche Position erreicht. Doch leider war das Glück nicht auf unserer Seite und die Hemeraner konnten erleichtert zum 3,5-2,5 aufatmen.

 

In der Kreisklasse wurde gegen Menden der nächste Sieg eingefahren. Nachdem 4:0 gegen Fröndenberg III folgte nun ein 3:1 gegen Menden V. Timo Leonard, Felix Trinh und Noah Werlich gewannen. Lediglich Fabian Trinh verpasste die richtige Verteidigung gegen das berüchtigte Damianos-Matt und gewährte den Gästen den Ehrentreffer. In den letzten beiden Spielen soll nun der aktuell dritte Tabellenplatz gehalten werden.

Philip on Februar 9th, 2014

Zur Verbandsmeisterschaft für Mannschaften ging es dieses Jahr nach Betzdorf, einer kleinen Stadt im Norden unseres Nachbarbundeslandes. Eingeladen vom gastgebenden Verein folgten die Teams in der Altersklassen U12, U14 und U16 der Aufforderung mal wieder im Süden des Verbandes die Meister zu küren.

Eine lange Reise stand unseren drei Teams also bevor, als sie sich morgens am Bahnhof trafen. Offenbar so lang, dass sich Kilian entschied, noch um jede Minute Schlaf zu feilschen und sich nach Hagen zum Anschlusszug bringen zu lassen. Doch Quizduell, Weingummiwettessen, sowie Spamangriffe auf die Whats-App-Gruppe machten die Zugfahrt erträglich. Auch das Saboteur-Spielen in den Pausen des Turniers sorgten für ausgelassene Stimmung. Achso..sportlich ging es natürlich auch zu: Der McDonalds- Staffellauf auf der Rückfahrt während der Umsteigezeiten (in Siegen die Burger, in Hagen den Nachtisch) brachte nochmal die müden Beine in Schwung.

Schach wurde natürlich auch gespielt und zwar in den Clubräumen des Vereins im Untergeschoss der Stadthalle. Dort spielte jede Altersklasse weitestgehend ungestört – lediglich das ständige Tür auf und zu der Betreuer und Eltern, brachte den ein oder anderen aus der Ruhe – einen eigenen Modus, was eine gute Entscheidung der Turnierleitung, dem Vorstand der Schachjugend Südwestfalen, war.

Am Ende des Turniers feierten Jonas, Tom, Joe und Kilian in der U16 und Felix, Timo, Jonas und Fabian in der U12 ungefährdete Turniersiege und hoffen nun, gute Ergebnisse auf Landesebene erzielen zu können. Unserer kurzfristig aufgestellten Mannschaft in der U14 fehlte es an Durchschlagskraft in einem starken Teilnehmerfeld, das am Ende der Favorit vom Märkischen Springer aus Schalksmühle anführte. Doch der Einsatz von Oliver, Jona, Sheena und besonders Noah, der mit leicht erhöhter Temperatur und zwei Altersklassen überspringend ans Brett ging, muss lobend erwähnt werden. Der Verlust von Noahs Portemonnaie ist ein spürbarer Wehmutstropfen dieses Ausflugs, denn in der Schachwelt gibt es eigentlich nur freundliche Finder und keine fiesen Freunde.

Und nun auch wenn die Fahrt länger dauerte, als die am Brett verbrachte Spielzeit, so hat sich der Ausflug an dem regnerischen und windigen Samstag alle mal gelohnt, denn man saß ja im Trockenen. Ob nun auf den gepolsterten Stühlen am Brett oder den weichen Sitzen bzw. auch zeitweise den harten Fußböden im Fahrradabteil der Deutschen Bahn.

Philip on Februar 2nd, 2014

Unsere zwei Mannschaften kamen mit einem deutlichen vier Bretter-Vorsprung von ihren Auswärtsspielen in Hüingsen und Fröndenberg zurück. Während die „Erste“ in der Bezirksklasse 5:1 gewann, erspielte die „Zweite“ ein glattes 4:0 in der Kreisklasse.

Ein frühes Remis von Julian sorgte in Hüingsen für die nötige Stabilität, die es brauchte, um auch im vierten Aufeinandertreffen den vierten Sieg gegen die Gastgeber einfahren zu können. Die Führung durch Finn und den zeitgleichen Siegen durch Tom und Philip brachten bereits nach dreieinhalb Stunden die Entscheidung. Auch der Gegner von Jonas hatte mit einem Bauern weniger und völlig chancenloser Stellung keine Lust mehr, weiter zu spielen. Für das abschließende Remis sorgte Florian in einem zähen Turmendspiel.

Keine Partie verloren geben musste hingegen auch die zweite Mannschaft in Fröndenberg. Klare Siege von Timo, Jona und Noah&Sheean sorgten für einen klaren ersten Saisonsieg in der Kreisklasse.

Philip on Januar 30th, 2014

Dreifachsieg für unsere Schulmannschaften

Genau wie 2009 konnten alle Titel in Schwerte bleiben. Auch damals gewannen wir mit dem FBG die WK II und WK III und mit dem RTG die WK IV. Doch in diesem Jahr war die Konkurrenz wesentlich stärker, wie insbesondere der Endstand der WK II zeigt.

Endstand WK II:

Endstand WK III:

Endstand WK IV:

Christian on Januar 10th, 2014

Traditionell untraditionell wurde auch 2013 die „Profi“-Vereinsmeisterschaft in einem neuen Modus ausgespielt. Am Samstag kam es zunächst zu einem Schnellschachturnier. Diese Qualifikationsrunde teilte das Feld in zwei Hälften, in denen dann am Sonntag die Plätze 1-4 und 5-8 in Langpartien ausgespielt wurden. Aber der Reihe nach, am Samstag gab es kaum eine Runde ohne Überraschung. Ob da noch das Weihnachtsturnier vom Freitag eine Rolle gespielt hat? Am Ende des Tages sah die Tabelle jedenfalls ähnlich aus. Flo konnte sich wieder als 1. durchsetzen und damit auch die beste Farbverteilung sichern:

vm13qual

 

Nach Absagen von Finn und Jonas kam es dann am Sonntag zum Spiel um Platz 5 zwischen Philip und Jona welches Philip mit Schwarz für sich entscheiden konnte.

Alle Vier mit Chancen auf den Titel ließen sich das natürlich nicht entgehen und starteten in Runde 1 so:

Flo-Julian     0-1
Chrissi-Tom 1-0

Noch war alles offen aber bei nur 4 Teilnehmern kommt es auf jedes Match an und so brachte bereits Runde 2 die Entscheidung:

Chrissi-Julian  1-0
Tom-Flo        0,5-0,5

Durch den direkten Vergleich mit Julian stand also fest: Chrissi ist Vereinsmeister 2013!

Die letzte Runde war dann entscheidend für Rang 2-4:

Flo-Chrissi 1-0
Julian-Tom 0-1

Den folgenden Stichkampf konnte Flo gewinnen.

Platz 2 geht also an Flo, 3. ist Tom und 4. Julian.

 

Christian on Dezember 22nd, 2013

Wie jedes Jahr gab es auch dieses Mal Überraschungen beim Weihnachtsturnier. Am Freitag spielten wir in 7 Runden die verschiedensten Schachvarianten wobei alle 18 Teilnehmer sich zwischendurch über kleine Wichtelgeschenke freuen durften. Während Noah mit einem Sieg gegen Philip für Spaß ab der ersten Runde sorgte konnte Flo am Ende mit 6 aus 7 Punkten den großen Schokoweihnachtsmann mit nach Hause nehmen. Zwischendurch sorgten spannende Zweikämpfe wie das Figuren stapeln von Julian und Shenna oder ein (fast) dramatisches Kicker-Elfmeter schießen für Belustigung. Die Tabelle sah dann nach lustigen aber auch anstrengenden 4 Stunden so aus:

weih13

Philip on Dezember 20th, 2013

Beim Kreisausscheid der Matheolympiade errang Tom einen zweiten Platz. Für Felix, Jona und Moritz sprang der dritte Platz raus. Super gemacht!

Julian on Dezember 6th, 2013

Am Sonntag ging es nach Duisburg zum OSC Rheinhausen. Wir verloren mit 14:18 bzw. 3:5.  Damit geht das Zittern in der NRW-Jugendliga weiter, denn Rheinhausen war einer der tendenziell schwächeren Gegner. Siegreich waren Jonas, Christian und Oliver.1-12-rheinhausen

Malte und Julian um 22 Uhr in der Ostsee - natürlich mit "Schach rockt."-T-Shirt!Die Antwort lautet wie so oft: It depends. (Es hängt davon ab.) Und zwar von der Tageszeit. Abends: Baden gehen! Tagsüber: Einen Messe-Stand auf der SPIELidee in Rostock organisieren.

Unser Öffentlichkeitsreferent Julian gab dort letzte Woche sein Debüt als neuer Messe-Beauftragter der Deutschen Schachjugend. Nur eine Woche nach der Messe SPIEL in Essen (siehe auch den Bericht als Interview mit Finn, Joe, Jonas und Tom) waren neben Julian auch Christian und unser inoffizieller VM-Turnierleiter Malte in Rostock und präsentierten den Besuchern ihr und unser Lieblingshobby.

Ein ausführlicherer Bericht zum Ablauf der Messe und weitere Fotos finden sich auf der Website der DSJ zur SPIELidee.

Philip on November 6th, 2013

Am Samstag startet der von vielen irgendwie langersehnte Kampf um die Weltmeisterschaft zwischen Anand und Carlsen.

Ich bin auch gespannt was das bringt und vielleicht haben wir einen Freitag ja das Glück eine Partie live beim Spielnachmittag zu verfolgen.

Zur Einstimmung eine Doku (auf englisch) über Carlsen:

http://www.vgtv.no/#!/video/73427/magnus-carlsen-39-s-last-big-title

Sowie Berichte und Interviews aus der Zeit:

http://www.zeit.de/2013/45/schach-weltmeisterschaft-magnus-carlsen

http://www.zeit.de/sport/2013-10/viswanathan-anand-interview-schachwm/seite-1

Philip on Oktober 30th, 2013

Finn, Tom, Philip und Joe beim InterviewAm Wochenende fanden in Essen wieder die Internationalen Spieletage -kurz „Spiel“- statt. Unsere Juni-Clique Finn, Joe, Jonas und Tom besuchte die Messe und erzählte beim Gespräch mit Philip im PGH von ihren Eindrücken, den neusten Spielen und über den Schachstand, auf dem Julian, Chrissi, Flo und Philip geholfen haben.

Das ganze Gespräch hier: Read the rest of this entry »

Administrator on Oktober 17th, 2013

Letztes WE nutzten Flo und Julian zum netzwerken und waren in Rotenburg beim Nationalen ÖffentlichkeitsReferentenTreffen der DSJ:

http://deutsche-schachjugend.de/3129.html

Unter anderem wurde über die Schwierigkeit gesprochen, eine gemeinsame Linie der Öff-Arbeit durch alle vertikalen Ebenen (Verband bis Verein) zu finden. Wir dürfen gespannt sein, was sie neues rausgefunden haben?!

Julian on Oktober 5th, 2013

Der Kopf glüht, mittlerweile sind fünf Stunden vergangen. Der Boden knarrt ungeduldig unter den Schritten der Teamkollegen. Am vierten Brett führt Florian bei herbstlichen Temperaturen im T-Shirt einen hitzigen Kampf um den Mannschaftssieg. Ein Remis würde reichen, der erste Triumph in der BK  wäre geschafft.

Der Kontrahent macht den entscheidenden Fehler. Murmelnd und brummelnd verschafft er seinem Unmut Gehör. Die ersten Punkte sind bereits sicher und es braucht nur noch wenige Minuten ehe der gegnerische König endgültig matt ist. Der Endstand der Matches zwischen der Schachjugend Schwerte und KS Hagen/Wetter 3 lautet 4:2.

Damit ist der Start in die neue Saison der Schachjugend Schwerte geglückt.

Bereits zuvor ging es spannend zu. Am sechsten Brett gewann Timo Leonard spektakulär und auch Tom Magorsch am vierten Brett konnte einen Damengewinn mit einem Punkt veredeln.

Lediglich am ersten Brett musste sich Philip Hörter geschlagen geben. Julian Schmitz und Christian Böhlemann erkämpften jeweils ein Unentschieden, sodass die SJS momentan geteilter Erster in der Tabelle ist. Am nächsten Spieltag geht es gegen SG Ennepe-Ruhr-Süd 3. Auch dort wird wieder Vollgas gegeben, um sich oben in der Tabelle festzusetzen.

 

Die Kreisklasse-Mannschaft hatte an diesem ersten Tag spielfrei.

Administrator on September 29th, 2013
Ohne Beute verlassen wir Aachen durch das Marschiertor.

Ohne Beute verlassen wir Aachen durch das Marschiertor.

Am Sonntag startete dann auch die NRW-Jugendliga. Dafür reiste die Schachjugend ohne zwei Stammspieler bis nach Aachen, in der Hoffnung, ein paar Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Doch in der Kaiserstadt musste man eine 13:19 Niederlage hinnehmen.

Dieses Mal waren Jona und Kilian an den Brettern 8 und 6 siegreich. Finn holte das einzige Remis des Tages. Es verloren Julian, Christian, Tom, Joe und Timo.

Immerhin ist damit die weiteste und vermutlich auch längste Reise bereits absolviert. Um 7.30 Uhr einen Zug zu nehmen, ist sicherlich nicht nur für die zum Bahnhof bringenden Eltern die falsche Sonntagmorgenbeschäftigung.

Man wird eh gespannt sein, wie sich die durch die „Auslosung“ entstehenden Reisestrapazen auf die Leistungen auswirken werden.

Weiter geht es erst am 1. Dezember in Rheinhausen, mit dem Anspruch, die ersten Punkte der Saison einzuheimsen.

Philip on September 28th, 2013

Wie im letzten Jahr traf die SJS in der Qualifikation für den Viererpokal auf die Schachfreunde aus Fröndenberg. Wieder wurde ein Heimspiel ausgetragen und wieder gewannen am Ende die Fröndenberger. Zwar gelang Jonas die schnelle Führung gegen den Ersatzspieler der Gäste, jedoch kompensierten diese den Nachteil an den Spitzenbrettern durch deutliche DWZ-Überlegenheit. In einer taktisch ansprechenden Partie besorgte Humpert den Ausgleich gegen Chrissi, und Krämer verbesserte seine persönliche Pokalbilanz gegen Philip auf 2:1 – genau wie den Partiestand. Julian musste anschließend ins entscheidende Remis einwilligen.

Angesichts dessen, dass dieser Bezirkspokal eher die Mannschaften begünstigt, die auf Verbandsebene aufgestellt sind, wäre es doch mal an der Zeit zu hinterfragen, ob es nicht wie beim Bezirksblitzen eine Sonderwertung für die Mannschaften geben könnte, die eben nicht in den bezirksfernen Ligen antreten. Ja, warum nicht sogar mal überlegen, ob nicht ein Endspiel „Groß-gegen-Klein“ ein spannenderer Abschluss wäre, als das Endspiel zweier Mannschaften, die sich eh schon beide für den NRW-Pokal qualifiziert haben.

Philip on September 22nd, 2013

Ergebnisse der U18-Wahl

04-ah-so-ist-das-gemeint

Bereits zum dritten Mal fand die bundesweite U18-Wahl des Deutschen Kinderhilfswerk, dem Bundes- und den Landesjugendringen am 13.September statt. Leider mussten wir feststellen, dass es in Schwerte kein Wahllokal gab, sodass wir kurzerhand selbst eines geöffnet hatten. Vor der Wahl informierten wir uns anhand der zur Verfügung gestellten Materialien zu den heißdiskutieren Wahlkampfthemen, wie bspw. Energiewende und speziell Bildungs- und Jugendpolitik oder auch Datenschutz im Internet.

Wie auch bei der echten Bundestagswahl hatten wir Erst- und Zweitstimme, wobei wir uns erlaubten mit der Erststimme die Kanzlerwahl direkter durchzuführen, denn normalerweise werden hiermit ja die Kreiskandidaten gewählt. Bei der Anmeldung zur Wahl, musste jeder glaubhaft belegen, auch wirklich in Schwerte zu wohnen und noch nirgendwo anders gewählt zu haben. Anschließend wurden die Wahlzettel mit in die Schachwahlkabine genommen, um geheim zu wählen. Dass das sehr ernst genommen wurde, zeigen die hilflosen Versuche des Fotografen einen Blick zu erhaschen. Den Abschluss bildete selbstverständlich die Stimmabgabe an der Wahlurne.

Am Abend stellten wir unser Ergebnis fest, dass sich schon von den NRW-Ergebnissen oder dem bundesweiten Ausgang unterscheidet. Insgesamt waren 15 Stimmberechtigte da, wobei drei sich enthielten. Mal sehen ob es heute auch eine Wahlbeteiligung von 80% gibt.

Gut 58% von uns wünschen sich, dass Frau Merkel weiterhin Kanzlerin bleibt. Steinbrück liegt bei 33% während Trittin von gerade mal einem Prozent gewollter Kanzler wäre. Jedoch empfehlen wir Frau Merkel einen Parteiwechsel, denn bei uns wurden die Grünen mit 41,67% klarer Wahlsieger.

Ihre CDU kam auf 16,67%, während die SPD noch ein Viertel der Stimmen (25%) auf sich bündelte.

Julian on September 11th, 2013

Wewelsburg2013

Die Fotos der Wewelsburg sind nun auf der SJNRW-Homepage online.

Hier findet ihr sie

Julian on August 6th, 2013

Letzte Woche fand in Dortmund das Sparkassen Chessmeeting statt, wo die Weltelite des Schachs rund um Kramnik, Adams und Naiditsch in neun Runden einen Sieger suchte. Lange Zeit waren Kramnik und Adams gleich auf und so entschied erst die letzte Runde, wer der Sieger sein sollte. Adams reichte dabei ein Unentschieden, Kramnik hingegen musste gewinnen. Am Ende gab es eine dreifache Stellungswiederholung, Remis.

Dieses Spektakel ließen sich die Schwerter Florian und Julian nicht entgehen. Zusätzlich zu dem Großmeisterturnier gab es auch eine Open, wo alle mitspielen durften. Nach der Partie blieb meistens noch Zeit, bei Kramnik und Co. zuzugucken und auch die entscheidende letzte Partie von Adams gegen Kramnik anzuschauen.

Auch wenn das Turnier für die Schwerter Florian (3,5/9 Punkten) und Julian (5/9) nicht so erfolgreich verlief, kam der Spaß nicht zu kurz.

Nach einer Woche und neun Runden voller Action belegte schlussendlich Julian den 48. Platz und Florian den 90. Platz.

Weitere Infos und alle Partien findet ihr hier.

Philip on Juli 23rd, 2013

Machen wir! Aber auch bei schlechtem Wetter.

Und das spannende -so ein paar Wochen vor dem Saisonauftakt- ist natürlich die Systemfrage.

Allgemein spielen wir nach dieser Variante (http://www.fussballschach.de/) drinnen oder draußen, mal mit vier mal mit fünf Feldspielern.

Doch Eurosport hat jetzt die Systemdebatte neu entfacht. Pep Guardiolas Bayern hätten neuerdings einen Springer im Mittelfeld:

http://de.eurosport.yahoo.com/blogs/marti-perarnau/das-ende-der-doppel-sechs-072846582.html

 

Merkwürdig. Ich persönlich bevorzuge eine Dame wie Franz Beckenbauer. Der konnte auch in alle acht Richtungen (vier Eigentore) und ist wesentlich fixer mit dem Ball unterwegs als ein Springer.

Die stell ich übrigens lieber kurz vor dem Strafraum auf, um flexibler zu gabeln. Auf dem Flügel einen Läufer, der sich die Ecken des Torwarts ausguckt und als Abwehr einen Turm mit ordentlich Vertikalbumms.

 

Achja… Wem die Variante zu rasenschachlich ist, der kann es ja mal mit Bande oder mit Kombos spielen. Damit wird es wesentlich dynamischer und hektischer.

Philip on Juli 7th, 2013

Nach der Vereinsmeisterschaft sicherte sich Jonas in der Saison 12/13 auch noch den Vereinspokal in einem wieder mal völlig neuen System.

Die neun Teilnehmer wurden wie im Pokal üblich zufällig gelost und auf drei Gruppen verteilt. Dabei kam es bspw. in Gruppe B schon direkt zu einem Duell zwischen Jonas und Philip, sicherlich zwei Favoriten auf den Turniersieg. Auch in Gruppe A kam gleich in der ersten Begegnung zwischen Flo und Julian zu einem Toppduell. Doch die echte Überraschung gelang Jona in Gruppe C, der Chrissi besiegte und sich als Gruppensieger durchsetzen konnte.

Innerhalb der Gruppen wurde dann Jeder-gegen-Jeden gespielt. Damit es jedoch gerade für die letzte Partie kein Sicherheitsremis gibt, wurde dies ausgeschlossen. Es hätte Verlängerung gegeben.

Gruppe A: Florian (2), Julian (1), Moritz (0)

Gruppe B: Jonas (2), Philip (1), Finn (0)

Gruppe C: Jona (2), Chrissi (1), Timo (0)

Danach wurden die neun Teilnehmer durch Pizza gestärkt auf die Endgruppen nach ihren Platzierungen aus der Vorrunde gelost. Dabei spielten die jeweiligen Gruppen um den Platz in der Gesamtwertung.

In der Goldgruppe und damit Pokalsieger wurde Erster Jonas. Die harte Silbergruppe gewann und wurde damit Zweiter Julian, während Finn sich in der Bronzegruppe den dritten Platz sicherte.

Endstand:

Jonas (1.G); Julian (1.S); Finn (1. B); Flo (2. G); Jona (3 G.); Chrissi (2.S); Philip (3. S); Mortiz (2. B); Timo (3. B)

 

 

 

Julian on Juli 1st, 2013

Voller Spannung wird das neue Möbelstück Shakki hereingetragen, keiner kann erwarten es auszupacken. Vorsichtig wird das karierte Holzbrett auf den Boden gestellt und das schwarz-weiße Zubehör aus der Tüte geholt. Doch was ist das? Nur viel schicke Deko und eine völlig unverständliche Bauanleitung. Wo sind Nägel, der Imbusschlüssel oder Kleber, wie sonst so üblich bei Möbelstücken der Marke IKE4?


So beginnt das Schachvideo, das wir in einem der vielen tollen Lehrgänge der DSJ-Akademie in Rotenburg drehten. Shakki ist natürlich ein Schachbrett, Kleber ist natürlich unnötig, denn auf dem Brett soll ja später das magische Spiel stattfinden.
Nach einiger Zeit stoßen aber zwei Schachexperten zu den ahnungslosen Käufern und erklären ihnen das Schachspiel. Kaum aufgebaut, geht es los. Die Figuren werden gezogen, die Figuren getauscht, Könige angegriffen und schließlich setzt einer matt. Die Schach-Begeisterten können nicht mehr die Finger vom Spiel lassen.
Während der DSJ-Akademie – die Weiterbildungsstätte der deutschen Schachjugend für engagierte Jugendliche und Erwachsene, die Jugendarbeit betreiben – gibt es aber noch viele andere Lehrgänge.
Gut, dass wir dieses Mal mit ganzen sechs Personen dabei waren und somit fast jeden Lehrgang besuchen und uns am Abend darüber austauschen konnten.
Gelohnt hat es sich in jedem Fall. Denn nicht nur die Workshops sind hilfreich für die weitere Vereinsarbeit, auch konnten alte Kontakte gepflegt und neue geknüpft werden, sodass man sich auch in Zukunft mit anderen Schach-Liebhabern über Vereinsarbeit austauschen kann.
Sonntags ging es dann wieder auf Heimfahrt, durch grüne Wiesen, auf einer hügelreichen Autobahn und mit einem Stopp beim Fastfood-Restaurant, wo Finn, Joe, Tom und Florian auf dem Bauch die steile und enge Kinderrutsche hinunter rutschten, weil sie wieder „Wenn ich du wäre,..“ spielen wollten.
So ging das Wochenende zu Ende und wir freuen uns schon, unser neues Wissen im Verein einbringen zu können.

Tags: , , , , , ,

Julian on Juni 5th, 2013

Nachdem die Schwerter bereits in Oberhof bei der DEM im Einsatz waren, halfen Christian und Julian auch auf der YOU-Messe in Berlin.

Am Donnerstag Morgen ging es Richtung Hauptstadt, um den – zum Erstaunen aller Beteiligten – größeren Stand aufzubauen.

Neben den üblichen Infomaterialien und Spielbrettern, reisten auch einige von der Spielemesse bekannten Spiele wie Shuuro und Raindropchess mit. Zusätzlich begleitete uns auch Chessy, das Maskottchen der DSJ, welches für eine Menge Spaß sorgte und viele Fotos mit Jugendlichen absahnte.

Da der all beliebte Chessy am Sonntag von den ganzen Umarmungen und Tanzen so erschöpft war, lud es auch noch die mysteriösen Morphs ein, die auch schon die DEM besuchten.

Diese liefen über die gesamte Messe, nahmen an allen möglichen Attraktionen teil und machten ordentlich Werbung für Schach. Zeitweise stellte sich ein Morph bewegungslos mitten in eine Durchgang. Viele Besucher rätselten beim Vorbeigehen, ob es sich dabei nun um eine Statue handle oder ob da tatsächlich ein Lebewesen drin stecke. Sie drehten wieder um und vergewisserten sich und glaubten sogar teilweise noch danach, dass es eine Skulptur sei. Auch die mitgeführten Flyer wurden aus Neugier frech aus der Hand gerissen, um zu wissen, worum es sich denn nun dabei handle.

Das Ende der Messe näherte sich somit und Christian und Julian schlugen wieder, mit vielen schönen Erinnerungen, den Weg nach Schwerte ein – fest entschlossen, nächstes Jahr wieder auf der größten Jugendmesse die deutsche Schachjugend zu vertreten.

 weitere Infos und Bilder

Tags: , , ,

Philip on Juni 2nd, 2013

Die You in Berlin und ein Krimi-Wochenende setzten dem diesmonatigen Teilnehmerfeld arg zu.  Doch dank zweier Gäste waren wir immerhin zu acht und konnten die achte Runde der BSSVM spielen.

Diese gewann auch prompt ein altbekannter: Hans-Peter aus dem Süden war am Wochenende  zurück in der Ruhrstadt und besuchte uns gemeinsam mit Simon. Ersterer gab nur ein Remis gegen den Zweitplatzierten Jonas ab und gewann aufgrund des besseren Buchholz. Mit 4,5 Punkten beherrschten sie das Feld. Dahinter kam Timo auf 3 Zähler vor Tom, der 2,5 Punkte erspielte. Mit überzeugendem Kampfschach erzielte Noah 2, während die 1,5 Punkte von Joe und Philip eher auf Patzerschach schließen lassen. Simons Remis steigert sicherlich die Motivation, nach dem er so lange nicht mehr gespielt hatte.

 

Hier der Gesamtstand nach der Mai-Runde

Name Gesamt (ohne Steich)
Philip 23.5 27.5
Christian 22 24
Jonas T. 21 24
Florian 17 17
Julian 15.5 15.5
Tom 15 15
Timo 13 14
Oliver 12.5 12.5
Joe 10 10
Felix 7.5 7.5
Jona 7 7
Fabian 6.5 6.5
Finn 5 5
Noah 5 5
Hans-Peter 4.5 4.5
Ahmet 3.5 3.5
Kilian 2 2
Moritz 2 2
Tim 2 2
Sheena 1.5 1.5
Henrik 1 1
Simon 0.5 0.5
Marc 0 0
Christian on April 28th, 2013

Am letzten Freitag war es wieder so weit, die BSSVM ging in die 7. von wahrscheinlich 9 Runden. Mit lockeren Sprüchen und Witzen überspielten die Beteiligten Schachspieler ihre Nervosität denn so langsam ist absehbar wer noch dringend Punkte braucht um sich in der Tabelle noch ein paar Plätze zu verbessern. Während manche sich über unglückliche Niederlagen ärgerten konnten ihre Gegner natürlich erleichtert durchatmen. Mit ein Bisschen Glück aber vor allem  ein paar überraschenden Eröffnungen und gekonnten Tricks gelang Philip ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft, 5 aus 5 mit 2 Punkten Vorsprung auf die Verfolger.

Die Übersicht der diesjährigen BSSVM sieht also jetzt so aus:

BSSVM2013Apr

 

Wichtig ist, dass wir mit 2 Streichwertungen spielen. Diese schon mit beachtet sieht es also in der Top 10 so aus:

1. Philip mit 20,5

2. Chrissi mit 20

3. Jonas mit 16,5

4. Flo mit 15

5. Julian 14,5

6. Tom und Oliver mit je 12,5

8. Timo mit 10

9. Joe mit 8,5

10. Felix mit 7,5

 

Spannung für die letzten Spieltage ist also vorprogrammiert!

Und als kleinen Bonus hier noch unsere aktuellen BSSVM-Wertungszahlen:

iwz13apr

 

Julian on April 1st, 2013

Während der Vereinsblitzturniere an den Ostertagen ist der Schachjugend Schwerte 2010 ein weiterer Coup gelungen, um den Verein langfristig in der NRW-Jugendliga zu etablieren und womöglich in die Jugendbundesliga zu führen.

Vor internationalem Publikum gaben die befreundeten Vereine, SJ Schwerte und SF Brackel, eine Rotation in den Spitzenpositionen bekannt. Christian Goldschmidt wechselt zur nächsten Saison nach Schwerte, im Gegenzug wird Philip Hörter nach Brackel gehen. Entkräftet wurden damit die anhaltenden Gerüchte, dass es zu einem Spieleraustausch kommen würde. Joe Becker hatte zuvor via Twitter verlauten lassen, dass er nicht nach Brackel wolle. Angeblich wurden für Joe ganze 400 DWZ Punkte geboten, die während der Wewelsburg hätten transferiert werden sollen.

Goldi

Soll ab Sommer noch mehr Pokale nach Schwerte bringen: Christian Goldschmidt

Beide Vereine versprechen sich von dem Transfer einen großen Nutzen.

Brackel wird dadurch in Zukunft zusätzlich zum Finanzreferenten in der Schachjugend NRW führende Positionen besetzen und verhofft sich davon, einen noch stärkeren Einfluss auf die Entscheidungen im mächtigsten Landesverband nehmen zu können. Klare Ziele sollen der Ausbau der Königsklasse sein, sowie die Übertragung des Dortmunder Schulschachmodells auf andere Regionen in NRW.

Goldi hingegen wird in Schwerte als Trainer und zweiter Vorsitzender die Möglichkeit bekommen, aus den potenziell besten Nachwuchsspielern NRWs ein Spitzenteam zu formen. Der Gewinn der dritten Verbandsmeisterschaft in der Saison am vergangenen Dienstag soll den Ausschlag gegeben haben.

Langfristiges Ziel soll es sein, die Schwerter und die Brackler so in der Jugendbundesliga zu etablieren, dass sie durch taktisches Kalkül über Jahre die Vorherrschaft übernehmen können. Zunächst muss jedoch der drohende Abstieg aus der NRW-JL abgewendet werden.  Dies wird allerdings noch in Philips Händen liegen.

Scharf kritisiert wurde diese Entscheidung lediglich vom zweiten Vorsitzenden der SF Brackel, der die bevorstehende Verjüngung für zu gewagt hält und verlauten ließ: „Wahhh, alles für die Jugend?? Früher gab es so etwas nicht!!“

Beide Seiten sehen sich für die Zukunft bestens gerüstet und es ist davon auszugehen, dass es auch zukünftig eine enge Zusammenarbeit geben wird.

Update: War natürlich nur ein kleiner Aprilscherz 🙂

Philip on März 31st, 2013

Dieses Jahr spielten wir gleich zwei Osterblitz-Turniere.

Zum Ferienauftakt am Freitag trafen sich vor allem die Jüngeren und blitzten um die Schokoeier.

Sieger wurde Joe, vor Oliver und Kilian. Ein zusätzliches Masters für die an dem Tag Verhinderten und Älteren fand am Ostersamstag statt, dass Philip gewinnen konnte.

Endstand Open:

Joe (9), Oliver (9), Kilian (8), Jona (7), Felix (6), Timo (5), Jonas H. (4), Moritz (2.5), Marc (2), Nils (1.5), Janine (1).

Flo on März 26th, 2013

In der letzten Runde der Verbandsjugendeinzelmeisterschaften hat Jonas Tawakol heute ein Remis gegen den nach DWZ-Wertung vermeintlich schwächeren Eike Afflerbach erspielt. Mit insgesamt 5 Punkten aus 7 Runden ist Jonas nun punktgleich mit Niklas Kölz und gehört damit auf jeden Fall zu den beiden Qualifikanten für die Jugendeinzelmeisterschaften auf NRW-Ebene. Die Ergebnisse sind auf der Website des Schachverbands Südwestfalen zu finden.

Neben Jonas (U16) sind auch Oliver Schnegelsberg (U14) und Timo Leonard (U10) dabei.

Herzlichen Glückwunsch allen dreien! Wir drücken euch ab Montag (für Jonas und Oli) bzw. Dienstag (für Timo) fest die Daumen und wünschen euch viel Spaß in Kranenburg!

Philip on März 17th, 2013

Bei einem Mannschaftskampf im Schach treffen zwei Teams aufeinander, die ihre Spieler gemessen an deren Anteilen an Schachkraft (meist DWZ) möglichst so aufstellen, dass sie den repräsentativsten Ausgang des Vergleichs für sich entscheiden können (verdienter Sieg). Am sechsten Spieltag der NRW-Jugendliga endete diese pro Porz, dem Bundesligisten.

Wohl aufgrund der Schulschachmeisterschaften am Freitag und Samstag, sowie der vielen Klassenarbeiten am Montag und Dienstag mussten wir beim Auswärtsspiel „ohne drei“ antreten. Schon um 8.15 Uhr trafen sich Max, Julian, Chrissi, Finn und Stammersatz Oliver mit Sheena und Timo, die mutig genug waren, die lange Reise nach Köln auf sich zu nehmen. Als der Zug einfuhr fehlte jedoch noch Kilian, sodass das Team sich trennen musste. Wie sich herausstellte schlummerte Kilian noch tief und fest als ihn Fahrer Max aus dem Bett holte. Am Brett war er aber hellwach und er war dann leider auch der einzige, der gewinnen konnte.

Schon früh verlor Sheena während Oliver in schlechterer Stellung wütend angriff, was sich selbstverständlich nicht auszahlte. Ein Remis am Spitzenbrett und ein schlechte Stellung von Finn machten klar, dass es an diesem Tag nicht reichen würde. Und dass obwohl eine Überraschung an diesem Tag nicht ausgeschlossen schien. Denn die Porzer rotierten stark und wären in eigener Bestbesetzung wohl schlagbar gewesen. Doch des Verhältnis der Schachkraft blieb trotz der Ausfälle nun mal so verteilt, dass die Gastgeber insgesamt größeren Einfluss auf die Entscheidung des Mannschaftskampfes hatten. An Brett zwei und drei glichen Julian im schwarzen Turmendspiel und Christian mit weißem Angriff in der Eröffnung zwar jeweils gegen ihre Gegner aus, doch Timo an Brett 7 stolperte trotz vielversprechender Stellung gegen den DJEM-erfahrenen Gegner in eine Niederlage. Der an Brett 4 spielen müssende Finn kämpfte am längsten, doch schaffte es letztlich nicht, die Partie in ein Remis zu retten.

Da Fritzdorf gegen Berghofen gewann gibt es auch keine rechnerische Chance mehr auf einen Nichtabstiegsplatz. Aufgrund der mehr erzielten Brettpunkte sind wir zwar noch vor Berghofen, doch der Abstand auf Fritzdorf ist trotz des noch ausstehenden direkten Vergleichs nicht mehr einzuholen.

Ergebnisse und Tabelle:

http://www.schachjugend-nrw.de/ergebnisdienst/rangliste/saison-2/liga-38.html

Philip on März 3rd, 2013

Große Überraschung in Menden

Beim heutigen zweiten Grand-Prix-Turnier in Menden kamen 42 SpielerInnen zusammen um in sieben Schnellschachrunden fleißig Einzelmedaillen und GP-Punkte zu sammeln. Für uns gingen Jonas, Noah und Janine ins Rennen und alle drei besserten unsere Medaillenbillanz auf. Noah und Janine gewannen mit drei bzw. zwei Punkten in ihrer Altersklasse Bronze. Jonas konnte sich in der U12 die Gold-Medaille holen. Doch zusätzlich holte er 100 Punkte für die Grand-Prix-Wertung, denn er schaffte es auch das Gesamtturnier zu gewinnen. Nach einer Niederlage in der zweiten Runde startete er voll durch und bezwang in der letzten Runde sogar den 500 DWZ-Punkte stärkeren Robin aus Iserlohn.

Toll gemacht!

 

Damit gewann nach Damian in Herdecke auch das zweite Turnier einer der Youngstars, während sich die „alten Hasen“ schon zum zweiten Mal verwundert umsehen durften. Eine gute Turnierform!

Julian on Februar 27th, 2013

Im Abstiegskampf in der NRW-Jugendliga hat die Schachjugend Schwerte einen weiteren Rückschlag erlitten.

Am 5. Spieltag war der immer noch ungeschlagene Tabellenführer SV Herzogenrath zu Besuch.

Die Hoffnungen auf einen Befreiungsschlag waren deshalb extrem getrübt und auch der Ausfall von 3 Stammspielern verbesserte die Ausgangslage nicht.

Am Ende verlor die SJS somit mit 7:1 bzw. nach 3-Punkte Wertung 22:10.

Schon früh musste man einsehen, dass die Kontrahenten einfach stärker waren. Am 8. und 5. Brett mussten sich Timo und Kilian sich bereits frühzeitig geschlagen geben.

Der durchschnittlich 450 DWZ-Punkte stärkere Gast demonstrierte seine durchgängige Stärke vom ersten bis zum letzten Brett und legte auch sofort nach.

Diesesmal hatten Jona, Oliver und Finn an den Brettern 7, 6 und 4 das Nachsehen.

Damit war der Mannschaftskampf bereits verloren, Christians und Jonas Partie liefen zwar noch länger, waren jedoch ebenfalls nicht siegreich.

Nun stand es 7:0 gegen die Schwerter und nur noch die letzte Partie, am ausgerechnet ersten Brett, lief noch. Der an Brett 1 aufgerückte Julian kämpfte lange Zeit, um das komplette Debakel zu verhindern und wurde schließlich in der Zeitnotphase belohnt, da der sowieso schon schlechter stehende Gegenspieler die Nerven verlor und grob patzte. Julian nutzte dieses, ebenfalls in ärgster Zeitnot, ruhig aus.

Nach der Zeitkontrolle konnten dann die Schwerter wenigsten noch einen Ehrenpunkt mitnehmen.

Doch die Situation ist brenzliger denn je. Da der SV Heiden sich gegen Raesfeld ein Remis ergatterte, ist nun einer der Konkurrenten aus dem Tabellenkeller in weitere Ferne gerückt.

Zudem hat der Tabellennachbar Fritzdorf, gegen die es am letzten Spieltag geht, noch ein deutlich leichteres Match gegen Berghofen/Hörde als die Schwerter gegen Porz.

Somit scheint der Abstieg immer realistischer zu werden.

Julian on Februar 26th, 2013

Wir sind der Verein der Woche!

Dazu kürten uns die Ruhr Nachrichten letzte Woche am 20.02.

 

 

Philip on Februar 20th, 2013

Die zweite Mannschaft hat bei der dritten zentralen Runde der Bezirks-Jugendliga die Tabellenspitze behauptet.

Zwar wurden wir an diesem Tag insgesamt „nur“ Vierter von Zehn, jedoch trennten uns zum Tagessieger von der TuS Ende I nur ein Mannschaftspunkt. Mit einem Sieg gegen KS Iserlohn II und den Unentschieden gegen die beiden Mannschaften der SG Ennepe blieben wir ungeschlagen und haben nun genau einen Punkt Vorsprung auf ein Verfolgerfeld von der SG Ennepe, dem SV Hohenlimburg und der TuS Ende.

Am Spitzenbrett hatte es Felix stets mit DWZ-stärkeren Gegner zu tun, sodass seine Bilanz mit einem Sieg und zwei Niederlagen in Ordnung geht. An Brett 2 trat Timo nicht mutig genug auf und vereinbarte zwei schnelle Remis. Hinzu kommt noch eine Revanche-Niederlage von den Verbandsmeisterschaften gegen Damian. Überragender Spieler war Noah, der seiner Favoritenrolle am vierten Brett gerecht wurde und alle drei Spiele gewinnen konnte. Doch Schlüsselspieler sollte an diesem Tag Fabian werden, denn seine Partien entschieden stets über den Ausgang der Mannschaftskämpfe. Schonte er mit einem Remis in der ersten Runde die Kräfte, war das Remis in der zweiten Runde zu wenig, obwohl er in der anschließenden Analyse den klaren Gewinn sah. In der letzten Runde musste er mit seinem Sieg das Mannschaftsremis retten und damit den Vorsprung auf die Verfolger in der Gesamtwertung.

Noah war an diesem Tag sehr zufrieden und lud alle anschließend zum Kuhbar-Eis ein! Eine tolle Geste für den Teamspirit.

Rangliste

AllePaarungen

Stand_nach_3Runden

 

Philip on Februar 13th, 2013

Florian feiert heute seinen 21. Geburtstag. Erstmal nichts besonderes. Doch was nicht alle von uns wissen ist, dass er für sein ehrenamtliches Engagement ein Stipendium der Sportjugend erhalten hat.

Schwerter Kutschfahrtrunde auf der WWB

Schwerter Kutschfahrtrunde auf der WWB

Ein Stipendium ist eigentlich ganz praktisch, denn als Student hat man immer zu wenig Kohle und kann jede Förderung gebrauchen, damit man sich auf seine Ausbildung konzentrieren kann. Deswegen gibt es meist Stiftungen aus bestimmten Fachbereichen, die dabei unterstützen.

Doch Florian hat ein Stipendium der Sportjugend NRW erhalten, was er dafür bekommt, dass er sich so engagiert. Und so kennen wir ihn ja auch: Als Teamkapitän in der Mannschaft, als Betreuer auf der Wewelsburg, als Ideenhaber im Vorstand und als Organisator bspw. beim Schulschach-Cup, usw..

Wir freuen uns, dass seine Bewerbung auch in 2013 erfolgreich war und gratulieren dir herzlich. Feier schön und mach was draus. (Aus beidem ;))

Philip on Februar 3rd, 2013

Dass der Kreisklassenspielbetrieb der Breitensport schlechthin ist, wurde auch am letzten Spieltag der Kreisklasse Gruppe A klar. Mit Kuchen und Tandemlust zog unsere Zweite mit Kapitän Joe, Verbandsmeister Oliver, sowie den Debutanten Noah und Sheena zum Saisonabschluss zu den KS Iserlohn VI. Dort traf man auf gute Bekannte von den Einzelmeisterschaften und wurde herzlich empfangen. Schachlich lief es in der KK wie so oft: Spielt man gegen einen schwächeren Gegner und es läuft normal, dann wird der bestraft, der nicht schnell genug fertig wird. In diesem Fall Joe, der Remis machen musste. Spielte man in dieser Liga jedoch gegen Stärkere, dann wird höchstens derjenige mit einem Remis belohnt, der am längsten aushält. Betrachtet man aber die Ergebnisse der anderen Mannschaften während der Saison, dann wird man noch weitere ähnliche Partieausgänge sehen, die einfach nur abhängig vom Zeitpunkt der ersten beendeten Partie sind. Ein spannendes gemeinschaftliches Erlebnis, denn so muss niemand auf einen Kollegen warten, der bei entschiedenem Wettkampf noch für seine Einzelbilanz kämpft.

Daher ist es eigentlich schade, dass die Liga nun schon abgeschlossen ist, wenngleich wir mit unserem Ergebnis sehr zufrieden sein können. Hinter dem souveränen Team aus Fröndenberg, gegen die es ein 0:4 setzte, und einem Remis gegen den Tabellenletzten, waren die drei Siege verdient und jeder der 10 eingesetzten Spieler konnte so ein wenig Matchpraxis aus der kurzen Saison mitnehmen. Toll wie Joe sein Team mit Spielen und Kuchen geführt hat und auch die chancenlosen Begegnungen gegen die DWZ-starken Fahrer gut weggesteckt hat.

KS Iserlohn 6

0,5:3,5

SJ Schwerte 2

Fischer, Folko

½:½

Becker, Joe

Fischer, Raik

0:1

Schnegelsberg, Oliver

Goutsis, Helena

0:1

Werlich, Noah

Wahl, Fabian

0:1

Werlich, Sheena

 

Abschlusstabelle

Pl.

Mannschaft

MP

BP

1

SF Fröndenberg 3

10

17.5

2

SJ Schwerte 2

7

11.5

3

TuS Ende 3

5

9.0

4

SV Menden 4

4

10.0

5

KS Iserlohn 6

3

6.5

6

SV Menden 5

1

5.5

Julian on Januar 27th, 2013

Am vergangenen Wochenende ging es für die jungen Schachspieler von der SJ Schwerte 2010 nach Heiden, dem direkten Tabellennachbarn in der NRW-Jugendliga. Nachdem man bereits an den ersten drei Spieltagen gegen die vermeintlich schwächsten Teams nur die Hälfte der möglichen Punkte holte, musste nun ein Sieg her, um sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Dies ging jedoch mit einer 6:2 Niederlage reichlich schief.

Bereits nach nicht mal einer Stunde lagen die Schwerter zurück. Kilian Beisemann an Brett 8 verlor. Damit begann die Reihe von verlustreichen Begegnungen. Auch Tom Magorsch am 5. Brett musste aufgeben und Joe Beckers Remis half nicht, um wieder Anschluss zu bekommen.

Der frühe, deutliche 2,5:0,5 Rückstand verunsicherte die Mannschaft weiter. Finn Logemann kämpfte am 6. Brett noch lange weiter, doch alle Mühe war vergeben und prompt stand es 3,5:0,5.

Die magere Ausbeute an den hinteren – sonst meist so starken – Brettern, ist besonders tragisch, da sich die Mannschaft mehr durch die Breite des Kaders auszeichnet, anstatt durch einzelne Spitzenspieler.

Vorne wurde in der Zeit fleißig weitergekämpft, auch wenn man längst realisiert hatte, dass der Sieg bereits verschenkt war.

Christian Böhlemann an Brett 3 ergatterte ein Unentschieden und Julian Schmitz gelang es durch direkte Attacke der Königsstellung das Match noch zu seinen Gunsten zu drehen.

Jonas Tawakol am 4. Brett schaffte es auch nicht das Endspiel noch zu halten und gab folgerichtig auf. Am Spitzenbrett hatte Max Magorsch lange Zeit noch Chancen auf ein Remis, leider jedoch nutzte der drastisch DWZ-stärkere Kontrahent seine Möglichkeiten und verwandelte das Turmendspiel noch in einen Sieg.

Die Schachjugend Schwerte 2010 e.V. steht nun auf der 6. Position, was zugleich ein Abstiegsplatz ist. Dazu kommt, dass es im nächsten Spiel gegen den Tabellenführer geht, trotzdem sollte man die Hoffnung auf den Verbleib in der NRW-Jugendliga nicht aufgeben.

Philip on Januar 26th, 2013

Timo und Oliver dürfen sich stolz als Meister der U10 und U14 in Südwestfalen feiern lassen.

 

In einem durch die Schachjugend Südwestfalen und den Gastgebern vom Märkischen Springer Halver-Schalksmühle gut organisierten Turnier wurden fünf enge Runden um die Titel und die begehrten Qualifikationsplätze zur NRW-Meisterschaft ausgespielt. Unsere Schwerter w

ollten den Tag nutzen um ihre Saison im Einzel ordentlich zu beenden, denn nach der Setzliste wären sie allenfalls als Geheimtipp auf ein Weiterkommen gehandelt worden. Oliver startete von Rang 5, Jonas H. von 6. Lediglich Timo und Fabian starteten von 4 und 2, jedoch wurden die Spiele gegen die direkten Konkurrenten bisher noch nie gewonnen, sodass der Setzlistenrang nur eingeschränkt etwas aussagt.

Auflockern zwischen den Runden

Auflockern zwischen den Runden

Dass jedoch die Minusgrade für den heutigen Tag draußen bleiben mussten, wurde allen Beteiligten schon in der zweiten Runde klar. In dieser wurden in der U14 fast alle Partien Remis gegeben, was auf ein Teilnehmerfeld schließen lässt, in dem nur Nuancen entscheiden. Auch Oliver spielte Remis gegen den späteren Zweiten Eric Wortmann aus Plettenberg. In der dritten Runde willigte Oliver gegen den späteren Dritten Felix Link aus Herdorf in ein weiteres Remis ein und blieb in Tuchfühlung zur Tabellenspitze, da an dieser sich keiner der Favoriten entscheident absetzen konnte. In der vierten Runde bekam er ein vermeintlich leichtes Los, gewann seine Partie und erkämpfte sich somit ein echtes Endspiel um die Qualifikationsplätze. Leider ging es gegen den haushohen Favoriten Lukas van Bargen aus Iserlohn,  der 600 Stärkepunkte höher eingestuft ist und es sich trotz eines gebrochenen Armes nicht nehmen ließ, das Feld anzuführen. Doch Oliver spielte ein herausragende Partie. Tauschte im richtigen Moment die Damen, bot ein Figurenopfer an, was Lukas aufgrund der gefährlichen Freibauern aber ablehnte, entschied sich dann nicht einfach eine Qualität zu gewinnen, sondern aktivierte seinen Turm, um den letzten Verteidiger im weißen Lager zu bezwingen.

Der Iserlohner gab auf und die Überraschung war gelungen. Oliver fährt zur NRW-Meisterschaft und wird auch noch Verbandsmeister, da die Verfolger wieder nur Remis spielten. Ein strategisch errungener Titel!

In der U12 hatte Jonas nicht so viel Glück wie noch im Bezirk, allerdings wurde das Turnier auch dominiert vom gastgebenden Verein rund um ihren Spitzenspieler Niklas Kölz, denn am Ende belegten diese die ersten vier Plätze. Jonas aggressiver Spielstil zahlte sich an diesem Tag nicht aus. Zu abgebrüht war die Konkurrenz und ihr gelang es immer wieder einen Konterangriff zu starten, dem Jonas nichts entgegen zu setzen hatte. Aber mit zwei Punkten, im Angesicht der Dominanz des Märkischen Springers aus Halver-Schalksmühle, ist der achte Platz hinter einigen gescheiterten Favoriten auf das Treppchen doch ein gutes Ergebnis.

Dann wieder Turnierernst

Dann wieder Turnierernst

Aus Schwerter Sicht dramatisch musste es wieder in der U10 werden. Hatten schon im Bezirk die Vereinsduelle am Ende den Titelverlust bedeutet, so zeichnete sich ähnliches erneut ab. Nach zwei Runden hatten Timo und Fabian beide zwei Punkte verbucht und es kam zu den bezirksinternen Duellen mit dem Titelverteidiger Damian von der SG Ennepe und den Biermann-Brüdern Lenhard und Florian vom TuS Ende. Der gegenseitige Respekt war riesengroß, sodass Fabian in Runde drei und vier erst mit Lenhard und dann mit Florian remisierte. Timo war an diesem Tag aber von der Glücksgöttin gesegnet, denn sein Umgang mit der Dame sorgte für einige Überraschung. In der dritten Runde setzte sie den Titelverteidiger kurz nach der Eröffnung im Stile des frühen 17. Jahrhunderts matt, in der vierten Runde eilte sie gegen Lenhard zur Hilfe, indem sie ein remisrettendes Dauerschach erzwang.

Dann mit Trophäe

Dann mit Trophäe

Und so kam es in der finalen Runden zum Aufeinandertreffen der Schwerter. Würde Fabian siegen, dann gäbe es Stichkämpfe zwischen den Herdeckern und den Schwertern, würde die Partie Remis ausgehen, so könnte es sein, dass die beiden durchgereicht würden. Mit einem Sieg von Timo wäre dieser sicher durch, und Fabian würde auf Rang vier zurückfallen.

Ein früher Damentausch nahm den Glücksfaktor und Fabian spielte mit Schwarz auf Angriff. Doch eine ungenaue Turmverdopplung nutzte Timo aus, um sich zu befreien. Er eroberte Bauer um Bauer, lehnte das Remisangebot ab, und gewann schlussendlich die Südwesftfalenmeisterschaft. Zwar mit Glück, doch dies -so lehrt es der Fußball- kann man sich ja erarbeiten, was Timo durch seine konzentrierte und hochmotivierte Leistung auch tat.

 

Für Oliver und Timo sind damit die Osterferien verplant und wir dürfen gespannt sein, wie sich die beiden als Zugpferde in den Mannschaftsmeisterschaften Ende Februar präsentieren.

U14-Endstand

U12-Endstand

U10-Endstand

 

Philip on Januar 20th, 2013

Der Grand-Prix startet furios in seine zweite Auflage in der Saison 12/13. Mit 46 Teilnehmer müsste dies ein erster Teilnehmerrekord sein. Zwar bleiben einige Titelverteidiger dem Turnier fern, doch dafür nahmen überraschend viele Vereine wieder daran teil, deren Jugendabteilung man zuletzt seltener gesehen hat.

Für Timo JonasgegenDamianund Jonas war es ein Warmspielen für die Verbandsmeisterschaft. Nochmal sieben Runden Schnellschach absolvieren um ausreichend Turnierhärte zu bekommen. Für Noah und Janine war es einfach eine gute Gelegenheit das Auto der Eltern durch den frisch gefallenen Neuschnee fahren zu lassen und nebenbei noch Schach zu spielen.

Insgesamt waren wir zwar nicht so erfolgreich, aber darum geht es bei dem Come-Together der Schachjugend Iserlohn eigentlich nicht. Sich austauschen, Spaß haben, Grand-Prix-Punkte sammeln und ein paar spannende und lehrreiche Partien spielen, sollte im Vordergrund stehen. Überraschend gewonnen wurde das Turnier übrigens von Damian Gallinnis (hier im Spiel gegen Jonas). Einem weiteren U10-Spieler, der sich vor so manchen Großen platzieren konnte.

Alle Ergebnisse

Rangliste

Philip on Januar 14th, 2013

Zufrieden können wir mit den Einzelmeisterschaften des Schachbezirks Iserlohns  sein. Nach sechs Turniertagen an fünf verschiedenen Orten heißt die Bilanz: Einmal Gold, sechsmal Silber, zweimal Bronze.

Während Jonas T. in der U16 ungefährdet den zweiten Rang holte und sich dabei nur dem Sieger aus Iserlohn geschlagen geben musste, ging es in den anderen Altersklassen wesentlich spannender zu:U10U12allePokalsieger

In der U14 war Oliver lange Zeit souveräner Tabellenführer. Doch in der vorletzten Runde wurde er noch von Sebastian Scholz aus Menden abgefangen, der ihn bezwang und dann aufgrund des direkten Vergleichs an ihm vorbeizog. Sebastian war auch in der U12 nicht zu stoppen. Für Jonas H. und Felix ging es im direkten Duell um Platz 2 und damit um die Qualifikation. Nach einer kräftezehrenden Partie war Jonas der glücklichere Sieger und spielte den Rest des Turniers souverän nach Hause. Er holte am zweiten Tag alles was möglich war. Felix landete am Ende auf Rang 3.

Dass Entscheidende DuelleDuelle unter uns besonders brisant sind und wir Spieler nochmal ein Stück nervöser sind als bei gewöhnlichen Spielen, zeigte sich auch in der U10. Dort führten zur Halbzeit Noah und Fabian das Feld an. In der fünften Runde spielten sie nun gegeneinander und viele unkonzentrierte Züge, zeigten unter welchem Druck der 8- und der 9-jährige standen. Am Ende ging es verdient und erleichtert Remis aus, was dem Feld aber die Chance gab, heranzurücken. Auch Timo, der an diesem Tag furios aufspielte und in den noch folgenden Vereinsduellen das bessere Näschen für ungeschützte Felder in der gegnerischen Stellung hatte.

Während sich also die Schwerter die Punkte untereinander wegnahmen, konnte der starke Lenhard Biermann vom TuS Ende still und heimlich davon ziehen und sich mit einem halben Punkt Vorsprung vor einem fünfköpfigen Verfolgerfeld den Titel holen. Unter den Verfolgern auch die drei Schwerter. Silber ging aufgrund der direkten Duelle an Timo, Fabian sicherte sich Bronze und Noah landete auf dem fünften Platz.

Ebenfalls Silber holte sich Sheena in der U12 der Mädchen. Im gemeinsamen Turnier mit den Jungen holte sie drei Punkte und lag damit einen Punkt hinter der Dauersiegerin aus Ennepe, Veronika Gallinnis. Doch noch Gold nach Schwerte holte Janine in der U8. Als Sechsjährige holte sie zwar im U10-Turnier mit den „großen“ Jungs nur 2 Punkte, doch das reichte um vor der Iserlohnerin zu bleiben.

Für Jonas, Timo und Oliver geht es am 26.1. auf den Verbandsmeisterschaften weiter, während Jonas Tawakol noch bis zu den Osterferien warten muss.

Abschlusstabelle U16

Abschlusstabelle U14

Abschlusstabelle U12

AbschlusstabelleU8/U10

 

 

Julian on Januar 13th, 2013

Die Schachjugend Schwerte 2010 e.V. hat sich durch einen 5,5:0,5 Kantersieg gegen Hohenheide 1 in der Bezirksklasse erstmals an die Tabellenspitze gesetzt und führt nun in der Zweitwertung mit einem Brettpunkt vor SV Menden 2.

Am vergangenen Samstag ging es nach Hohenheide, dem auf dem Papier mindestens gleichstarken Gegner. Doch dies sollte an dem furiosen Sieg nichts ändern.

Bereits frühzeitig gewann Max Magorsch an Brett 2 und auch Tom Magorsch gelang es, den Widersacher zu überrollen. Der komfortable Vorsprung brachte deshalb viel Ruhe in die restlichen Partien. Diese wurde urplötzlich durchbrochen, nachdem die Partie am Spitzenbrett urplötzlich vorbei war.. Philip Hörter antwortete verdutzt auf die Frage, wie es ausgegangen sei: „Ich glaube, ich habe gewonnen“. Sein Kontrahent hatte zuvor mit nur einem Bauern mehr das Handtuch geworfen, als er in einer komplizierten Variante feststellen durfte, dass er in den nächsten Zügen einen Läufer verlieren wird.

Die 3:0 Führung bedeutete auch gleichzeitig, dass das Mannschaftsremis bereits gesichert war.

Am dritten Brett kämpfte der Gegenspieler von Julian Schmitz mit einem Bauern weniger darum, sich aus seiner passiven Stellung zu befreien und bot Remis an. Dies hatte zur Folge, dass die SJS mit Einwilligung zum Unentschieden, bereits gewonnen hätte. Selbstsicher lehnte Julian dieses jedoch ab, da er sich des Sieges sicher war. Nach einer weiteren Stunde patzte der Gegner auch endgültig und ergab sich infolge dessen.

Kurze Zeit später einigte sich Florian Severin mit seinem Gegenüber auf – das an diesem Tag einzige – Remis.

Nun lief nur noch das Match am letzten Brett. Finn Logemann hatte mit einem Bauern weniger im Damenendspiel kräftig zu kämpfen. Doch er übertraf sogar noch die Hoffnungen auf ein Remis.

Nachdem der Konkurrent planlos mit seinem König über das Feld irrte, verfolgte Finn konsequent sowie erfolgreich sein Ziel, einen Bauern umzuwandeln.

Schlussendlich stand es also 5,5:0,5 und die SJ Schwerte überholt deswegen den SV Menden 2, der zuvor Tabellenführer war.

Es warten nun jedoch noch zwei schwierige Mannschaftskämpfe auf die Schwerter. Einer davon ist das direkte Duell gegen SV Menden 2. Erst wenn man dieses für sich entscheiden sollte, kann man sich Hoffnungen auf die Meisterschaft machen.

Administrator on Dezember 24th, 2012

Philip in Nikolausform24darumgehts

Unser Weihnachtsturnier fand am Samstag guten Anklang. Sechszehn nichtverreiste oder erkältete Mitglieder begrüßten vier Gäste im PGH zum gemütlichen Wettstreit um die größten Schokopreise .

Aber klar ist auch, dass bei uns nicht nur Schach gespielt wird. Vor jeder Runde gab es ein Gesprächsthema, über das es zu diskutieren galt. Hier ein paar Auszüge:

Zum Thema „was würdet ihr wem am liebsten schenken wenn ihr könntet?“ nannte Janine, dass sie ihrem Bruder gerne Star Wars Figuren schenken würde, während Julian obligatorisch allen den Weltfrieden wünschte. Timos Traumort, an dem er einmal Weihnachten feiern wollte war Rio de Janeiro. Auf die Frage wie das Christkind es denn schaffen würde an Heiligabend bei jedem vorbeizukommen, erklärte Finn etwas von geheimen Mondlöchern in denen die Geschenke vergraben wären, die das Christkind an den bewachenden Astronauten vorbeizuschmuggeln hätte. Das löst zwar das Problem nicht wirklich, aber macht es immerhin ansprechend schwierig. Eine andere Antwort war, dass das ja die eigenen Eltern machen würden, woraufhin Moritz die Stimmung dann bedächtig werden ließ, in dem er fragte, was denn mit den Kindern sei, die keine Eltern hätten.

Ein19impe weitere Ablenkung vom Schachspielen waren die drei Saboteur-Runden, die bei jeweils zufälligen Gruppen nicht nur ein spannendes Together bedeuteten, sondern auch gleich die erste Feinwertung des Turniers darstellten. Beste Saboteure, die alle Spielen gewinnen konnten waren Christian, Sheena, Fabian und Tom, denen diese Fähigkeit auch in der Schachrangliste nutzte.

Diese wird nach sieben Runden von Philip angeführt, der erst in der letzten Runde einen halben Punkt abgab. Zweiter wurde Julian gefolgt von Florian. Größte Überraschung des Turniers war Sheena, die vier Punkte holte und dabei sogar gegen die ersten Drei spielte. Größte Blamage des Turniers erlebte Christian, dem es in einer Partie sogar gelang vier Bauern und einen Turm einzustellen. Glück für ihn, dass er dann nur noch den König hatte.

Apropos König: In der letzten Runde waren auf einmal die Könige verschwunden und stattdessen kleine Nikolause auf 20schokoenigden Brettern. Ganz weihnachtlich: Während der Sieger den besiegten König verspeisen konnte, schenkte er seinem unterlegen Partner den eigenen König!

Toll! Wir bedanken uns für ein schönes Turnier bei euch allen und wünschen uns frohe Weihnachten!

Weitere Fotos findet ihr in der Galerie!

Rg Name + = Punkte BHZ(-2)
1 Philip 6 1 0 6.5 23
2 Julian 6 0 1 6 23.5
3 Florian 5 0 2 5 24.5
4 Tom 4 1 2 4.5 17.5
5 Jonas 4 1 2 4.5 26
6 Sheena 4 0 3 4 25
7 Finn 4 0 3 4 18
8 Timo 3 2 2 4 17.5
9 Chrissi 3 1 3 3.5 25.5
10 Fabian 3 1 3 3.5 15.5
11 Jonas H. 3 1 3 3.5 22
12 Moritz 3 1 3 3.5 18.5
13 Jona 3 0 4 3 22.5
14 Noah 3 0 4 3 20.5
15 Felix T. 2 2 3 3 22.5
16 Jonas B. 3 0 4 3 19.5
17 Janine 2 1 4 2.5 17
18 Jan 1 1 5 1.5 17.5
19 Dorothee 1 0 6 1 17.5
20 Jannik 0 1 6 0.5 15
Philip on Dezember 19th, 2012

Zur Hälfte der Saison gehen auch die Einzelmeisterschaften des Bezirks Iserlohn in die Winterpause.

Wir stellen fast in allen Altersklassen Teilnehmer, die auch aussichtsreich auf den vorderen Plätzen wiederzufinden sind.

Mit Fabian, Noah und Oliver kommen die aktuellen Tabellenführer der U10 und U14 aus Schwerte. Fabian und Noah haben jeweils 3,5 Punkte, während Oliver noch bei 100%iger Ausbeute liegt.Oliver

In der U12 belegen Felix, Jonas H. sowie in der U16 Jonas T. mit jeweils einem Punkt Rückstand hinter den Tabellenführern aus Iserlohn den zweiten und damit einen der Qualifikationsplätze zu den Verbandsmeisterschaften im Frühjahr.

Ebenfalls auf Rangzwei, aber schon anderthalb Punkte hinter der Favoritin aus Ennepetal liegt Sheena in der U12(w).

Auch unsere jüngste Schwerterin Janine liegt an der Spitze der Mädchen unter acht Jahren. Leider konkurrenzlos, weshalb sie bei den Jungs mitspielt.

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von Timo (U10) 2,5 Punkte (Rang 7), Jona (U14) 2 Punkte (Rang 5) und Joe (U16) 1 Punkt, der aber noch ein Nachholspiel zu bestreiten hat (aktuell Rang 9).

U16-Fortschritt

U14-Fortschritt

Schnappschüsse vom Sonntag

 

Julian on Dezember 5th, 2012

Am vergangenen Samstag waren gleich beide Mannschaften der Schachjugend Schwerte im Einsatz.

Die Erste trat zu Hause gegen SV Letmathe 3 an und konnte einen 4:2 Sieg in der Bezirksklasse erzielen, während in der Kreisklasse zeitgleich die Zweite auswärts gegen SV Menden 5 ein 2:2 herausspielte.

In der Bezirksklasse führte man bereits vor Beginn durch einen kampflosen Sieg durch Philip Hörter am Spitzenbrett und auch Max Magorsch kam früh in Vorteil und verwertete diesen auch rasch. Das frühe 2:0 gab dem Team erstmal einen sicheren Rückhalt, da die Stellungen an den anderen Brettern zu diesem Zeitpunkt äußerst unklar waren.

Julian Schmitz übersah einen groben Fehler des Gegners in der Eröffnung und musste deswegen noch lange weiterkämpfen.

Christian Böhlemann hingegen punktete, sodass es 3:0 stand und das Mannschaftsremis bereits sicher war.

Währenddessen trauten sich beide Spieler an Brett fünf nicht, sich auf das bereits eindeutige Remis zu einigen, da diese erst die Ausgänge der anderen Partien abwarten wollten, um nicht einen möglicherweisen spielentscheidenen halben Punkt abzugeben.

Nach Christians Erfolg einigten sich Florian Severin und auch Julian Schmitz mit ihren Kontrahenten auf ein Unentschieden, Tom Magorsch musste sich jedoch geschlagen geben.

Der Endstand beträgt deshalb 4:2. Dadurch steht die SJS nach drei Spieltagen auf Platz zwei in der Tabelle und ist sogar punktgleich mit SV Menden 2, dem Tabellenersten.

Die fünfte Mannschaft aus Menden trat zudem gegen die zweite Mannschaft der Schachjugend an.

Der Kampf endete 2:2.

Joe Becker am höchsten Brett konnte gegen einen deutlich stärkeren Gegner keine Punkte einfahren, dafür gewannen aber Felix und Fabian Trinh am zweiten und dritten Brett.

Timo Leonard hingegen verlor, sodass es zum Schluss 2:2 stand.

Das bedeutet, dass die SJS momentan den dritten Tabellenplatz der Kreisklasse belegt und sich im guten Mittelfeld befindet.

Folglich war es ein gelungenes Wochenende für beide Mannschaften des Vereins, bei dem sich alles um die 64 schwarzen und weißen Felder dreht.

Julian on Dezember 5th, 2012

Die Schachjugend Schwerte 2010 e.V. hat sich beim Regionalderby in der NRW-Jugendliga gegen SF Berghofen/Hörde ein Remis erkämpft.

Am Sonntag traten die beiden etwa nach DWZ gleichstarken Teams in einem äußerst umkämpften Duell gegeneinander an.

Die Gäste aus Dortmund traten dabei ersatzgeschwächt an und gaben damit im Abstiegskampf, in den beide Teams involviert sind, der SJS eine Steilvorlage, sich von den unteren Plätzen abzusetzen.

Doch an diesem Tag war das Glück nicht auf Schwerter Seite.

Der sonst starke Oliver Schnegelsberg erzielte am 8. Brett nur ein Remis und auch Joe Becker und Christian Böhlemann an den Brettern 7 und 3 konnten dieses mal keine entscheidenen Punkte im Kampf um den Verbleib in der Liga ergattern.

Trotzdem blieb das Team lange Zeit im Rennen, da am 4. Brett Jonas Tawakol und Finn Logemann an Brett 6 frühzeitige Siege einsammeln konnte.

Somit stand es 2,5:2,5, ein spannender Nachmittag entwickelte sich, mit kleinen Vorteil für die heimische Mannschaft.

Am ersten Brett wickelte Max Magorsch in ein ungleichfarbiges Läuferendspiel ab, Julian Schmitz hatte am zweiten Brett eine Leichtfigur mehr inne und auf Tom Magorschs 5. Brett gab es ein vielversprechendes, aber zugleich kompliziertes, Turmendspiel.

Deshalb war weiterhin ein wichtiger Sieg möglich.

Max Magorsch und Julian Schmitz wurden jeweils ihrer Stellung auf dem 64-feldrigen Schlachtfeld gerecht und holten gemeinsam 1,5 Punkte.

Damit war das Remis vorzeitig gesichert und alle Hoffnungen lagen nun in Toms Partie.

Dieser hatte zu jenem Zeitpunkt bereits einen Bauern weniger und schaffte es bedauerlicherweise nicht mehr in ein Remis abzuwickeln.

Dadurch endete der Kampf mit einem gerechten, aber für beide Mannschaften wenig hilfreichen, Unentschieden.

Die Devise muss jetzt lauten letzte Reserven zu mobilisieren und in den nächsten Spieltagen eine kleine Sensation zu erspielen. Zeitgleich darf man sich nicht von dem aktuellen Platz 4 in der Tabelle nicht täuschen lassen, da bereits die drei, vermeintlich einfachsten, Matches hinter einem liegen.

 

Christian on Dezember 1st, 2012

Nach dem fast perfekten Start von Philip schaffen es die Verfolger Tom und Chrissi beim November-Turnier einen Punkt gut zu machen, aber auch Jonas, Julian und Oliver schaffen es durch konstante Leistung die Saison noch offen zu halten. Nach einigen spannenden Partien folgte also diese Tabelle:

Philip on Dezember 1st, 2012

 

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften gibt es vor den Abschlussrunden klare Favoriten, doch entschieden ist dadurch noch lange nichts.

In der Talentegruppe deutet sich eine Entthronung an: Jonas marschiert an der Spitze bisher ohne Punktverlust. In der letzten Runde muss er seinen Vorsprung nur noch über die Ziellinie retten. Doch ratet mal, gegen wen er in der letzten Runde spielen muss? Richtig. Gegen den Titelverteidiger Felix, der mit Weiß wohl voll auf Angriff spielen muss.

Stand vor der letzten Runde:

1 Jonas 4
2 Felix 3
3 Moritz 3
4 Fabian 2.5
5 Ahmet 2.5
6 Timo 2
7 Noah 2
8 Sheena 2
9 Janine 1.5
10 Matthis 1
11 Adem 0.5
12 Semihcan 0

Paarungen der letzten Runde:

1 Felix Jonas
2 Fabian Moritz
3 Timo Ahmet
4 Noah Sheena
5 Janine Matthis
6 Semihcan Adem

In der Profigruppe steht aber schon vor der letzten Runde fest, dass es einen neuen Vereinsmeister geben wird. Nachdem Philip im direkten Duell mit Jonas alles verzockte, steht dieser nun souverän an der Spitze und hofft auf seine zweite Krönung nach 2010. Diese ist ihm auch schon fast gelungen und mit einem Remis kann er in der letzten Runde alles perfekt machen, doch einen kleinen Haken hat die Sache noch:

Mit einem Sieg könnte Christian noch im letzten Moment an Jonas vorbei ziehen.  Aber auch auf den anderen Brettern wird noch um viele Platzierungen gekämpft:

 

1 Christian Jonas
2 Julian Philip
3 Joe Florian
4 Tom Jona
5 Timo Oliver
6 Matthis Ahmet

Finn hat spielfrei.

Christian on November 23rd, 2012

Auf geht´s zur 4. Runde:

1 Tawakol, Jonas 1407 (3) – Hörter, Philip 1414 (2½)
2 Schnegelsberg, Oliver 1015 (2) – Böhlemann, Christian 1404 (2½)
3 Leonard, Timo 850 (2) – Schmitz, Julian 1330 (2)
4 Magorsch, Tom 1189 (1½) – Becker, Joe 954 (1½)
5 Vieregge, Matthis 584 (1) – Severin, Florian 1376 (1)
6 Logemann, Jona 657 (1) – Logemann, Finn 981 (1)
7 Uzungüngör, Ahmet 556 (0) – spielfrei

Administrator on November 18th, 2012

Schon wieder Megabreitensport-Event in Schwerte: Die Tandemmeisterschaften des JEMA-Teams der SJNRW.

Ob Teilnehmer, Organisatoren, Zuschauer, Netzwerker, Catering, Presseteam. Wieder alles gestellt.

weitere Fotos sind nun auch in unserer Gallerie verfügbar!

einen ausführlichen Bericht findet ihr auf der SJNRW-Hompage

Philip on November 11th, 2012

Die ersten vier Runden der BJEM wurden heute von TuS Ende in Herdecke ausgerichtet. Zur Halbzeit der Meisterschaft führen Fabian und Noah die U10 an, Felix und Jonas folgen in der U12 dem Titelfavoriten Sebastian, dem sie heute aber bereits beide unterlagen.

Zusätzlicher Bericht folgt noch.

U10-Rangliste: Stand nach der 4. Runde
1. Trinh,Fabian Dat SJS 3.5 8.0
2. Werlich,Noah SJS 3.5 7.0
3. Biermann,Lenhard TuS 3.0 9.0
4. Gallinnis,Damian Enn 3.0 7.5
4. Tiller,Moritz TuS 3.0 7.5
6. Biermann,Florian TuS 3.0 5.5
7. Leonard,Timo SJS 2.5 9.5
8. Peters,Moritz TuS 2.5 7.5
9. Dehn,Lukas TuS 2.0 8.5
10. Diegel,Yannick Enn 2.0 7.5
10. Doll,Arthur TuS 2.0 7.5
10. Michele,Marcus TuS 2.0 7.5
13. Funcke,Dominik Men 2.0 6.5
14. Walter,Marcel TuS 1.5 6.0
15. Elsenbruch,Philip TuS 1.0 7.5
16. Hellwig,Janine Sarah SJS 1.0 6.5
17. Simon,Kevin Men 1.0 6.0
17. Hufer,Till TuS 1.0 6.0
19. Felgner,Elias TuS 0.5 8.0

 

U12-Rangliste: Stand nach der 4. Runde
1. Scholz,Sebastian KsI 4.0 9.0
2. Trinh,Felix Toan SJS 3.0 9.0
3. Hellwig,Jonas Hendrik SJS 3.0 8.5
4. Fischer,Folko KsI 3.0 8.0
5. Püttmann,Dominik Enn 3.0 7.5
6. Nölle-Wolff,Steffen KsI 3.0 7.0
7. Seidler,Till Enn 3.0 6.5
8. Gallinnis,Veronika Enn 2.5 6.5
9. Ostra,Noah Enn 2.0 8.0
9. Hufer,Max TuS 2.0 8.0
11. Diegel,Jonas Enn 2.0 7.5
12. Schmitt,Henning TuS 2.0 5.5
13. Michele,Marius TuS 2.0 5.0
14. Ippach,Felix TuS 1.5 8.5
15. Boecher,Joshua Men 1.0 8.0
16. Werlich,Sheena SJS 1.0 7.0
16. Krijksman,Sophie TuS 1.0 7.0
16. Schmitt,Jan TuS 1.0 7.0
19. Wolter,Timo TuS 0.0 7.0

Christian on November 9th, 2012

Heute findet die dritte Runde unserer diesjährigen Vereinsmeisterschaft statt. Die Paarungen lauten:

1 Schmitz, Julian 1330 (2) – Tawakol, Jonas 1407 (2) –
2 Hörter, Philip 1414 (1½) – Magorsch, Tom 1189 (1½) –
3 Böhlemann, Christian 1404 (1½) – Becker, Joe 954 (1½) –
4 Logemann, Jona 657 (1) – Schnegelsberg, Oliver 1015 (1) –
5 Leonard, Timo 850 (1) – Vieregge, Matthis 584 (1) –
6 Logemann, Finn 981 (0) – Uzungüngör, Ahmet 556 (0) –
7 Spielfrei – Severin, Florian 1376 (0) –

 

Administrator on Oktober 29th, 2012

Alle Punkte aus Mönchengladbach mitgenommen

Am zweiten Spieltag der NRW-Jugendliga konnte die Schachjugend Schwerte 2010 beim Gastspiel in Mönchengladbach gegen den Rheydter SV die ersten Punkte einfahren.

Es dauerte rund zwei Stunden, ehe die ersten Entscheidungen fielen:

Ein schöner Angriff von Oliver Schnegelsberg endete im Matt gegen den NRW-Grand-Prix-Gewinner U8 Niklas Noever, Joe Becker gewann mit Hilfe einer Überlastung für die gegnerischen Leichtfiguren und Kilian Beisemann konnte nach abgewehrtem Mattangriff selbst zuschlagen und gewinnen. Julian Schmitz hingegen übersah einen starken Abzug und auch Finn Logemanns Endspiel war nicht mehr zu gewinnen – das 3:2 eine knappe Führung.

Nach einem Remis von Max Magorsch gegen einen 300 Punkte stärkeren Gegner am ersten Brett stellte man sich noch auf einen langen Nachmittag ein, da die beiden verbliebenen Partien umkämpft waren und sich nicht abzeichnete, ob der eine, zum Sieg fehlende Punkt geholt werden würde.

Doch noch während die beiden Spitzenbretter auf dem Weg in den Nebenraum waren, um ihre Partie gemeinsam zu analysieren und sich gegenseitig Tipps und Verbesserungen vorzuschlagen, griff Christian Böhlemanns unter Druck geratener Gegner fehl und verlor Dame und damit den Mannschaftsvergleich.

Zwar versuchte Tom Magorsch noch gut eine weitere Stunde das Ergebnis weiter zu erhöhen, doch als sich abzeichnete, dass sich beide Bauern gleichzeitig in Damen verwandeln würden, einigten sich der Rheydter und der Schwerter auf Remis.

Mit diesem Sieg steht die SJS 2010 nun auf dem vierten Tabellenplatz. -Eine schöne Momentaufnahme- doch schon am nächsten Spieltag sollte man gegen den Nachbarn aus Berghofen/Hörde nachlegen, um nicht am Ende einen der drei Abstiegsplätze zu belegen.

Philip on Oktober 14th, 2012
Julians neue DWZ

Julian freut sich über seine neue DWZ

Die Chance, bei der diesjährigen zehnten Auflage des U25-Jugendopens der Schachjugend NRW teilzunehmen, nutzten in den Herbstferien Oliver, Julian und Christian, der während des Turniers sogar seinen achtzehnten Geburtstag feierte (btw: Herzlichen Glückwunsch!). An fünf Tagen bei wechselhaftem Herbstwetter behielten unsere Mitglieder kühlen Kopf und übertrafen jeder mit 3,5 Punkten aus sieben Spielen die Erwartungen der Setzliste. Julian startete furios mit Siegen und Remisen gegen deutlich stärkere Gegner – Oliver und Christian brauchten hingegen etwas Zeit, um erst am Ende in Form zu kommen.

Wir sind gespannt auf die Eindrücke und Berichte von euch!

Ergebnisse U25

Ergebnisse U14

Julian on Oktober 3rd, 2012

Der Schachjugend Schwerte ist der Start in die NRW-Jugendliga nicht geglückt. Bei dem Heimspiel gegen SG Turm Raesfeld verlor das Team rund um den einzigen Gewinner des Tages, Joe Becker, deutlich mit 13:19 nach 3-Punkte-Wertung.

Somit konnte der Erfolg von der vergangenen Spielzeit nicht fortgesetzt werden, mit einem gelungenen Start auf NRW-Ebene zu beginnen.

Mit einem frühzeitigen Verlust der Partie an Brett 8 durch Felix Trinth gegen den deutlich DWZ-stärkeren Stefan Mümken begann die Tragödie.

Auch Christian Böhlemann, der sich nach einem gewagten Figurenopfer mit seinem Gegner auf Remis einigte, konnte den Rückstand nicht aufholen. Danach musste Tom Magorsch, ebenfalls gegen einen deutlich stärkeren Kontrahenten, seine Partie aufgeben.

Joe Becker, der einzige siegreiche Schwerter am Sonntag, konnte zwar den Abstand nochmals auf 1,5:2,5 verkürzen, wodurch die Schachjugend nochmals Hoffnung schöpfte. Doch auch Max Magorsch war dieses Mal chancenlos gegen einen starken Freibauern auf dem Brett und musste sich seinem Gegenüber geschlagen geben.

Somit stand es 1,5:3,5. Doch die Situation war längst noch nicht aussichtslos, Oliver Schnegelsbergs Partie war zwar ziemlich remisiert, auf Kilian Beisemanns Spiel sah es weiterhin vielversprechend aus und auch Julian Schmitz an Brett 2 konnte einen gefährlichen Angriff der schwarzen Steine abwehren und hatte nun einen kleinen Vorteil.

Doch der kleine Hoffnungsfunke sollte nicht genutzt werden, Oliver einigte sich auf Remis, als Kilians Partie bereits verloren war.

Das letzte verbliebene Match an Brett 2, in dem es nur noch um die Ehre ging, endete ebenfalls Unentschieden, nachdem Julian nochmals einen kleinen Fehler machte und seinen Vorteil deswegen abgab.

Dadurch endete der Wettkampf 2,5:5,5 bzw. nach 3-Punkte-Regelung 13:19.

In der nächsten Runde geht es nach Mönchengladbach zum etwa gleichstarken Gegner Rheydter SV, wo ein Sieg angestrebt werden muss, um die Klasse halten zu können.

Julian on Oktober 3rd, 2012

Am vergangenen Samstag konnte die Schachjugend gleich zwei Erfolge erzielen.

In der Bezirksklasse war die SJS mit 4,5:1,5 gegen Hüingsen siegreich.

Zum Saisonauftakt konnte man durch Max Magorsch bereits frühzeitig ein 1:0 Vorsprung erarbeiten. Diesem folgten die Partien von Philip Hörter, welcher durch eine schöne, agressive Variante den gegnerischen König unter Druck setzen und letzendlich mattsetzen konnte, und Tom Magorsch an den Brettern 1 und 6.

Somit war das Mannschaftsremis vorzeitig gesichert, doch an den anderen Brettern war noch lange keine Entscheidung in Sicht. Doch schließlich waren alle verbliebenden Spiele remisiert, sodass der 4,5:1,5 Einstandssieg im Aufsteigerduell feststand. Damit kann die SJS den 2. Platz nach Menden behaupten. In der nächsten Runde geht es auswärts gegen KS Hagen/Wetter, wo man auf einen weiteren, spannenden Kampf hofft.

Zeitgleich spielte auch die zweite Mannschaft der Schachjugend im PGH gegen TuS Ende 3 und konnte ebenfalls – durch ein 3:1 – 2 Mannschaftspunkte ergattern.

Aufgrund des kampflosen Sieges an Brett 1 durch Joe Becker und den erfreulichen Ausgängen an den Brettern 3 und 4 durch Fabian Trinth und Timo Leonard stand dem doppelt gelungenen Auftakt nichts mehr im Wege. Lediglich Tim Hellebrand musste an Brett 2 zum Schluss seinen König umwerfen, doch dies ändert nichts an dem gelungenen Saisonauftakt im Ligabetrieb.

Julian on September 30th, 2012

Pünktlich zur neuen Saison gibt es auch wieder einige Neuerungen, dazu zählen zum einen das Festlegen von Saisionzielen für jeden einzelnen Spieler, aber auch das Essen von Zitronen, wenn man eine Bauerneinheit eingestellt hat. So durfte u.a. auch direkt Julian damit beginnen, am Samstag die erste saure zu verspeisen.

Auch ganz neu ist die Mannschaftskiste, in dieser verbergen sich viele Süßigkeiten als Belohnung für die langen, manchmal auch anstrengenden, Mannschaftskämpfe. Hier befindet sich nun auch die erste Partie des Spieltages, diesesmal ist es die von Max.

Damit ihr alle einen Überblick bekommt, hier auch nochmal ein Foto.

p.s. Bericht der BK/KK folgt bald!!

Julian on September 28th, 2012

Zu Beginn der BSSVM ist es Philip gelungen, seine weiße Weste zu wahren. Mit 5 aus 5 Punkte hat er – bei einem stark und zahlreiche besetzten Turnier –  vor Christian und Joans verdient gewonnen.  Damit ist ihm der erste Schritt Richtung Titelverteidigung geglückt.

 

Julian on September 25th, 2012

Am Freitag ist es wieder so weit, die lang ersehnte BSSVM geht in eine weitere Runde.

Jeden letzten Freitag im Monat wird wieder eine Runde gespielt, wie gewohnt mit 10min Bedenkzeit nach Schweizer System. Die erspielten Punkte pro Turnier werden dann wieder zusammen addiert und ergeben dann die Gesamtpunktzahl, es lohnt sich also möglichst oft mitzuspielen. Es ist aber genau so wenig schlimm, wenn ihr mal nicht könnt, wir haben extra eine Streichwertung eingerichtet. Dies heißt, eure zwei schlechtesten Ergebnisse werden einfach gestrichen.

Am Ende wartet wieder der beliebte Titel des BSSVM-Meisters – momentan hält ihn Philip inne und möchte diesen am liebsten nie wieder hergeben -. Dieses gilt zu ändern, also kommt Freitag vorbei, spielt mit und habt Spaß. Auf ein kräftiges, dreifaches Schach MATT!

ps.: Beginn der BSSVM ist 17:30

Julian on September 25th, 2012

Überraschender Durchmarsch zum Saisonauftakt. Die SJ Schwerte 2010 hat verdient das erste Turnier der Bezirksjugendliga gewonnen. Dabei hat sich das heimische Team vor den Verfolgern aus Ennepe, Iserlohn und Menden an die Spitze gesetzt. Hierbei gab es 3 Runden zu absolvieren, die alle gewonnen wurden. Gespielt wurde nach dem neu entwickelten Modus, dabei beträgt die Bedenkzeit 45 Minuten pro Spieler, jedoch kann die Notation bereits bei noch 15 verbleibenden Minuten beendent werden. Dadurch soll das Spiel und nicht das Aufschreiben in den Vordergrund geraten.

Bereits in der ersten Runde konnte ein Meilenstein gesetzt werden, indem man gegen den Favoriten aus Ennepe einen 3:1 Sieg ergattern konnte. Hierbei ließ sich Fabian trotz materiellen Vorteils nicht in die Irre führen und wehrte souverän eine listige Mattdrohung gelassen ab.

Danach ging es gegen Ennepes zweite Mannschaft, diese bewzwangen die jungen Schwerter sogar 3,5:0,5.

In der letzten Runde musste man gegen den direkten Verfolger aus Iserlohn spielen.

Die Ausgangssituation dabei war sehr gut, da man 2,5 Brettpunkte Vorsprung besaß. Trotzdem war das Ziel, sich alle 6 Mannschaftspunkte zu sichern, um eine kompfortable Ausgangslage für die nächsten Tagesturniere zu haben. Dies gelang auch mit einem 3,5:0,5 Erfolg. Zwar darf man einige klare Fehler der Gegner nicht verschweigen, nichtsdestotrotz war Trainer Philip Hörter über die Leitung seiner Schützlinge, dessen Ältester grade mal 10 Jahre alt ist, äußerst zufrieden und freut sich bereits auf die zweite Runde.

Julian on September 16th, 2012

Hospizlauf- Beim bereits 10. Hospizlauf war auch die Schachjugend Schwerte auf der Strecke, um möglichst viel Geld für das Hospiz zu sammeln. Auf der Laufbahn zogen Philip und Joe einen Bollerwagen mit sich, auf dem ein Schachbrett aufgebaut war.

Die Schachis liefen jeweils eine 800m lange Runde, bis sie wieder bei dem Wagen waren. Dann zogen sie einen Zug, um direkt danach wieder loszulaufen. Insgesamt dauerte das Spektakel eine knappe Stunde, bis die Partie gewonnen war. Dabei traten zwei Teams gegeneinander an, eins in den blauen Vereins-Shirts und die anderen in den legendären, roten „Schach rockt.“- T-Shirts. Team „Blau“ konnte zum Schluss mit einem lauten Ausruf: “Schach Matt“ am Zieleinlauf gewinnen, nachdem es lange Zeit sehr spannend zuging.
Auch das zuschauende Publikum war von der Idee begeistert und die Moderatoren des Hospiz waren ständig bemüht auf dem neuesten Stand der Partie zu bleiben.
Schließlich waren alle von der körperlichen und zugleich geistigen Herausforderung ziemlich erschöpft und konnten sich bei einer Kugel Eis vom Kuh-Mobil entspannen.
Vielen Dank an alle, die so fleißig mitgelaufen sind und unsere Aktion erst ermöglicht haben!!

Administrator on September 16th, 2012

 

Wie schon im letzten Jahr bestritt die SJS ihr erstes Pflichtspiel der Saison in der Qualifikation zum Bezirkspokal. Beim Heimspiel gegen die SF Fröndenberg war man als Außenseiter an die Bretter gegangen und erwartungsgemäß gingen die Gäste durch einen Sieg über Florian Severin in Führung. Danach entwickelte sich ein Vergleich, bei dem die Fröndenberger alles im Griff zu haben schien. Am Spitzenbrett rang Philip Hörter  nach etwas Freiraum für seine Figuren, Christian Böhlemanns Gegner schien im bevorstehenden Turmendspiel alles im Griff zu haben und auch Tom Magorschs Gegner schein etwaige taktische Möglichkeiten zu haben, um den Materialnachteil wieder auszugleichen. Doch nach drei Stunden Spielzeit und einigen riskanten Zügen an Brett eins wackelte der Favorit: Magorsch wehrte alle Drohungen ab und konnte selbst zu einem entscheiden Schlag mit der berühmt-berüchtigten Springergabel ausholen und den Ausgleich besorgen. Auch Böhlemanns Turmendspiel war mittlerweile klar gewonnen. Doch nur Hörter bereitete noch sorgen. Zwar opferte er eine Qualität, um endlich den erhofften Raum zu bekommen, doch sein Gegner gab diese einfach wieder zurück und setzte dann den blanken König im 31. Zug zum 2:2 Schachmatt. In der Verlängerung gewannen dann die Fröndenberger durch die sogenannte Berliner Wertung, nach der die Siege an den höheren Bretter mehr zählten als die an den hinteren Brettern.

Schade. Aber ab nächstem Wochenende zählt es wenn die Jugendligen auf NRW- und Bezirksebene starten.

 

Christian on Juli 4th, 2012

Wie sich in den letzten Monaten schon andeutete konnte Philip die diesjährige Blitzschnellschach-Saison, dank seiner konstant hohen Motivation und einigen Turnieren mit 4 oder mehr Punkten, gewinnen. Es gab viele Überraschungen während der mal stark und mal kaum besetzten Spieltagen. Die Abschlusstabelle sieht so aus:

und da wir die Partien auch noch ausgewertet haben hier eure Vereinszahlen:

Philip on Juni 24th, 2012

Tom gewinnt die Gesamtwertung

Der erstmals in dieser Saison ausgetragene Grand-Prix der Schachjugend Iserlohn fand kontinuierlich großen Anklang. Mit vier Terminen in der zweiten Saisonhälfte wurde nach Abschluss der Meisterschaften ein besonderes Bonbon präsentiert, bei dem sich die Schachfamilie bestehend aus Kindern, Jugendlichen, Eltern und Vereinsbetreuern regelmäßig zusammenfand und besser kennen lernte. Zu jedem der vier Turniere waren alle Altersklassen und Spielstärken zugelassen. Und so kam es, dass der U20-Spieler gegen die U8er antrat oder ein Zweitligaspieler auf einen Bauerndiplomanden traf, der gerade eben erst verstanden hatte, dass die Rochade ein Zug wider der Schachnatur ist. Sieht dies auf den ersten Blick leistungsschachlich fragwürdig aus, so übersieht man aber meist den tatsächlichen Wettkampfcharakter, wenn ein Favorit sich gegen einen Neuling behaupten muss oder die Jüngsten die Ältesten zum Stolpern bringen.

Doch genug Metablabla: Das vierte Turnier fand in der renovierten Cafeteria im Stadtbad Schwerte statt und unsere Schwerter sahnten ordentlich ab. Nicht nur, dass Tom den Gesamt-Grand-Prix gewann, sondern auch, dass wir die Vereinswertung mit vier Altersklassen zu unseren Gunsten entschieden.

Auf dem Foto sieht man vor der letzten Runde sieben der acht heute anwesenden Schwerter an den ersten vier Tischen…Und alle gewinnen: Timo gegen Fabian die U8-Wertung, Joe lernt gegen Jonas, wie remislich der Randbauer sein kann, Tom gegen Felix die Gesamtwertung und Oliver gegen den DWZ-Stärksten. Auf dem zweiten Foto ist Janine, die bei ihrem ersten Turnier als offizielles Vereinsmitglied gleich drei Siege einfahren konnte. Gratulation!! auch an die fehlenden Sieger in der U20 und U18, Florian und Julian, die sich noch vom gestrigen Schulschach-Cup erholen mussten oder schon auf Kursfahrten sind.

Tabellevonheute

Gesamwertung-Endstand

Philip on Juni 24th, 2012

Die Aufgabe der SJ Schwerte 2010 beim Schulschach-Cup von SB/SJNRW wird immer größer.

Konnten wir uns 2009 noch darauf beschränken, ihn mit dem FBG zu gewinnen, mussten wir bereits im Jahr darauf den ersten Helfer für die Ergebniserfassung stellen. Nachdem wir dann 2011 mit dem FBG und den Albertinos endlich zwei Schulen betreuen konnten, mussten in diesem Jahr unsere Mitglieder nicht nur das Helferteam verstärken, sondern Florian schwank sich sogar auf, den SSC vor einer Absage zu retten und federführend zu organisieren. Dabei brauchte er nicht nur eine knallharte Verhandlungsstrategie beim Hallenwart, sondern auch eine hohe Frustrationsgrenze, als er knapp 40 Stunden vor Beginn der Veranstaltung erfuhr, dass die rund 600 Personen nicht verpflegt werden. Prompt sprangen unsere Mitglieder ein, halfen Brötchenschmieren, stellten Getränke bereit und schleppte Tische und Stühle. Eine Wahnsinnsleistung.

Und trotzdem konnten wir auch noch ein Team vom FBG betreuen. Zwar war dieses leistungssportlich sehr angeschlagen, da Geburtstage und Sanitäterausbildung an der Schule die Top-8 durcheinander wirbelte, aber die Nachwuchskräfte aus dem fünften Schuljahr machten ihre Sache sehr gut und holten für das Team den 12. Platz heraus. Für Perspektive am FBG ist also gesorgt. Wir spielten mit: Jonas (18 Punkte), Tom (15P.), Oliver (15 P.), Luis (15P.), Jona (13P.), Linus (13P.), Anil (12P.) und Ahmet (11P.)

Administrator on Juni 23rd, 2012

Für gut eine Stunde konnte Philip heute unsere Mitglieder nach fristgerechter Einladung davon überzeugen, sich einmal zu den jährlichen wichtigen Entscheidungen im Rahmen einer Mitgliederversammlung zusammenzusetzen und die Schachpartien ruhen zu lassen. Zu Beginn übermittelte er die Grüße von Florian und Christian, die den Schulschach-Cup zu organisieren hatten oder Ausgleichssport betreiben mussten. Neben den Wiederwahlen aller Vorstandsmitglieder und der Besprechungen der Mannschaften für nächstes Jahr wurden die Homepage, die Räumlichkeiten im PGH, der Live-Twitter von den Ligaspielen und der große Zusammenhalt als Verein auch außerhalb des Spielnachmittags gelobt. Niemanden zu viel waren die vielen Ausrichteraufgaben, weshalb sich die SJ Schwerte auch im nächsten Jahr für die NRW-Meisterschaften für Grundschüler bewirbt. Einzid dem Jugendwart wurde aufgetragen sich im nächsten Jahr für ein Zusatztraining für die erste Jugendmannschaft und einer Möglichkeit zu mehr Hausaufgaben zum Selbststudium zu kümmern. Alle freuen sich auf die nächste Saison, in der wir auch in der Bezirksklasse des Bezirks antreten werden.

Christian on Juni 17th, 2012

Am Freitag kam es zu spannenden Finalpartien in beiden „Altersklassen“. Beide wurden knapp aber klar entschieden und so konnte Tom Magorsch nach einem 0,5:1,5 Rückstand gegen Jonas das Finale noch drehen und dem vorherigen Pokalsieger und nun Drittplatzierten Christian den Pokal aus den Händen nehmen. Bei den „Jüngeren“ gab es den Pokal als Premiere und dort konnte sich Tim mit 1,5: 0,5 durchsetzen. Zweiter wurde Felix und Platz 3 ging an Fabian.

Philip on Juni 4th, 2012

Am dritten Tag der Bezirks-Grand-Prix-Serie landeten alle Schwerter in den Top10. Supi.

12sjigp3-Fort-R7

In der U18 sicherte sich Julian vorzeitig den Gesamtsieg, was gar keine dumme Idee war, da er am letzten Spieltag nicht wird teilnehmen können. In der U14 liefern sich Tom und Joe ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. In der U12 verloren wir unseren Spitzenplatz, da Oliver leider nicht mitmachen konnte. In der U10 war es für Felix und Fabian das erste Turnier, weshalb dort nicht mehr viel zu holen ist, auch weil Dominik aus Menden sehr beständig Punkte sammelt. In der U8 führt momentan Timo, doch hier wird alles erst am letzten Tag entschieden.

Der Gesamtstand nach drei Turnieren: Gesamtstand

 

Administrator on Juni 2nd, 2012

Unsere Stadtmeister 2012 sind gefunden!

Nach vier Stunden Spielzeit, waren die Sieger ziemlich klar in der Tabelle zu erkennen. Denn mit Kai (U16) und Fabian (GS) haben erstmals in der Turniergeschichte zwei Spieler gleich alle möglichen Punkte erzielt. In der U25 ging es zwar etwas enger zu, jedoch setzte sich Julian am Ende kontrolliert durch.

Bestes Kind unter 8 Jahren war Timo, der im GS-Turnier insg. Dritter wurde. Katrin gewann den Damenpreis der U25. Bis zum Schluss war es in der Mädchenwertung für Grundschüler spannend, denn Dorothee und Janine hatten beide zwei Punkte auf dem Konto. Doch in der letzten Runde holte Doro noch einen halben Punkt und gewann die Wertung. Noch dramatischer war es in der Schülerwertunmg (U13), denn am Ende trennten Moritz und Oliver nur ein halber Buchholzpunkt, den Moritz als Vorsprung für sich verbuchen konnte.

Wie immer gilt unser herzlichster Dank eurer fleißigen Mitarbeit für Kuchen und Verpflegung und der Gesamtschule Gänsewinkel für die Bereitstellung ihrer Räumlichkeit.

Viele Fotos findet ihr in der Galerie.

 

 

 

 

 

 

 

Endstand Grundschüler:

Rang Name AK 1-0 0.5 0-1 Punkte Buchh. PuSum
1 Trinh,Fabian Dat 7 0 0 7 26 28
2 Trinh,Felix Toan 6 0 1 6 27 24
3 Leonard,Timo U8 5 0 2 5 24 19
4 Hellwig,Jonas Hendrik 4 0 3 4 28 19
5 Westermann,Jan U8 4 0 3 4 25 15
6 Sinankili,Adem 3 1 3 3.5 25 14.5
7 Saure,Theo 3 1 3 3.5 25 13.5
8 Neuenfels,Jannik U8 2 1 4 2.5 24 9.5
9 Thomm,Dorothee 2 1 4 2.5 19 7.5
10 Hellwig,Janine U8 2 0 5 2 23 11
11 Uhlmann, Justus 2 0 5 2 19.5 7
12 Fritsche,Linus U8 0 0 7 0 18 0

 

 

Endstand Jugendliche (U16):

 

Rang Name AK 1-0 0.5 0-1 Punkte Buchh. PuSum
1 Oset, Kai U16 7 0 0 7 24.5 28
2 Tawakol,Jonas U16 5 0 2 5 27 19
3 Magorsch,Tom U16 3 2 2 4 27.5 18
4 Buchenau,Moritz U13 3 2 2 4 27 19
5 Beisemann,Kilian U16 4 0 3 4 27 18
6 Schnegelsberg,Oliver U13 4 0 3 4 26.5 19
7 Becker,Joe U16 4 0 3 4 21 13
8 Logemann,Jona U13 3 1 3 3.5 22.5 12.5
9 Logemann,Finn U16 3 1 3 3.5 20.5 13.5
10 Vieregge,Matthis U13 3 0 4 3 21 8
11 Hellebrand,Tim U13 3 0 4 3 19.5 11
12 Uzungüngör,Ahmet U13 2 0 5 2 19 8
13 Güney,Anil U13 1 0 6 1 19.5 3
14 Thomm,Jan U13 1 0 4 1 15 6

 

Die Junioren:
1. Julian Schmitz 3 Pkt.
2. Florian Severin 2 Pkt.
3. Christian Böhlemann 1 Pkt.

 

 

Christian on Juni 2nd, 2012

Nach dem am Freitag nun auch die Vorrunde des Vereinspokals gespielt wurde, stehen beide Turniere vor dem Finale.

Im Pokal werden die jeweils gleich platzierten in ihrer Gruppe ein Entscheidungsspiel mit 4x 10min- Partien und bei Gleichstand einer Armageddonpartie die Plätze ausspielen. Die beiden Gruppen ergaben folgende Partien:

Finale

Tom – Jonas

Spiel um Platz 3

Christian – Joe

Spiel um Platz 5

Finn – Oliver

Spiel um Platz 7

Flo – Timo

Spiel um Platz 9

Philip – Matthis

In der BSSVM sieht die aktuelle Tabelle so aus:

Dank der zwei Streichwertungen ist aber noch viel Spannung dabei. Auch die Vereinszahlen haben sich verändert:

Philip on Juni 1st, 2012

Timo beim Kika-Turnier der DJEM

Während in Schwerte die Stadtmeisterschaften ausgespielt wurden, versammelte die Deutsche Schachjugend in der Pfingstwoche ihre Landesbesten zu den Deutschen Meisterschaften in Oberhof. Mit dabei war beim Kika-Turnier war auch unser Timo, der mit 3,5 von sieben möglichen Punkten als Viertbester NRWler auf dem 38. Platz landete. Die insgesamt 71 teilnehmenden Nachwuchsspieler zeigten den Älteren: „Kinder können’s auch“, passend zum Titel der Veranstaltung.

Tabelle: http://www.dem2012.de/turnier/ukika/tabelle/

 

Oliver beim U14-Blitzen

Auch Oliver war leistungssportlich unterwegs: Nach seiner Teilnahme bei den Landeseinzelmeisterschaften der U12, konnte er sich auch für die U14 im Blitzschach über den Verband für das Landesfinale qualifizieren. Bei dem anstrengendem Eintagesturnier belegte er als bester Südwestfale den Zwölften von 21 Plätzen.

http://www.schachjugend-nrw.de/ergebnisdienst/turnier_rangliste/turnier-22.html?orderby=pos

 

 

Administrator on Juni 1st, 2012

Nachdem im Mai Dagmar das einzige Geburtstagskind war, so werden im Juni wieder zahlreiche Geburtstagseinladungen hin und hergeschickt. Damit ihr nichts verpasst:

9.6. Tom

15.6. Finn

23.6. Joe

24.6. Kilian

25.6. Jonas

 

Julian on April 30th, 2012

Am vorletzten Spieltag der Kreisliga gab es das 3. Schwerter Derby, welches 3:3 Unentschieden endete. Diesmal spielte die Schachjugend Schwerte 2010 e.V. gegen die TG Westhofen.
Somit führen die drei Mannschaften SV Hüingsen, SJ Schwerte und TuS Ende 2 mit jeweils 9 Mannschaftspunkten die Tabelle an. Alle drei Teams trennt dazu in der Zweitwertung nur 1 Brettpunkt. Im letzten Duell der Saison erwartet die SJ Schwerte dafür Fröndenberg 2, die bis jetzt noch kein Spiel gewonnen haben. Es besteht also Hoffnung die Tabellenspitze zurückzuerobern und in die Bezirksklasse aufzusteigen.
Im Duell gegen den Lokalrivalen ging die SJ Schwerte mit einem kleinen Vorteil in das Spiel, da dieser nur mit 5 Leuten antrat und es deshalb vorzeitig 1:0 stand.
Doch am fünften Brett gelang es Egon Göllrich frühzeitig gegen Felix Schneider auszugleichen.
Am zweiten Brett hatte Philip Hörter gegen Udo Lelitko im Turmendspiel einen Bauern mehr, dagegen hatte Kai Oset von der TG Westhofen gegen Christian Böhlemann eine bessere Stellung.
Max Magorsch und Julian Schmitz an Brett 1 und 4 wurde jeweils von den Gästen Remis geboten. Max Magorsch wartete den Sieg von Philip Hörter an Brett 2 ab und nahm an.
Julian Schmitz hingegen lehnte das Remisgebot von Klaus Neumayer ab, im Glauben, dass die Partie auch ausgespielt mindestens Remis sei.
Christian Böhlemann an Brett 3 musste sich gegen einen starken Kai Oset geschlagen geben.
Julian Schmitz und Klaus Neumayer einigten sich schließlich auch auf Unentschieden, sodass es zum Schluss 3:3 stand.
Am 19.5 ist der letzte Spieltag der Saison, dort wird sich entscheiden, ob die Schachjugend Schwerte 2010 e.V. in der nächsten Spielzeit in der Bezirksklasse antreten darf.
TG Westhofen dagegen belegt den 4. Platz, hat aber auch noch theoretisch eine Aufstiegschance.
aktuelle Tabelle

Julian on April 23rd, 2012

magdeburg-hundertwasserAm Wochenende ging es für die 3 Schwerter Philip, Florian und Julian auf eine weite Reise nach Magdeburg, um am DSJ-Seminar für engagierte Jugendliche teilzunehmen.
Thema dieses Mal waren zum einen „Großgruppenspiele“ und andererseits „Rhetorik“. Dabei lernten sie viel darüber, wie man sicherer auftreten kann.
Von den Referenten Holger und Kevin wurden einige interessante Spiele vorgestellt, u.a. „Bürgerentscheid“.
Dazu kam noch eine kleine Stadtführung durch Magdeburg, wo das Hundertwasserhaus und viele andere Sehenswürdigkeiten gezeigt wurden. Jedoch war es keine normale Stadtführung, sondern eine Art Rallye, bei der viele knifflige Rätsel und trickreiche Herausforderungen bewältigt werden mussten.
Am Sonntag ging es dann nach einem gelungenen Wochenende zurück nach Schwerte, wo nun versucht werden soll, das neue Wissen auszutesten.

Philip on April 9th, 2012

Heute hat Oliver in Kranenburg seine erste Partie bei den Landesmeisterschaften gespielt.

Leider ging es gegen den Verbandskollegen und -meister Niklas Kölz. Da waren die Chancen nicht sehr groß und er verlor. Vielleicht hat er gegen Malik Sherif morgen mehr Glück.

Verfolgt seine Ergebnisse im Ergebnisdienst der SJNRW und schickt ihm eure Grüße über die Grußbox.

 

Update:

Oliver belegte mit 2,5 Punkten den 21. Platz. Damit ist er einen Platz besser als die Setzliste erwarten lies. Ein gutes Ergebnis!

Administrator on April 2nd, 2012

5.4. Simon

9.4. Gabriele

18.4. Max

19.4. Matthis

23.4. Adem

Administrator on April 1st, 2012

Sieger unseres Osterblitzturnieres wurde am Freitag Florian, der in neun Runden 32 Eier erspielte und einen Schokohasen für die harte Arbeit an den Feiertagen gewann. Zweiter wurde Jonas mit 28 Eiern.

Zu Beginn des Turniers wurden erst alle SpielerInnen noch verwöhnt, denn Oliver feierte heute seinen Geburtstag und hatte für jeden etwas mitgebracht. Eine schöne Tradition, die wir gerne aufleben lassen würden.

Aber eine besondere Überraschung brachte dann die Pause nach der dritten Runde, denn der Osterhase hatte sich entschlossen noch rechtzeitig unseren neuen T-Shirts zu liefern. Und die meisten probierten diese auch prompt aus und freuten sich über das passende T-Shirt für die hoffentlich warmen Feiertage und die geplanten Urlaube.

Hier die Wertung für die BSSVM mit den bisher gespielten Turnieren:

 

 

Der vergangene Samstag war für die Schachjugend Schwerte 2010 ein anstrengender, aber am Ende erfolgreicher Tag. Zum wiederholten Male richteten wir das NRW-Finale der Grundschulen aus, parallel dazu fanden auch die Verbandsblitzmeisterschaften der U25 in der Gesamtschule am Gänsewinkel statt.

Den Turniersieg bei den Grundschulmeisterschaften sicherte sich die Hohwart Grundschule aus Dortmund vor der Josefschule und der Lutherschule, beide aus Paderborn. In dem spannenden Kampf um den ersten Platz auf dem Treppchen entschied letzlich nur ein einziger Brettpunkt, die beiden Paderborner Mannschaften landeten sogar punktgleich auf den Plätzen 2 und 3, sodass die bessere Buchholzwertung der Josefschule entscheiden musste.

Auch die Mannschaften der Albert-Schweitzer-Grundschule und der Offenen Ganztagsschule aus Villigst kämpften mit unter den besten Grundschulmannschaften Nordrhein-Westfalens. Unsere Mitglieder Felix Trinh (11 Punkte), Jonas Hellwig (11 Punkte), Fabian Trinh (16 Punkte) und Adem Sinankili (9 Punkte) bewiesen in dem starkem Teilnehmerfeld ihr Durchhaltevermögen: Das Vierer-Team der ASS erreichte am Ende mit insgesamt 47 Brettpunkten den 19. Platz.
Die fünf Spieler der OGS Villigst, bis auf Vereinsmitglied Timo Leonard (10 Punkte) noch etwas weniger turniererfahren als die „ASSe“, landete mit 32 Brettpunkten auf Rang 20 der Abschlusstabelle.

Die Ergebnisse des Turniers sind auf der Schulschach-Website der SJNRW zu finden, ein paar visuelle Eindrücke könnt ihr in unserer Foto-Galerie einfangen.

 

Aus Schwerter Sicht spielerisch noch erfolgreicher verliefen die südwestfälischen U25-Blitzmeisterschaften, Oliver Schnegelsberg (6.5 Punkte) und Tim Hellebrand (4 Punkte) qualifizierten sich beide in der Altersklasse U14 für die Blitzeinzelmeisterschaften der SJNRW am 12. Mai. An dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch dazu!

Die vollständige Abschlusstabelle der Verbandsblitzmeisterschaften ist auf der Website des Schachverbandes Südwestfalen verfügbar.

Philip on März 6th, 2012

Ende März und damit im Frühling feiern Oliver (30.) und Timo (31.) ihren Geburtstag.

Philip on Februar 29th, 2012

In diesem Jahr haben wir die Vereinsmeisterschaft in zwei Turnieren durchgeführt, damit auch die erste Gruppe (16Uhr) ihren Besten findet. In dem Turnier spielte Jeder-gegen-Jeden, mal mit und mal ohne Aufschreiben. Nach spannenden Spielen entwickelte sich irgendwann ein Zweikampf zwischen Felix und Fabian, die bis zur vorletzten Runde alle Partien gewinnen konnten. Doch dann in dieser besagten Runde verlor Felix gegen Jonas und Fabian schaffte nur ein Remis gegen Tim, obwohl er mit einem Sieg schon alles hätte klar machen können. Und so wurde es zwischen den beiden Brüdern ein richtiges Endspiel um den ersten Titel der Talente-Gruppe (Danke Moritz für den Namen). In diesem setzte sich nach knapp 35 Minuten Spielzeit der Ältere durch, der wohl auf eine alte Kinderzimmervariante zurückgriff, mit der er schon früher seinen jüngeren Bruder bezwang.

Der Glückwunsch geht also an Felix, der seinen Pokal bei der Siegerzeremonie am 9.3.2012 erhalten wird. Und im nächsten Jahr wird er herausgefordert in der Profigruppe mitzuspielen!

Rang Name Sieg Remis Verlust Punkte dir. Vergl.
1 Trinh,Felix Toan 5 0 1 5
2 Trinh,Fabian Dat 4 1 1 4.5
3 Hellwig,Jonas Hendrik 4 0 2 4
4 Hellebrand,Tim 3 1 2 3.5
5 Buchenau,Moritz 2 0 4 2 2
6 Leonard,Timo 2 0 4 2 0
7 Sinankili,Adem 0 0 6 0 1
Philip on Februar 27th, 2012

Den Auftakt einer neuen Turnierserie nach Vorbild der SJNRW erlebte der Bezirks-Grand-Prix am vergangenen Sonntag in Menden.

Gespielt wird ein gemischtes Einzelturnier mit allen Altersklassen im Bezirk, sodass Groß auf Klein und Profi auf Anfänger treffen kann. Abgerundet wird das Ganze mit einer Vereinswertung, und diversen Einzelwertungen sowie der Findung einer Mannschaft, die für den Bezirk am Aufstiegsturnier der SJ SWF teilnimmt. Wenn alle Kinder und Jugendlichen des Bezirks mitmachen würden, wäre das nicht nur ein tolles Austauschforum sondern auch ein riesiges Schachevent.  Doch an diesem ersten Termin, der für viele vielleicht noch zu nah an den im letzten Monat zu Ende gegangenen Einzelmeisterschaften lag, waren nur sieben Schwerter und 13 gastgebende Mendener am Austausch und Schachspielen interessiert, sodass es ein kleiner Vergleichskampf wurde.

Mit ihren Erfahrungen aus der NRW-Liga gestählt, war das Schnellschachturnier eine eindeutige Sache, bei dem neue Vereinsrivalitäten entwickelt wurden. Tom hatte es nämlich bis zur letzten Runde geschafft, alle Gegner zu besiegen, darunter auch Julian. Doch in der letzten Runde, musste er gegen Florian ran, der in besiegen konnte. Julian zog gleich und dank besserer Feinwertung noch an Tom vorbei. Damit ist Julian der erste Turniersieger im neugeschaffenen Bezirks-Grand-Prix. Glückwunsch zu 100 Punkten! Auf den Plätzen folgten Tom, Florian und Oliver vor Joe ehe sich Niclas vor seinem Bruder Luca den besten Mendener Platz sicherte. Auch Timo und Matthis aus der U8 bzw. U12 reisten mit nach Menden und sammelten fleißig Matchpraxis. Beide verbuchten drei Siege und streichen erste Grand-Prix-Punkte ein.

Die Fortschrittstabelle: 12sjigp1-Fort-R7

Das zweite Turnier findet am 25. März in Hohenlimburg statt.

 

Christian on Februar 12th, 2012

Nachdem nun auch die letzte von fünf Runden unserer Vereinsmeisterschaft gespielt wurde, konnte sich Philip in einem spannenden Duell gegen Julian durchsetzten. Bis zuletzt kämpften beide in einer spannenden Stellung gegen den Gegner und vor allem die Uhr. Doch Philip behielt den kühleren Kopf und wurde so zum 2. Vereinsmeister unserer Geschichte.

Auch die anderen Partien hatten einiges an Spannung zu bieten:

Damit sieht die Abschlusstabelle so aus:

Christian on Februar 8th, 2012

Gestern wurde durch Jonas und Julian nun auch die letzte Partie aus Runde 4 beendet und es wird zum spannenden Spitzenspiel in der entscheidenden letzten Runde kommen. Nachdem Julian und Philip nun auf Platz 1 und 2 einen Punkt Vorsprung haben wird sich die Vereinsmeisterschaft nun zwischen den beiden entscheiden. Aber auch an den anderen Brettern geht es noch darum möglichst weit vorne zu landen:

Und das bei dieser Tabelle:

Das waren die Partien der 4.Runde:

Administrator on Februar 6th, 2012

SJ Schwerte siegt gegen SF Schwerte

Das Lokalderby zwischen der Schachjugend Schwerte 2010 e.V. und den Schachfreunden Schwerte endete mit 4,5: 1,5. Trotzdem war das Duell lange Zeit spannend.

An Brett 5 gelang es Florian Severin durch einen schnellen Sieg gegen Dieter Knoch die Schachjugend früh -durch einen deutlichen Entwicklungsvorsprung- in Führung zu bringen, sodass es 1:0 stand.

Doch an Brett 6 schaffte es Horst Schiffer gegen Finn Logemann für die Schachfreunde den Ausgleich zu erzielen, obwohl sich Finn lange Zeit gut gehalten hatte.

Am 2. Brett verrechnete sich Christian Böhlemann leicht, sodass er die Partie schließlich nur noch in ein Remis abwickeln konnte.

SF Schwerte 3

 1,5:4,5

SJ Schwerte 1

Dombrowski, Richard

0:1

Hörter, Philip

Luszick, Dieter

½:½

Böhlemann, Christian

Jobski, Werner

0:1

Schmitz, Julian

Meißner, Gerhard

0:1

Magorsch, Tom

Knoch, Dieter

0:1

Severin, Florian

Schiffer, Horst

1:0

Logemann, Finn

Somit stand es 1,5:1,5 und die letzten 3 Partien mussten foglich die Entscheidung bringen.

An Brett 1 hatte Philip Hörter zwar keinen materiellen Vorteil, jedoch war seine Stellung besser, am 3. Brett war es weiterhin zwischen Julian Schmitz und Werner Jobski spannend.

Tom Magorsch hatte gegen Gerhard Meißner in einem Turmendspiel mit einem Bauern weniger zu kämpfen.

Schließlich wurde Philips bessere Stellung auch mit einem Punkt belohnt und Tom Magorsch konnte durch einen Fehler von seinem Gegner sogar noch gewinnen, anstatt um ein Remis kämpfen zu müssen. Der Sieg für die SJS stand somit bereits fest.

Das Gesamtergebnis wurde durch den Sieg von Julian Schmitz noch verschönert, sodass es zum Schluss 4,5:1,5 für die SJS im Derby stand.

 

 

Zum ersten Mal in der Geschichte beider Vereine trafen diese nach ihrer Trennung im Jahr 2010 aufeinander. Dachte man vor zwei Jahren noch gemeinsam an den Brettern, saß man sich dieses Mal gegenüber. Dass es aber kein hitziges Duell wurde, verdankte man sicherlich nicht den bitterkalten Temperaturen, sondern dem gegenseitigen Respekt füreinander. Ähnlich behutsam agierten die Akteure an den Brettern, sodass ein zäher Kampf entstand, bei dem das Pendel mal zu Gunsten der Jugend und mal zu Gunsten der Senioren ausschlug. Den Anfang machte Florian Severin (gegen Dieter Knoch) für die Schachjugend ehe Horst Schiffer (gegen Finn Logemann) im Duell des Ältesten gegen den Jüngsten den Ausgleich für die Schachfreunde besorgte. Die Partie von Christian Böhlemann und Dieter Luszick endete Remis.

 

Eine Vorentscheidung fiel dann in der Zeitnotphase, als Richard Dombrowski gegen Philip Hörter am Spitzenbrett die Zeit überschritt und Werner Jobski einen Bauern gegen Julian Schmitz verlor. Doch erst nach fünf Stunden Spielzeit verzogen sich die Rauchschwaden des Kampfes und der Sieg der jugendlichen Ausdauer gegen die langjährige Erfahrung wurde mit 4,5-1,5 in Punkte umgemünzt.

 

Mit dem Sieg bleibt die Schachjugend an den Tabellenführern vom TuS Ende II dran. Für die Schachfreunde heißt es jetzt alles auf den Abstiegskampf zu konzentrieren. Entscheidend dabei werden sicherlich die nächsten Runden im Duell der Stadtvereine sein, wenn am nächsten Spieltag die Schachfreunde gegen die TG Westhofen und am vorletzten Spieltag die Westhofener die Schachjugend fordern.

 Tabelle nach der 4. Runde

 

Pl.

Mannschaft

Sp.

MP

BP

1

TuS Ende 2

4

7

15,5

2

SJ Schwerte 1

4

6

14,0

3

TG Westhofen 1

4

5

13,0

3

KS Iserlohn 5

4

5

13,0

5

SV Hüingsen 1

3

3

10,0

6

KS Iserlohn 4

3

3

7,5

7

SF Schwerte 3

4

1

8,5

8

SF Fröndenberg 2

4

0

7,5

 

Administrator on Februar 1st, 2012

Im Februar feiern

12.2. Diethelm

13.2. Florian

Administrator on Januar 29th, 2012

Auch im Einzel ist die U14 im Bezirk momentan gut drauf. Bei den Wettkämpfen die im Oktober des letzten Jahres begonnen haben erorberte sich die SJS 2010 gleich zwei Podiumsplätze. Bei der heutigen Abschlussrunde fehlten zwar Kilian und Joe, doch auch andere Teilnehmer verzichteten auf das Turnierfinale, sodass die restlichen Spieler natürlich alle nochmal einen Sprung nach oben machen konnten.

Fast schon durch war Jonas nach dem Auftakt. In der Vorschlussrunde reichte dann der Sieg gegen den U12-Bezirksmeister Sebastian Scholz aus Menden um in der letzten Runde nicht mehr antreten zu müssen. Auch der zweite Platz war nach der vorletzten Runde schon entschieden. Zwischen Thomas Dannenberg von den KS Iserlohn und Tom entbrannte schon in der Eröffnung ein spannender Kampf am Damenflügel. Nach dem sich die Rauchschwaden verzogen hatte, stand Tom mit einem Bauern weniger dar, der sich in der Folge in einen Läufer verwandelte. Damit geht die Vize-Meisterschaft an den Waldstädter. In der letzten Runde hattten sowohl Felix, als auch Oliver und Tom nun die Chance den letzten Treppchenplatz unter sich auszumachen. Felix verlor gegen Thomas und Oliver und Tom spielten remis, sodass Tom aufgrund der besseren Feinwertung nun den Pokal und minimalste Chancen auf einen Nachrückerplatz für die Verbandsmeisterschaften in der Tasche hat. Zu der fahren am 11.2. aber definitiv Jonas aus der U14 und Oliver für die U12.

Philip on Januar 29th, 2012

Was dem Ballsportstatistiker das Torverhältnis ist dem Schachspieler das Brettpunkteverhältnis. Herrscht in einer Tabelle nach den Mannschaftspunkten Gleichstand, entscheidet meist das Brettpunktverhältnis, in das alle einzelnen Begegnungen der Spieler einer Mannschaft zusammengerechnet werden und mit dem der anderen Mannschaft verglichen werden. Da rächt es sich so manches Mal in einer Partie statt dem siegbringenden Matt nur das remisierende Patt gefunden zu haben.
Bei den südwestfälischen Verbandsmeisterschaften erging es dem Nachwuchs der Schachjugend Schwerte 2010 nicht anders. Während die U14-Mannschaft mit Jonas Tawakol, Tom Magorsch, Felix Schneider, Joe Becker und Finn Logemann in ihrer Altersklasse gegen Konkurrenten aus dem Sieger- und dem Sauerland mal locker durchmarschierte und dabei insgesamt nur zwei Brettpunkte abgab, fehlten der U12-Mannschaft am Ende genau diese zwei Brettpunkte um die Qualifikation zu schaffen. In einem in der Geschichte des Verbandes noch nie da gewesenem Turnierverlauf waren vor der letzten Runde fünf Mannschaften punktgleich, um den zweiten Platz hinter dem souveränen Sieger aus Schalksmühle auszufechten, der die Qualifikation zur NRW-Vorrunde bedeuten würde. Zwar waren Oliver Schnegelsberg, Jona Logemann, Moritz Buchenau und Jonas Hellwig weit davon entfernt als Favorit gesehen zu werden, doch steigerte sich das Team in jedem der Vergleiche schrittweise. Und so spülte der Sieg gegen den leicht favorisierten Bezirksnachbarn aus Menden in der letzten Runde die jungen Schwerter nochmal ganz weit nach oben. Doch am Ende fehlten ja bekanntermaßen die zwei Brettpunkte, die das Team vom vierten auf den zweiten Platz hätten klettern lassen können. Dass es am Ende so knapp wurde, war aber kein Grund zu Traurigkeit, denn niemand -außer vielleicht dem eigenen Trainer- hätte das von der Mannschaft erwartet.  Weiter so, Jungs!
War das Tor zur NRW-Vorrunde für die U12 am Ende also fest mit Brettern vernagelt, so brauchte die U14 sich keinerlei Sorgen zu machen. In dem doppelrundigen Turnier mit Hin-und Rückspiel konnte munter rotiert werden und die Form für die Vorrunde am 24. März in Bochum getestet werden. Der ungefährdete Durchmarsch sollte ausreichend Motivation bringen über die Vorrunde das Finale zu erreichen. Doch die Konkurrenz innerhalb des stärksten Landesverbandes ist enorm, sodass dies alles andere als ein Spaziergang wird.
In der U16 war keine Mannschaft aus Schwerte beim Turnier in Schwelm. Hier gewannen die Hellertaler SF vor dem SV Meschede.
Platz    Name    Mannschaftspunkte    Brettpunkte
U12
1    SC Schalksmühle I    12-2    21-7
2    SV Meschede    9-5    17-11
3    SV Sundern    9-5    17-11
4    SJ Schwerte 2010    9-5    15-13
5    SV Menden    7-7    14.5-13.5
6    SC Schalksmühle II    7-7    12-16
7    SG Ennepe Ruhr-Süd I    3-11    7.5-20.5
8    SG Ennepe Ruhr-Süd II    0-14    8-20
U14
1    SJ Schwerte 2010    12-0    22-2
2    SVG Plettenberg    7-5    13-11
3    SV Weidenau/Geisweid    3-9    7.5-16.5
4    SC Schalksmühle    2-10    5.5-18.5

Mehr Tabellen und Einzelergebnisse auf: http://www.svswf.de/info/

Administrator on Januar 28th, 2012

Bei der heutigen Blitzschnellschach-Runde leidete vor allem die Teilnehmerzahl unter dem bevorstehenden Doppelturniertag mit U12 – und U14 – Meisterschaften und einem „Mörder“-Wochenende. Die angetretenen Teilnehmer leideten dann aber an Philips Blitzform, die seit der Blitz-Mannschaftsmeisterschaft des Bezirks zum Jahresbeginn anzuhalten scheint. Nach den fünf gespielten Runden hatte er einen Punkt Vorsprung auf die Verfolger. Dass es nicht mehr wurden verdanken alle Anwesenden (und auch die Nichtanwesenden) dem Titelverteidiger Florian, der einen glatten Durchmarsch verhinderte. Sein Debut in dem Turnier feierte Jona, der überraschend Tom bezwingen konnte und nun auch seine erste interne DWZ bekommen hat. Diese Rangliste führt von allen bisher Saisonaktiven Max an. Den größten Sprung bei der heutigen Runde machte Tim.

Endstand der Januarrunde:

In der PDF findet ihr den Zwischenstand nach vier gespielten Turnieren und die aktuelle Vereins-DWZ.

27_01_12 Zwischenstand

Administrator on Januar 27th, 2012

Die ersten Geburtstagskinder im neuen Jahr sind:

 

27.1. Felix T.

28.1. Peter

 

Feiert schön!

Philip on Januar 22nd, 2012

Zum Rückrundenauftakt in der NRW Jugendliga reiste die erste Jugendmannschaft der SJ Schwerte 2010 zur Zweitvertretung der befreundeten SF Brackel. Im Duell Vorletzter gegen Letzen ging es für beide Mannschaften nur darum mit einem Sieg den berühmten Griff nach dem Strohhalm zu tun, der die letzte Chance auf einen Nichtabstieg bedeuten würde. Entsprechend angespannt war die Stimmung im Vereinsheim des Dortmunder Aushängeschildes.

Nach zwei Stunden Spielzeit fielen die ersten Entscheidungen: Felix Schneider konnte sich nach dem Damentausch erstmals vom Druckspiel seines Gegners befreien, fasste einen richtigen Plan, griff aber in letzter Sekunde fehl und verlor einen Turm und die Partie. Ersatzmann Kilian Beisemann hingegen nutzte seine Türme im Endspiel aber besser und glich aus.

Dann wurden die gegnerischen Damen zwei weiteren Schwertern zum Verhängnis. Während Julian Schmitz‘ Kontrahent seine opferte um danach formvollendet die Mattkombination auszuführen, wurde Tom Magorsch am fünften Brett von der gegnerischen Dame mit sovielen Schachs genervt, dass die Partie letztlich Remis gegeben werden musste. Doch den erneuten Ausgleich schaffte Florian Severin mit der skandinavischen Verteidigung, die in der Saison schon wiederholt die Könige der Gegner in Erklärungsnöte brachte.

Danach entbrannte ein spannender Kampf an den restlichen drei Brettern: Finn Logemann investierte viel Bedenkzeit in die Freibauernentwicklung, Christian Böhlemann knetete im Turm+Springer-Endspiel den gegnerischen Damenflügel und Spitzenbrett Max Magorsch baute sein Druckspiel gegen den König immer weiter aus. Doch nach genau vier Stunden übersah Max in Zeitnot den einzigen noch möglichen Konter seines Gegners, der die ganze Partie und damit auch den Mannschaftskampf zu Schwerter Ungunsten kippte. Denn auch Christian Böhlemann musste erkennen, dass er das Bauernwettrennen verlieren würde, da sein Gegner über die stärkeren Mattdrohungen verfügen würde. Schlussendlich streckte auch Finn Logemann die Waffen, da sein Gegner – mit mittlerweile einem ganzen Turm mehr – zu sicher agierte, als dass noch eine Chance bestünde.

Trotz dieser Niederlage bleibt die SJS 2010 aufgrund des besseren Brettpunkteverhältnisses vor den SF Brackel, doch scheint ein Nichtabstieg nicht mehr zu verhindern. Zumal der Ausflug in die zweithöchste Liga mit den noch ausstehenden Vergleichen mit der Tabellenspitze, die in ihren Reihen Spieler von Deutschen Meisterschaften aufzuweisen haben, nur noch ein persönliches Highlight werden kann. Auch dann wird sicherlich wieder live auf dem Twitteraccount der SJS vom Spielgeschehen berichtet.

Philip on Januar 21st, 2012

Bereits einen Tag vorher trat die zweite „Herren“-Mannschaft der Schachjugend Schwerte 2010 in der Kreisklasse Iserlohn an. Um die Stammkräfte für die NRW-Jugendliga zu schonen, setzte man voll auf den U12-Nachwuchs, deren addierte Ligaeinsätze einstellig zu beziffern sind. Gemeinsam mit dem heutigen Spitzenbrett Joe Becker ging es für Oliver Schnegelsberg, Jona Logemann und Moritz Buchenau zur vierten Mannschaft der SG Ennepe Ruhr-Süd, deren Durchschnittsalter von 45 Jahren genau so hoch war, wie das Alter der vier Schwerter zusammengerechnet. Zwar verloren alle Spieler ihre Partien, doch Teamkapitän Becker sah zwischenzeitlich, dass fast alle Schwerter Stellungen gewinnbar gewesen wären. Das 0:4 ist kein Beinbruch für die Mannschaft, gilt es doch in der Kreisklasse vor allem Spielpraxis zu sammeln.

Philip on Januar 15th, 2012

Am zweiten Spieltag der Einzelmeisterschaften U8-U12 wurden die großen Trophäen ausgespielt. Mit Timo (U8), Felix (U10) und Oliver (U12) hatten wir nach der ersten Runde ein paar heiße Eisen im Feuer wenn es darum geht, die Sieger zu schmieden.

Doch die Weihnachtsferien haben in schachlicher Hinsicht wohl nicht jedem so richtig gut getan, denn neben der geistigen Zerstreuung und der ein oder anderen Erkältung fiel es unserem Nachwuchs schwer, sein vollstes Potential abzurufen. Besonders ärgerlich erging es dabei Felix, der aus drei gewonnen Stellungen nur einen Punkt rausholen konnte, da ihm Patt oder Zwischenmatts den Erfolg versperrten. Auch Timo erwischte einen rabenschwarzen Tag und darf zurecht ein wenig traurig sein, denn dass er mehr kann, hat er schon oft genug bewiesen. Lediglich Oliver rettete seine Form und gewann alle vier heutigen Spiele und sicherte sich damit den zweiten Platz. Dass es nicht zum Ersten reichte, liegt vor allem an Sebastian Scholz aus Menden, der im direkten Duell die Oberhand behielt und verdient den ersten Platz gewann.

Jona brauchte heute ein Hallowacherlebnis und legte danach richtig los. Sein Sprung reichte bis knapp vor das Podium. Matthis verpasste sein persönliches Ziel noch zwei Siege einzufahren jedoch knapp. Großartig auch der Auftritt von Jonas, der seinen miserablen Novemberauftritt mit vier Niederlagen vergessen machte und heute alle vier Partien gewinnen konnte. Dass das Aufschreiben manchmal die eigene Nervosität im Zaum halten kann, hatte Fabian in der Hinrunde erlebt, als er seelenruhig stundenlang seine Partie mitschrieb und damit die Gegner irritierte. Dieses Mal verzichtete er darauf, spielte etwas entspannter aber holte trotzdem souverän seine zwei Punkte.

 

Alle Ergebnisse und Meister gibt es demnächst auf der Seite des Bezirks.

Christian on Januar 15th, 2012

Wie ihr sicher in unseren Tweets gelesen habt ist die Runde 3 der Vereinsmeisterschaft am letzten Freitag vervollständigt worden. Die Ergebnisse sehen so aus:

weiß schwarz
Hörter,Philip Tawakol,Jonas 0,5 0,5
Schmitz,Julian Böhlemann,Christian 0,5 0,5
Severin,Florian Beisemann,Kilian +
Becker, Joe Magorsch,Tom 0 1
Logemann,Finn Schnegelsberg,Oliver 1 0
Logemann,Jona Hellebrand,Tim 1 0

 

Es bleibt also weiter spannend und die Tabelle vor der vorletzten Runde zeigt das:

Die neuen Paarungen stehen auch schon fest und es spielen:

Administrator on Januar 8th, 2012

Nach dem Startschuss ins neue Jahr stand am ersten Samstag des Jahres gleich die Bezirks-Blitzmannschaftsmeisterschaften statt. Eine perfekte Gelegenheit sich für die kommenden Aufgaben warm zu spielen und für unseren Verein zugleich die Premiere auf dem Turnier. Gegen die 11 anderen Mannschaften, die IMs, FMs und Vize-Schnellschach-Landesmeister aufboten, war natürlich klar, dass nur ein persönliches Highlight gegen bärenstarke Blitzer drin war. Dies gelang Philip am Spitzenbrett am besten, denn er konnte aus 22 Partien 7,5 Punkte erspielen. Nicht weniger erfolgreich war unser Kindersprecher Tom am vierten Brett, der auf 6,5 Punkte kam. Glücklicherweise waren deren beiden Siege nicht zu sehr verstreut und fielen das ein oder andere Mal zusammen, sodass mit Florians 4,5 oder Julians halben Punkt sogar Mannschaftssiege eingefahren werden konnten. Und so landeten wir am Ende doch nicht auf dem allerletzten Platz, sondern sicherten uns mit sechs Mannschaftspunkten auch noch den dritten Platz in der Wertung, die extra für Mannschaften mit Spielern auf Bezirksliganiveau eingeführt wurde.

 

1.  SG Ennepe        39 – 5     68.0
2.  SV Letmathe      38    – 6    72.0
3.  KS Iserlohn 1    36    – 8    63.0
4.  KS Hagen/Wetter  32    – 12    59.5
5.  SV Menden         30    – 14    52.5
6.  KS Iserlohn 2    23    – 21    49.5
7.  KS Iserlohn 3    15    – 29    34.5
8.  SK Wickede         15    – 29    32.0
9.  SV Hemer          15    – 29    31.5
10. KS Iserlohn 4    11    – 33    29.0
11. SJ Schwerte         6    – 38    19.0
12. SF Fröndenberg   4    – 40    17.5

Administrator on Januar 3rd, 2012

Gleich zu Jahresbeginn gab es ein inoffizelles Blitzturnier, da sich einige unserer Mitglieder zum gemeinsamen Silvesterfeiern verabredeten. Natürlich mussten wir in das neue Jahr hineinblitzen und haben uns deshalb auch noch Christoph (Elo 2151) und Alexander (Elo 1992) eingeladen, damit wir vielleicht sogar das stärkstbesetzte Neujahrsturnier der Welt waren. Lest Impressionen, orakelhafte Weisheiten und den Endstand (http://t.co/9N4bZLwv) bei Twitter nach.

 

Philip on Januar 1st, 2012

Wir wünschen euch allen ein fröhliches & gesundes & DWZ-starkes Jahr 2012!

Philip on Dezember 23rd, 2011

Einen Tag vor Heiligabend bescherte uns unser Weihnachtsturnier mit 25 Teilnehmer einen echten Belastungstest für unsere Trainingsstätte im Paul-Gerhard-Haus. Nachdem es im letzten Jahr „nur“ eine nichtschachliche Weihnachtsfeier gab, war das Turnier ein Riesenerfolg, denn neben 20 Mitgliedern, durften wir auch fünf Gäste begrüßen, die mit uns um die süßen Preise spielten. Als besonderes Highlight wurden jeweils fünf und fünfzehn Minuten nach Rundenbeginn Überraschungen unter den Teilnehmer versteigert. Dabei konnte jeder und jede für sich entscheiden, wie viel Bedenkzeit oder Material eingesetzt werden soll, um an die Überraschung zu kommen. Vom Eimer Popcorn bis zur Springerdame waren verschiedene spannende Überraschungen dabei. Doch mit dem Bieten sollte man es nicht übertreiben, denn der Sieger des Turniers bekam den wertvolleren Hauptpreis: Den Gutschein für das neue Vereins-T-Shirt, was im Frühjahr 2012 erhältlich sein wird.
Nach fünf Runden Schnellschach, erbitterten Versteigerungen und erholsamen Kicker – und Billardpausen stand unser Spielleiter Christian als Sieger fest, der in den letzten Runde ein echtes Endspiel gegen Jonas gewann.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und wünschen ein frohes Fest und schöne Ferien.
Endstand:

 

Philip on Dezember 19th, 2011

Ein echtes „Alles-oder-Nichts“-Spiel hatte sich die Schachjugend Schwerte 2010 für den Jahresabschluss zurecht gelegt. Am vierten Advent traf man in der NRW – Jugendliga auf die Gäste und den direkten Konkurrenten um den ersten Nichtabstiegsplatz aus Olfen. Dahin hatte sich die Schachjugend selbst gebracht als sie anerkennen musste, dass sie gegen Ahlen und Iserlohn zwar auf NRW-Niveau mithalten können, aber ihnen am Ende immer ein Quäntchen Glück oder der letzte Funke Entschlossenheit gefehlt hatte. Jetzt gegen die SF Olfen ging es daher schon um eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt in der zweithöchsten Jugendliga, aus der drei Mannschaften absteigen müssen.

Gleich nach Anpfiff aber der erste Rückschlag: Spitzenbrett Max Magorsch war gesundheitlich angeschlagen, wollte es dennoch versuchen doch musste schnell die Segel streichen, als klar war, dass er heute nicht in der Verfassung war gegen einen 400 Stärkepunkte höher eingestuften Gegner zu bestehen. Um so mehr lastete der Druck besonders auf den hinteren Brettern. Finn Logemann an Brett 8 erbeutete in der Eröffnung eine gegnerische Figur, doch versäumte es dann, seine eigene Entwicklung mit der berühmten Rochade abzuschließen, sodass er einen Angriff seines Kontrahenten nicht abwehren konnte. Ein Brett höher bekämpfte Felix Schneider einen gegnerischen Springer mit seinem Läufer über mehrere Züge in einem variantenreichen Endspiel, was völlig zurecht in einem Remis durch Stellungswiederholung endete. Als Florian Severin an Brett 4 bereits früh die bekannten Theoriepfade verließ, entbrannte ein spannender Kampf, in dem beide Damen im Mittelpunkt standen. Warum er letztlich verlor, wird aber die Computeranalyse zeigen müssen.

Auch wenn man zu diesem Zeitpunkt deutlich zurücklag, so war die Entscheidung noch nicht gefallen. Jonas Tawakol und Tom Magorsch verteidigten sich geschickt gegen das druckvolle Spiel ihrer Gegner und Julian Schmitz konnte überraschend einige Akzente setzen im Spiel gegen seinen favorisierten Kontrahenten. Doch dann griff Jonas fehl und übersah ein Läuferopfer, Tom verlor im Turmendspiel nach und nach die Bauern und Julians Springer verspeiste einen vergifteten Bauern, der ihm zum Verhängnis wurde. Alle drei verloren. Einzig Christian Böhlemann, der -dem Wetter angemessen- die Skandinavische Verteidigung wählte, konnte seine Partie ziemlich leicht gewinnen, da es seinen Gegner wohl fröstelte als seinem König zwei verdoppelte Türme gegenüber standen.

Auch wenn diese Niederlage den Klassenerhalt zu einer Wundersache werden lässt, so braucht die Mannschaft nicht enttäuscht zu sein, denn wie auch in den Kämpfen zuvor fehlte nur ein kleines Bisschen um aus dem Debütanten einen Favoritenschreck zu machen.

 

Philip on Dezember 18th, 2011

Was war das für ein vorweihnachtliches Geschenk, was der Tabellenführer von den Königsspringern aus Iserlohn bei seinem Gastspiel bei der SJS 2010 den Schwertern machte. Die Gäste gaben ihre ersten beiden Bretter kampflos auf, sodass aus den vier gespielten Partien nur anderthalb Punkte zum Sieg und zur Übernahme der Tabellenspitze benötigt wurden.

Doch scheinbar war diese Vorlage für die Motivation eher schädlich als befreiend. Denn nach verhaltenem Beginn schien es so, als würde sich jeder auf den anderen verlassen, irgendwie die nötigen Punkte einzuholen. Vielleicht war es aber auch die Anspannung die fehlte, da man tags darauf das wegweisende NRW-Jugendligaspiel gegen die SF Olfen noch vor der Brust hatte. Einzig Joe Becker, der heute aus der zweiten Mannschaft nach oben aufrückte, schien kühlen Kopf zu behalten und durchschaute einen Bluff seines Gegners, sodass er diesen geschickt ausnutzen konnte und gewann. Nun fehlte nur noch ein halber Punkt bis zur Herbstmeisterschaft, doch Felix Schneider manövrierte in undurchsichtiger Stellung seinen Springer an den Rand, wo er von einem gegnerischen Bauern abgeholt wurde. Auch Julian Schmitz stemmte sich eher gegen eine mögliche Niederlage, als das er seine Chance in der Stellung mit blankem gegnerischen König suchte. Also setzte Tom Magorsch alles auf eine Karte und spielte ein langfristiges Qualitätsopfer. Als sein Gegner aber alles abwehrte stand er im Endspiel auf verlorenem Posten, genauso wie Julian Schmitz, der sich nun selbst in die Niederlage gespielt hatte. Am Ende also ein enttäuschendes 3:3 und ein Punkt Rückstand auf den Tabellenführer.

Morgen wird alles besser!

Christian on Dezember 12th, 2011

Am Freitag wurden nun auch die restlichen Partien der zweiten Runde gespielt. Dabei gab es keine großen Überraschungen, alle Favoriten konnten sich durchsetzen.

Ergebnisse der zweiten Runde:

weiß schwarz
Tawakol,Jonas Logemann,Finn 1 0
Magorsch,Tom Hörter,Philip 0 1
Beisemann,Kilian Schmitz,Julian 0 1
Schnegelsberg,Oliver Severin,Florian 0 1
Böhlemann,Christian Logemann,Jona 1 0
Hellebrand,Tim Becker,Joe 0 1

 

So sieht die aktuelle Tabelle nach der zweiten Runde aus:

Rang Name Partien S R V Punkte
1. Tawakol,Jonas 2 2 0 0 2.0
1. Hörter,Philip 2 2 0 0 2.0
1. Schmitz,Julian 2 2 0 0 2.0
4. Magorsch,Tom 2 1 0 1 1.0
4. Beisemann,Kilian 2 1 0 1 1.0
4. Becker,Joe 2 1 0 1 1.0
4. Logemann,Finn 2 1 0 1 1.0
4. Severin,Florian 2 1 0 1 1.0
4. Böhlemann,Christian 2 1 0 1 1.0
10. Hellebrand,Tim 2 0 0 2 0.0
10. Schnegelsberg,Oliver 2 0 0 2 0.0
10. Logemann,Jona 2 0 0 2 0.0

 

Die dritte Runde wird am kommenden Freitag gespielt. Hier die Auslosung:

1	Hörter, Philip		(2)	-	Tawakol, Jonas	     	(2) remis
2	Schmitz, Julian		(2)	-	Böhlemann, Christian	(1) verlegt
3	Severin, Florian	(1)	-	Beisemann, Kilian	(1) +:-
4	Becker, Joe		(1)	-	Magorsch, Tom		(1) remis
5	Logemann, Finn		(1)	-	Schnegelsberg, Oliver	(0) verlegt
6	Logemann, Jona		(0)	-	Hellebrand, Tim		(0) verlegt
Philip on Dezember 1st, 2011

Im Dezember feiert Hans-Peter (am 17.12.) seinen Geburtstag.
Und wer in diesem Jahr all zu oft vergessen hat, seine Glückwünsche auszusprechen, der bekommt letztmalig am 31.12. die Chance, wenn Heiko feiert.

Julian on November 28th, 2011

Die Schachjugend Schwerte 2010 e.V. hat am 2. Spieltag in der Kreisliga trotz eines kampflos verlorenen Brettes ein starkes Unentschieden erspielt. Wegen personeller Probleme konnte man gegen TuS Ende nur zu Fünft antreten.
Bereits nach gut einer Stunde konnte durch Julian Schmitz aufgrund eines groben Fehlers des Gegners, dem die sofortige Aufgabe folgte, ausgeglichen werden.
Zu diesem Zeitpunkt waren Brett 1, 2 und 6 ausgeglichen und Brett 5 stand auf Verlust.
Im weiteren Verlauf gelang es Philip Hörter an Brett 2 durch eine schöne Kombination, das Matt zu erzwingen. Fast zeitgleich verlor an Brett 5 Tom Magorsch, sodass sich nun alles an den Brettern 1 und 6 zu entscheiden schien. Max Magorsch am Spitzenbrett hatte zwar Angriff, doch der Gegner verteidigte sich geschickt, sodass sich diese auf Remis einigten. Ebenfalls einigte sich Felix Schneider an Brett 6 auf Remis. Damit war das Mannschaftsremis gesichert, obwohl man mit einem Spieler weniger angereist war.
Insgesamt kann die SJS nun einen Sieg und ein Remis in der Saison verbuchen und belegt in der Tabelle gemeinsam mit TuS Ende und TG Westhofen den zweiten Platz.

Übrigens: Die stets aktuelle Tabelle der Kreisliga und alle Ergebnisse sind auch auf der Website des SBRNW zu finden.

Administrator on November 26th, 2011

Die dritte Runde der BSSVM wurde heute gespielt und hatte Philip als Tagessieger. Doch der knappe Rückstand von Florian und von Julian ändern noch nicht wirklich etwas im Gesamtstand. Max, dem wir an dieser Stelle herzlich zur bestandenen Führerscheinsprüfung gratulieren, kam doch noch vorbei und holte sich einen Punkt. Wer weiß, was der am Ende wert ist.

Name Partien 1-0 0.5 0-1 Punkte
Hörter,Philip 5 4 1 0 4.5
Severin,Florian 5 4 0 1 4
Schmitz,Julian 5 3 1 1 3.5
Magorsch,Tom 5 2 1 2 2.5
Schnegelsberg,Oliver 5 2 0 3 2
Becker,Joe 5 1 2 2 2
Beisemann,Kilian 5 1 1 3 1.5
Hellebrand,Tim 4 1 0 3 1
Magorsch,Max 1 1 0 0 1
Buchenau,Moritz 2 0 0 2 0
Christian on November 23rd, 2011

Auch dieses Jahr spielen wir wieder unsere Vereinsmeisterschaft in 2 Gruppen. Zuerst die „Talente“ und direkt im Anschluss dann die „Profis“.  Letzten Freitag gab es bereits in der ersten Runde Überraschungen. So konnte sich Kilian gegen Christian durchsetzen und die Partie Florian gegen Tom endete ebenso mit 0:1. Da Finn und Jona ihre Nachholpartie mit einem glücklichen Sieg von Finn nun auch gespielt haben ist hier die Auslosung der 2. Runde:

Jonas Finn
Tom Philip
Kilian Julian
Oliver Florian
Christian Jona
Tim Joe
Administrator on November 11th, 2011

Da waren doch gerade erst noch Ferien und schon sollen zwei Runden Blitzschnellschach-Vereinsmeisterschaften hinter uns liegen? Das geht doch irgendwie gar nicht…Doch na klar geht das, denn an jedem vierten im Monat steht dieses Turnier an. Wer es noch nicht weiß, hier nochmal der Modus: Um 17.30h spielen wir fünf Runden mit jeweils 10 Minuten Bedenkzeit. Jeder spielt soviel er kann und so viel er will. Am Ende zählen von den voraussichtlich neun Turnieren sieben für die Gesamtwertung. Jeder einzelne Punkt zählt also. Und zwar aufgrund der Streichwertung sogar noch ein wenig mehr als früher! Das scheinen auch die im letzten Jahr auf die Plätze verwiesenen Jäger von Florian zu wissen, denn nach den ersten beiden Runden liegen Julian und Christian einen halben Punkt vor dem Titelverteidiger. Doch auch Max hat die Jagd eröffnet, denn auch wenn er nur eines der beiden Turniere mitspielen konnte, hat er schon jetzt 5 Punkte auf dem Konto. Völlig zurecht führt er damit auch die turniereigene DWZ-Liste an. Die nächste Runde ist am 25.11. als perfektes Warmspielen für die nächste Kreisligarunde und die Einzelmeisterschaften U8 bis U12.

Der Stand nach zwei Turnieren:

Name Sep Okt Gesamt Partien DWZ
Böhlemann,Christian 4 3 7 10 1387
Schmitz,Julian 3 4 7 10 1357
Severin,Florian 4 2.5 6.5 10 1462
Magorsch,Tom 3.5 2 5.5 10 1223
Hörter,Philip 3 2 5 10 1402
Magorsch,Max 0 5 5 5 1581
Becker,Joe 1 3 4 10 1061
Schnegelsberg,Oliver 1.5 2 3.5 10 865
Tawakol,Jonas 0 2.5 2.5 5 1420
Buchenau,Jonas 0 1 1 4 685
Buchenau,Moritz 0 1 1 4 525
Hellwig,Jonas Hendrik 0 1 1 2 586
Beisemann,Kilian 0 0 0 5 809
Philip on November 1st, 2011

Auch wenn es draußen kälter und düster wird, so sollten doch zumindest die Kerzen auf den Geburtstagskuchen von Katrin (5.11.) und Frank (29.11.) etwas Licht und Wärme bringen.

Julian on Oktober 15th, 2011

KL-Auftakt erfolgreich
Am ersten Spieltag in der Kreisliga konnte die Schachjugend Schwerte 2010 gegen SV Hüingsen ihren ersten Sieg verbuchen. Durch einen kampflosen Punkt an Brett 2 durch Philip Hörter ging man bereits vor Beginn des Wettkampfs in Führung. Im weiteren Verlauf konnte aber der Gegner an Brett 6 zunächst ausgleichen, da Felix Schneider unglücklich seine Dame verloren hatte. Dagegen konnten an den Brettern 4 und 3 Julian Schmitz und Christian Böhlemann trickreich gewinnen, so dass zu diesem Zeitpunkt bereits das Mannschaftsremis sicher war. Deshalb war es auch nicht schlimm, dass Tom Magorsch an Brett 5 diesmal nicht gewinnen konnte. Bei einem Vorsprung von 3:2 entschied sich nun alles an Brett 1, an dem Max Magorsch alles im Griff hatte und geschickt in ein Endspiel abtauschte, welches eh nur Gewinnchancen für ihn bereit hielt. Somit war das erste Heimspiel in der neuen Trainingsstätte, dem Paul-Gerhardt-Haus, mit einem Endstand von 3,5:2,5 erfolgreich beendet.

Philip on Oktober 9th, 2011

In der Kreisklasse wird dieses Jahr kräftig rotiert und vor allem sollen die U12er erste Erfahrungen sammeln. Daher wird der Vorjahreserfolg nur schwer realisierbar, aber das 2:2 zum Auftakt gegen die zweite Mannschaft von Hohenheide sorgt zumindest für ein gutes Gefühl zum Saisonstart. Tabelle und Ergebnisse findet man im neuen Ergebnisdienst des Schachbundes NRW der sich noch im Teststadium befindet.

Am nächsten Spieltag geht es nach Fröndenberg. Bitte beachtet dass Dahl nach erfolgter Auslosung zurückgezogen hat und damit der 10. Dezember Ligaspielfrei ist.

Philip on Oktober 1st, 2011

Im Oktober feiern wir mit:

11.10. Christian
21.10. Jonas H.
22.10. Beate

Flo on September 25th, 2011

Anstelle eines Berichtes vom Mannschaftskampf gegen Brackwede findet ihr hier die Live-Tweets mit Uhrzeit archiviert. Liest sich quasi wie ein Bericht, nur punktueller. 🙂

Auch den nächsten NRW-Jugendliga-Kampf am 12. November gegen die KS Iserlohn könnt ihr wieder unter https://twitter.com/#!/SJSchwerte (oder rechts auf der Website) live verfolgen!

 

12:30
Da sind wir wieder, heute live aus Schwerte vom NRW-Jugendliga-Kampf gegen den SK Brackwede. Eineinhalb Stunden nach Beginn steht es 2:2.

12:40
Finn und Felix an den Brettern 8 und 7 gewinnen, Flo und Jonas an 4 und 5 verlieren. Entscheidend sind wohl die drei Spitzenbretter.

13:02
Tom (Brett 6) gewinnt eine Qualität! Doch es stehen zwei schwarze Bauern mehr auf dem Feld als weiße. Wer nutzt das Ungleichgewicht besser?

13:18
Chrissi (Brett 3) macht in einer skandinavischen Partie mit ungleicher Rochade Druck auf den Königsflügel. Julian spielte ein Bauerngambit.

13:33
Im Schnitt 2 Minuten pro Zug bleiben Toms Gegner bis zur Zeitkontrolle. Kann er die Drohungen unseres Kindersprechers so schnell abwehren?

14:15
Jetzt hat Tom einen ganzen Turm gegen einen Bauern mehr im Endspiel. Bei Julian könnte das Brett gleich brennen. twitgoo.com/4k8lqh

14:24
Noch 17 Züge in 16 Minuten bis zur Zeitkontrolle für Julians Gegenüber. Zwei Züge und 4 Minuten weniger für Chrissis Gegnerin. #zeitnotphase

14:31
Tom quält sich durchs Endspiel. Die Doppelbelastung (gestern 4er-Pokal, heute NRW-KL) ist nicht zu unterschätzen! Es steht immernoch 2:2.

14:35
Uhren und Züge laufen an den Brettern 3 und 4 jetzt fast im Gleichschritt. Noch etwa 30 Minuten Nervenkitzel!! Kommt vorbei und seht selbst!

14:38
3:2! Da war es nicht Tom, sondern Julian der die Führung zurückbringt! Ob Chrissi nachlegen kann? Noch 1,5 Punkte trennen uns vom Sieg.

14:53
Endlich! Tom schaukelt das Endspiel nach Hause! Nun reicht ein Remis am Spitzenbrett für den Mannschaftssieg. Chrissi im Materialnachteil

14:57
Doch der weiße Mehr-Läufer an Brett 3 ist eingesperrt. Und immernoch herrscht Zeitnot! Wer macht den letzten entscheidenden Fehler?

15:00
Die 40 Züge sind erreicht, kein Grund zur Hektik mehr. Chrissi gibt die schlechtere Stellung ohne Chance auf Gewinn auf. Spielstand neu: 4:3

15:06
Kniffeliges Endspiel am Spitzenbrett, noch ist alles offen. e-Bauer gegen zwei Randbauern, Turm gegen Turm.

15:10
Jugend- und Kindersprecher haben wohl einen Hang zu langen Partien: Nach Tom schreibt nun auch Max auf der Rückseite des Partieformulars.

15:19
Max beraubt seinen Gegner eines Randbauern und lehnt das Remis-Gebot ab. Den „Brückenbau“ beherrscht er noch!

15:36
Remis! Da haperte es doch noch beim Bau der Brücke. Aber für den Sieg über die ersatzgeschwächte Mannschaft des Brackweder SK reicht’s. 🙂

15:39
Der Endstand ist 4,5 zu 3,5. Knapper aber verdienter Sieg für die SJS! Ein grandioser Start in die NRW-Jugendliga!

Philip on September 24th, 2011

Noch bevor die eigentliche Saison in wenigen Stunden (siehe Countdown weiter unten) mit dem NRW-Liga-Spiel gegen Brackwede beginnt, hatten wir die Gelegenheit in der Vorrunde des Viererpokals anzutreten. Beim Gastspiel bei der Zweitauswahl der Königsspringer Iserlohn war nach der Bekanntgabe der Aufstellungen zumindest die Hoffnung auf einen spannenden Kampf da. Zwar verlor Christian am zweiten Brett durch eine schulbuchmäßige Eröffnungsfalle bereits sehr früh, doch konnte Florian an Brett vier durch zielgerichtet angewandte Eröffnungsstrategie schon nach eineinhalb Stunden ausgleichen.
Tom kämpfte sich gegen den ein Jahr älteren Tobias, aus seiner nachteiligen Eröffnungswahl heraus und begann Jagd auf die gegnerische Dame zu machen, die auf der h-Linie keinerlei Fluchtmöglichkeiten mehr hatte. Am Spitzenbrett durfte heute Philip ran, dessen Gegner Stefan 2092 DWZ hatte. Die Eröffnung wählte sein Gegner sehr passiv, was Philip verleitete einen Bauern für die schnellere Entwicklung zu geben. Nachdem der Iserlohner sich aber befreit hatte und noch ein paar Bauern kassieren konnte, entbrannte das Brett noch einmal und ein Remis war am Ende sogar wahrscheinlich. Da jedoch Tom zwischenzeitlich die Remispfade verließ und mehr versuchte, kippte die Partie und ging schließlich sogar verloren. Mit einem 1:2 Rückstand hätte ein Remis am ersten Brett auch nicht mehr gereicht, sodass Philip anstatt eines langen quälenden Remis-Endspiels den Gegner eins von vielen Matts wählen ließ, die jedoch alle nicht erzwungen waren. Dieses prologhafte 1:3 nutzten alle um sich auf die Saison einzustimmen, denn schon morgen wird richtig gezählt.

Flo on September 24th, 2011

Heute nachmittag ist es soweit. Für Philip, Florian, Christian und Tom beginnt die Saison mit der ersten Runde des Viererpokals im Bezirk.

Um in der ersten Runde auf acht spielende Mannschaften zu kommen, erhielten SV Letmathe, SF Schwerte, SG Ennepe und KS Iserlohn 1 bereits ein Freilos. Nachdem der SK Wickede und der SV Menden die Teilnahme dann kurzfristig absagen mussten, erhielten die KS Hagen/Wetter und der SV Hemer ebenfalls ein Freilos für die erste Runde. Es verbleiben noch die beiden Paarungen

SF Fröndenberg – KS Iserlohn 3
KS Iserlohn 2 – SJ Schwerte

Mit der zweiten Iserlohner Mannschaft hat die SJ Schwerte den wohl stärksten Gegner in dieser Vierergruppe zugelost bekommen, zumal die Iserlohner nicht nur auf dem Papier ein Heimspiel haben.

Gespielt wird ab 15:00 Uhr im Jugendzentrum Iserlohn, jeder Spieler hat 2 Stunden Bedenkzeit für die ersten 40 Züge und danach noch eine Stunde für den Rest der Partie. Die Ausschreibung gibt es im Forum des Schachbezirks Iserlohn: Ausschreibung Viererpokal.

Außerdem versuchen wir erstmalig, per Twitter live über die Ergebnisse zu berichten. Auf der rechten Seite der Website seht ihr die letzten Tweets, weitere gibt es in unserem Twitter-Profil @SJSchwerte.

Flo on September 20th, 2011

Unser erster Mannschaftskampf in dieser Saison ist in der NRW-Jugendliga. Am kommenden Sonntag tritt die erste Jugendmannschaft zu Hause (in der Cafeteria im Stadtbad) gegen den Brackweder Schachklub von 1924 an.

Los geht es am 25. September um 11 Uhr, also in

Tagen
Std
Min
Sek

 

Bis dahin heißt es noch fleißig vorbereiten auf die Liga, die uns zu Schwertes höchstspielendem Schachverein macht 😉

Julian on September 14th, 2011

Diesen Monat haben vier unserer Mitglieder Geburtstag.

Philip (14.09), unser 1. Vorsitzender, der immer mit ganz viel Mühe versucht den Verein weiterzubringen und uns zusätzlich noch trainiert 🙂 Danke dafür!

Moritz (16.09), der in der Altersklasse der Grundschüler den zweiten Platz bei den Stadtmeisterschaften erreichte.

Jona (30.09), der aktuelle Stadtmeister der Grundschüler, der nicht nur schachlich sondern auch fußballerisch in den Pausen sehr begabt ist.

Maxi (16.09), den wir gerne wieder beim Vereinsnachmittag begrüßen würden.

Sicherlich würden sich alle vier über viele Kommentare/Geburtstagswünsche von euch freuen!

Administrator on Juli 15th, 2011

….ist -wie schon lange feststand- Florian! Herzlichen Glückwunsch. Er verpasste von 40 möglichen Partien nur eine einzige, gewann die Hälfte aller gespielten Turniere und erspielte insgesamt 30 Punkte. Sein schärfster Konkurrent Björn warf schon zwei Turniere vor Schluss das Handtuch, sodass die letzten beiden Veranstaltungen zum Showlaufen wurden, bei denen selbst Christian oder Philip nicht mehr an seinem Gesamtsieg rütteln konnten. Schon jetzt wünschen wir viel Erfolg für den ersten Versuch einer Titelverteidigung!

Der Endstand sowie die DWZ-Auswertungen sind im beigefügten Endstand BSSVM

Administrator on Juli 11th, 2011

Im ersten Pokalfinale des Vereins standen Christian und Julian (s. Vorbericht http://www.schachjugend-schwerte.de/wordpress/einzelturniere/vereinspokal/vorschau-pokalfinale.html).

Nach knapp 90 Minuten ohne Verlängerung gab Julian auf und Christian, der als einziger Spieler nicht über die Looserrunde wieder zurück ins Turnier kam  holte sich den Pokal. Ein mehr als verdienter Erfolg, denn unter anderem bezwang er zweimal den DWZ-Stärksten des Turniers. Vizepokalsieger wurde aber nicht Julian, da er nur 2,5 Punkte vorweisen konnte, sondern Florian der mit 3 Punkten die Liga der Ausgeschiedenen anführt.

Rang Name Punkte Gegnerschnitt
1 Böhlemann 3.5 1345
2 Severin 3 1042
3 Schmitz 2.5 992
4 Hörter 1.5 1269
5 Most 1.5 1193
6 Magorsch 1 817
7 Schneider 1 804
8 Beisemann 1 611
9 Tawakol 1 536
10 Logemann 0 1433
11 Becker 0 1375
12 Schnegelsberg 0 1241
Julian on Juli 6th, 2011

Schwerte hat drei neue Stadtmeister

Wenn der Wachdienst am Wochenende die Sicherheit der Schulgebäude überprüft erwartet er zumeist, dass mögliche Unruhestifter sich darum bemühen besonders unauffällig zu sein. Doch als an diesem Sonntag die Herren vom Wachdienst in der Mensa der Gesamtschule auftauchten, staunten sie nicht schlecht, als die Helfer der Schachjugend Schwerte 2010 kräftig Stühle und Tische hin und her rückten. Denn nur wenige Minuten zuvor waren die diesjährigen Stadtmeisterschaften für Kinder und Jugendliche – und seit diesem Jahr auch erstmals für Junioren – zu Ende gegangen.
Bereits zum fünften Mal lud die Schachjugend zu den lokalen Titelkämpfen. Und so kam es, dass am Sonntagnachmittag Kinder, Jugendliche und Eltern freiwillig in die Schule gingen, aber nicht um über den Schulaufgaben sondern an den Schachbrettern zu brüten.
Nach sieben Partien, dreieinhalb Stunden Schach am Stück und zahlreichen „Matts“ und „Patts“ waren die Meister dann endlich gefunden:
Bei den Grundschülern gewann der Vorjahreszweite Jona Logemann mit sechs Punkte vor seinem Vereinskollegen Moritz Buchenau, wobei dieser den späteren Meister im direkten Duell noch besiegen konnte.
Das Turnier der Jugendlichen unter 16 Jahren gewann der Favorit Kai Oset. Sein beruhigender Spielstil -„nur“ vier Siege, aber dafür drei Unentschieden- brachten ihn am Ende erstmals nach ganz oben.
Die neu eingeführte „Königsklasse“ für Junioren unter 25 Jahren hatte zwar noch einige Startschwierigkeiten, dafür aber einen umso überzeugenderen Sieger: Der in dieser Altersklasse zu den Jüngeren zählende Björn Most erspielte mit 17 Jahren genauso viele Punkte wie der Stadtmeister der Grundschüler und bekam zu Recht den größten Pokal des Tages. Die Sonderpreise für das beste Kind unter 8 Jahren ging an Timo Leonard, der für das beste Mädchen an Dorothee Thomm und stärkster Schüler unter 13 Jahren war Jonas Tawakol. Am Ende erhielten alle Teilnehmer eine Medaille und ein Eis, was trotz der kühleren Temperaturen sicher jeder heißgelaufene Denkapparat gebrauchen konnte.
Zwar stimmt die Teilnehmerzahl ein wenig traurig, doch dafür fiel der Abbau umso leichter, so dass alles schnell wieder am rechten Platz war und auch der Wachdienst zufrieden von dannen ziehen konnte.

Tabelle U25 und U16 gemeinsam:
Name Gewonnen Remis Verloren Punkte Feinwertung
Most,Björn 5 2 0 6 27.5
Oset,Kai 4 3 0 5.5 29.5
Böhlemann,Christian 4 1 2 4.5 30.5
Tawakol,Jonas 3 3 1 4.5 28.5
Schmitz,Julian 4 1 2 4.5 27.5
Schnegelsberg,Oliver 4 0 3 4 22.5
Logemann,Finn 4 0 3 4 22
Becker,Joe 3 1 3 3.5 24.5
Schneider,Felix 3 1 3 3.5 22.5
Magorsch,Tom 3 0 4 3 26.5
Gaberg,Maurice 3 0 4 3 18.5
Hellebrand,Tim 2 0 5 2 20.5
Hillebrand,Mark 1 0 6 1 21.5

Tabelle Grundschüler
Name Gewonnen Remis Verloren Punkte Feinwertung
Logemann,Jona 6 0 1 6 28.5
Buchenau,Mortiz 4 1 2 4.5 29.5
Vieregge,Matthis 4 1 2 4.5 28
Leonard,Timo 4 1 2 4.5 25
Trinh,Fabian 4 1 2 4.5 21.5
Trinh,Felix 4 1 2 4.5 19
Hellwig,Jonas 3 2 2 4 29
Salm,Michel 2 3 2 3.5 20.5
Wang,Kevin 2 2 3 3 21.5
Thomm,Dorothee 1 1 5 1.5 24.5
Sinankili,Adem 1 1 5 1.5 24

Update 6.7.:
Endlich sind auch die Bilder der Stadtmeisterschaft auf unserer Website unter Fotos zu finden.

Philip on Juli 5th, 2011

Am kommenden Donnerstag wird der letzte Titel der Vereinsturniere vergeben.

Nach dem die Vereinsmeisterschaft nach Stichkämpfen an Jonas ging und Florian sich mit sechs Punkten Vorsprung die Blitzschnellschach-Vereinsmeisterschaft sicherte, so erwartet uns am Donnerstag ein dritter Titelträger. Da Florian nämlich in Dublin weilt, wird sein Platz im Finale frei. Diesen bekommt Julian, der in der Nachrückerliga knapp vor Björn führt.
Die Farbauslosung durch Münzwurf bescherte Julian den Anzugsvorteil. Man kann gespannt sein, was die Vorbereitungen uns aufs Brett zaubern.

Die Begegnungen der Nachrückerliga können daher leider erst am Spieltag selbst ausgelost werden, wenn klar ist, wer überhaupt da ist.

Philip on Juli 1st, 2011

Im Juli feiern Andreas am 16. und Felix am 17. ihren Geburtstag.

Philip on Juli 1st, 2011

Bei der gestrigen und letzten Blitzschnellschachrunde brauchte Florian nur noch einen halben Punkt um sich diesen Titel zu sichern. In der ersten Runde traf er auf Moritz, dem es sogar gelang eine Figur zugunsten eines Freibauern zu opfern. Jedoch gelang ihm die Umwandlung nicht, sodass Florian am Ende mit der Mehrfigur gewinnen konnte und sich den Gesamtsieg sicherte. Herzlichen Glückwunsch.
Danach entbrannte ein Zweikampf zwischen Jonas und Philip um den Bronzerang, denn da Björn nicht da war, konnte man ihn noch einholen. Bis zum zweiten Platz sollte die Aufholjagd aber nicht mehr gehen, denn Christian gewann die ersten beiden Runden und sicherte sich damit die Vize-Meisterschaft. Nach einem Remis in der ersten Runde zwischen Jonas und Philip wurde es ein Fernduell, bei dem schlussendlich Philip die Oberhand behielt und sogar noch Florian den alleinigen Tagessieg wegnahm. Oliver machte bei der heutigen Runde mit 73 Punkten das größte DWZ-Plus. In den nächsten Tagen werden dann Gesamtendstände veröffentlicht.

Name Partien 1-0 0.5 0-1 Ges Buchholz
Hörter,Philip 5 3 2 0 4 11
Severin,Florian 5 4 0 1 4 11
Becker,Joe 5 3 0 2 3 9
Böhlemann,Christian 5 3 0 2 3 13.5
Schmitz,Julian 5 2 1 2 2.5 11.5
Magorsch,Tom 5 2 0 3 2 12.5
Schnegelsberg,Oliver 5 2 0 3 2 13
Schneider,Felix 3 2 0 1 2 5.5
Tawakol,Jonas 5 1 2 2 2 14.5
Logemann,Finn 5 0 1 4 0.5 12.5
Buchenau,Moritz 2 0 0 2 0 7

Name DWZ-alt Erwartung Leistung DWZ-neu Differenz
Severin,Florian 1484 3.99 1295 1484 0
Hörter,Philip 1476 3.62 1447 1488 12
Böhlemann,Christian 1398 3.02 1375 1398 0
Becker,Joe 1036 1.79 1211 1081 45
Schmitz,Julian 1354 3 1214 1337 -17
Tawakol,Jonas 1467 3.67 1126 1414 -53
Schnegelsberg,Oliver 725 0.17 1285 798 73
Magorsch,Tom 1176 2.3 1144 1166 -10
Schneider,Felix 1156 1.83 1198 1162 6
Logemann,Finn 1006 1.58 811 978 -28
Buchenau,Moritz 499 0.03 499 0

Philip on Juni 10th, 2011

Da beide Partien des Halbfinals Re-Matches waren, konnte man gespannt sein, ob die Revanche gelingen wird.
Zur Erinnerung:
In der ersten Runde des Pokals trafen Christian und Philip schon einmal aufeinander. Nach einem Remis gewann Christian im Blitzen und Philip rutschte über die Looser-Runde wieder rein. Das zweite Halbfinale hatte aber noch etwas mehr Brisanz. Gelang es doch Florian zum Jahreswechsel den sicher geglaubten Vereinsmeister, Björn, dem nur ein halber Punkte fehlte, noch vom Thron zu stürzen und selbst in die Stichkämpfe einzuziehen.
Sollten sich diesmal also die Unterlegenen und leichten DWZ-Favoriten durchsetzen? Philip wählte daher auch bewusst die Sizilianische Verteidigung, doch Christian war mit Shredder vorbereitet und konnte sein Erfahrungsdefizit kompensieren. Im Mittelspiel versuchte dann Philip zu verkomplizieren, doch Christian reagierte cool auf das Figurenopfer und hatte im Endspiel dank des 10-Sekunden-Zeitbonus auch keinerlei Probleme die Stellung nach Hause zu schaukeln. Im Finale trifft er auf Florian, dem es gelang den Aufmarsch der gegnerischen Dame unterstützt von Läufer und Springer vor seinem Königsflügel abzuwehren und selbst den Bauernnachteil im Endspiel noch in einen Sieg zu verwandeln. Es lohnt sich nunmal elementare Bauernendspiele zu beherrschen, wenn man im Schach etwas gewinnen will.
Und so steht es also in den Duellen bereits 2:0 für die Finalisten und man kann sich die Frage stellen ob sich hier nicht langsam eine Rivalität herauskristiallisiert, die in Zukunft vielleicht für noch größere Spannung sorgen wird.

Beide Partien sind auch Kandidaten für die Wahl der nächsten Partie des Monats am 20.6.

Apropos:
Partien, die in die Auswahl kommen sollen, müssen bis zum 19.6. an Philip geschickt werden, damit er sie für den folgenden Montag vorbereiten kann.

In der Nachrückerliga gewann Kilian gegen Oliver, während Julian kampflos gegen Jonas gewann.

Die Farbauslosung für das Finale erfolgt noch. Die Nachrücker sind Julian vor Björn, da Philip schon einmal nachgerückt ist.
Paarungen Liga und damit sogar Spiel um Platz 2:
Julian – Philip
Jonas – Björn
Kilian – Tom
Joe – Finn
Oliver – spielfrei

In den Ligapaarungen fehlen die beiden Finalisten: Christian und Florian spielen im Juli den Pokalsieger aus.

Plakat Schach-Stadtmeisterschaften für Kinder und Jugendliche 2011Zum inzwischen fünften Mal findet am 3. Juli 2011 in Schwerte die Jugend-Stadtmeisterschaft im Schach statt. Neben der Ausweitung auf nun drei Altersklassen gibt es in diesem Jahr weitere spannende Neuerungen. So hat sich zum Beispiel unser Kindersprecher Tom für einen besonderen Service für Grundschüler stark gemacht, der euch überraschen wird.

Wie gewohnt findet die Stadtmeisterschaft auch in diesem Jahr in der Mensa der Gesamtschule Schwerte statt, für 14 Uhr ist der offizielle Beginn angesetzt, anschließend werden in 7 Runden zu je 15 Minuten pro Spieler und Partie die Sieger ausgespielt. Gekämpft wird um die Titel „Junioren-Meister“ (bis 25 Jahre), „Jugend-Meister“ (bis 16 Jahre) und „Grundschul-Meister“ (bis 4. Klasse). Doch nicht nur die drei Erstplatzierten werden reichlich belohnt: Zahlreiche Sonderpreise werden vergeben und jeder Teilnehmer darf sich auf eine kühle Erfrischung freuen, denn es gibt „Eis für alle“.

Interessierte wenden sich per E-Mail an gv (ät) schachjugend-schwerte.de oder telefonisch oder persönlich an Philip Hörter (Telefon: 02304 16970) oder Florian Severin (Telefon: 02304 22216).

 

Philip on Juni 8th, 2011

Noch vor Beginn des alljährlichen NRW Schulschach-Cups sah es für das Friedrich-Bährens-Gymnasium ganz danach aus, als würde das Projekt „zweiter Titelgewinn nach 2009“ erfolgreich ausgehen.
Wieder trat man mit zwei Mannschaften an und wieder war das Teilnehmerfeld aufgrund des langen Wochenendes auf den harten Kern der besten Mannschaften NRWs zusammengeschmolzen, was hieß, dass man die Gegner größtenteils kannte und nicht auf unerwartete Überraschungsteams traf.

Das Team mit Max Magorsch, Julian Schmitz, Christian Böhlemann, Jonas Tawakol, Finn Logemann, Joe Becker, Tom Magorsch und Oliver Schnegelsberg startete verhalten und ließ in den ersten Runden ein paar Pünktchen, denn bei diesem Königsturnier im nordrheinwestfälischen Schulschach zählt jedes einzelne Brett. Doch nach vier Runden traf man auf den stärksten Konkurrenten vom Immanuel-Kant-Gymansium Dortmund. Nach dem dieser direkte Vergleich gewonnen wurde war die Tabellenspitze erobert.
Jedoch schien die anschließende Mittagspause den Rhythmus zu stören, denn gegen vermeintlich leichtere Gegner wurden Punkte liegen gelassen, während die Dortmunder zur Aufholjagd bliesen. Vor der letzten Runde waren beide Teams gleich auf, sodass der Druck auf beiden Schultern enorm war. Die Dortmunder gewannen zwar, aber nicht ohne Federn zu lassen.
Die Chance war also da, jedoch entstanden bei Christian Böhlemann und Joe Becker knifflige Endspiele, die in hochgradiger Zeitnot nicht gewinnbar waren, weshalb das Immanuel-Kant-Gymnasium am Ende triumphieren konnte. Der zweite Platz ist dennoch ein schönes Ergebnis für die Mannschaft. Einzig und allein wie knapp es war lässt ein paar Wehmutstropfen zu, denn die drei Punkte Rückstand aufzuholen, wäre in jedem Vergleich machbar gewesen.

Für die zweite Mannschaft des FBG, die wegen kurzfristiger Absagen nur zu Fünft antreten konnte, ging es vor allem darum, erstmals ein großes Turnier zu bestreiten und wenn möglich der ersten Mannschaft zu helfen. Am Ende fehlten sogar nur fünf Punkte auf den vorletzten Platz, was klar macht, dass nur ein Spieler mehr das Ergebnis des Teams deutlich verbessert hätte. Herausragender Spieler war Luis Deckert, der bis auf ein Remis alle Spiele gewinnen konnte. Ergänzt wurde das Team von den Erfahrenen Maurice Gaberg und Jonas Buchenau, sowie den Fünftklässlern Linus Weldon und Jules Griga.

Eine kleine Sensation war das Debut der Albert-Schweitzer-Schule. Musste man sich bei den NRW-Meisterschaften, bei denen nur in Vierer-Teams gespielt wird, meistens noch hinten anstellen, so konnte man in diesem Turnier aus dem Vollen schöpfen und nach einem fröhlichen Auf und Ab am Ende den vierten Rang erobern. Schon in der ersten Runde überraschte die Mannschaft mit einem Sieg gegen die Landgrafen Grundschule aus der Dortmunder Schachhochburg ihren Trainer. Besonders das Brooklyn Tretow in seine allererste Turnierpartie überhaupt gewinnen konnte, gab zusätzliche Motivation. Im weiteren Verlauf ließen aber die Kräfte nach, sodass die Mittagspause gerade recht kam. Jedoch musste man nach der Mittagspause auf Yvonne Bötzel verzichten, da sie gesundheitlich angeschlagen nicht mehr zu Ende spielen konnte. Doch dieser Rückschlag gab dem Team offensichtlich einen neuen Motivationsschub, denn in Runde 5 traf man auf den aktuellen Tabellenführer und späteren Sieger von der St. Sebastian Schule Raesfeld. Zwar verlor man deutlich, doch die alten Hasen Jona Logemann, Matthis Vieregge und Moritz Buchenau aus der vierten Klasse wussten, dass jetzt wieder leichte Gegner kommen würden. Und tatsächlich konnten die „Asse“, bei denen Jonas Hellwig und die unheimlich routiniert agierenden Geschwister Felix und Fabian Trinh stark aufspielten, in den letzten beiden Runden genügend Punkte sammeln, schließlich den vierten Rang zu ergattern. Dafür dass es die erste Teilnahme war, ist das ein toller Erfolg für die Mannschaft, eben weil auch nur noch drei Pünktchen zum Treppchen fehlten.

Der Endstand ist auf der NRW-Schulschach-Website veröffentlicht, weitere Bilder des Schulschachcups gibt es aus der Seite der SJNRW.

 

Das Team der ASS

Das Team der ASS (ohne Yvonne Bötzel): Brooklyn Tretow, Matthis Vieregge, Jona Logemann, Moritz Buchenau, Felix Trinh, Jonas Hellwig, Fabian Trinh

Die beiden Teams des FBG
Die beiden Teams des FBG.hinten: Luis Deckert, Maurice Gaberg, Christan Böhlemann, Oliver Schnegelsberg, Linus Weldon, Julian Schmitz, Jonas Tawakol, Max Magorsch, Jules Griga. vorne: Tom Magorsch, Joe Becker, Finn Loegmann, Jonas Buchenau.
Die Teams

Das Team der ASS (ohne Yvonne Bötzel): Brooklyn Tretow, Matthis Vieregge, Jona Logemann, Moritz Buchenau, Felix Trinh, Jonas Hellwig, Fabian Trinh

Da der zuvor Zweitplatzierte Björn das Mai-Turnier der Blitzschnellschach-Serie nicht mitgespielt hat, ist Florian der Sieg nun schon fast sicher. Zwar verlor er 1,5 Punkte Abstand auf den im April noch Drittplatzierten Christian. Doch der Vorsprung beträgt immernoch 5 Punkte auf den Sieger des Mai-Turniers und damit in der Gesamtwertung Zweiten.
Christian muss also am 30. Juni alle fünf Blitzschnellschach-Partien gewinnen, um möglicherweise Punktgleichheit zu erreichen. Das funktioniert jedoch auch nur dann, wenn Florian im Juni-Turnier keinen einzigen (und auch keinen halben) Punkt holt.

Ein gutes Turnier lieferte aber nicht nur Christian mit 4.5 Punkten ab.
Auch Jonas gab nur zwei halbe Punkte ab und landete auf dem zweiten Platz.
Es folgen Philip, Tom und Florian mit je 3 und Julian mit 2 Punkten.

Den zweitgrößten BSSVM-DWZ-Sprung im Mai konnte Oliver machen, sein Sieg gegen Florian brachte ihm 25 Wertungspunkte ein.

Den aktuellen Stand gibt es wie immer als PDF-Datei:
BSSVM: Stand Ende Mai

Philip on Juni 1st, 2011

Im Juni feiern gleich fünf unser Mitglieder Geburtstag:
9.6. Tom
15.6. Finn
23.6. Joe
24.6. Kilian
25.6. Jonas

Auf einen klebrig-fröhlichen Tortenschlachtenmonat Juni!

Philip on Mai 20th, 2011

Im Viertelfinale unseres Pokals wäre es fast zur Sensation gekommen, als Joe gegen Philip alle Angriffe abwehrte und die Dame gewann. Doch am Ende wurde er zum tragischen Helden, denn er versäumte es, das „Weiterspielen“ zu beenden und wurde dann doch noch matt gesetzt. Nicht weniger Pech hatte Jonas, der kurzfristig absagen musste und Opfer der harten Pokalregeln wurde. Für ihn sprang Oliver ein, der jedoch chancenlos gegenüber Florian war. In der Partie zwischen Christian und Finn setzte sich zwar der klare Favorit durch, aber erst nach dem er in der Eröffnung einige Schwierigkeiten überstand. Dramatisch ging es im vierten Viertelfinale zwischen Björn und Julian zu. Nach wenigen Zügen, wollten beide lieber den Blitzentscheid suchen. Nach zwei Verlängerungen in denen jeweils Björn vorlegte aber Julian noch rechtzeitig ausglich, musste die Armageddon-Partie entscheiden, in der Björn das Los zog, mit Schwarz Remis halten zu dürfen. Dies gelang ihm auch, sodass es im Halbfinale zu einer Neuauflage der letzten Runde der Vereinsmeisterschaften kommt, in denen er gegen Florian den sicher geglaubten Titel noch „einstellte“. Ebenfalls ein Wiedersehen aus der ersten Runde feiern Christian und Philip, die mit der gleichen Farbverteilung antreten.

Halbfinale:
Florian – Björn
Christian – Philip

Nachrücker:
Julian
Jonas
Tom

Voraussichtliche Paarungen der Nachrückerliga:
Julian – Jonas
Joe – Tom
Oliver – Finn
spielfrei – Kilian

Philip on Mai 19th, 2011

Heute nachmittag ab 17 Uhr findet das Viertelfinale unseres ersten Vereinspokals statt.
Nachdem der Vorentscheid vor zwei Wochen die Paarungen für heute schon bestimmte,
kommt schon jetzt die Nachrücker-Regelung zum Zuge und sorgt für eine Änderung im Kreis der Viertelfinalisten.

Da Felix ausfällt, der sich nach einem Sieg über Kilian eigentlich qualifiziert hatte, rückt Joe aus der Turnierrunde auf.
Dadurch hat außerdem Oliver, der ursprünglich heute gegen Joe antreten sollte, bereits vor Beginn der Runde einen
kampflosen Punkt ergattert. Glückwunsch! 🙂

Hier nochmal die Auslosungen des Viertelfinales:

Philip – Felix Joe
Finn – Christian
Florian – Jonas
Björn – Julian

Und die Paarungen in der Nachrücker-Liga:

Oliver – Joe spielfrei
Tom – Kilian

Als wäre die letzte Runde der Vereinsmeisterschaften nicht schon spannend genug gewesen, als Florian und Jonas den Führenden Björn noch einfingen und damit punktgleich auf Platz 1 lagen. Da sie im Laufe des Turniers nicht gegeneinander antraten, konnte der direkte Vergleich nicht herhalten. Also mussten die beiden in die Stichkämpfe gehen. Nach langen Diskussionen mit dem Spielleiter wurde der 26. März als Termin für die Stichkämpfe gefunden, jedoch wurde Jonas krank und der Vereinsmeister von 2010 war immer noch offen.
Am heutigen 12. Mai haben die beiden nun endlich Zeit gehabt und legten in vier Schnellschachpartien einen wahren Nervenkrimi aufs Brett. Die erste Partie gewann Flo mit Schwarz, in der zweiten wollte Jonas nichts riskieren und bot Remis, was aber abgelehnt wurde, am Ende aber doch genau so ausging. Nach einer kurzen Pause an der frischen Luft konnte Jonas diesmal auch mit Schwarz Florian in eine Falle locken und den 1,5:1,5-Ausgleich herstellen. Es sollte also eine letzte Partie entscheiden, sofern die beiden nicht noch in eine Blitz-Stichkampfverlängerung übergehen wollten. Florian eröffnete mit dem Königsbauern und es entstand eine schottische Partie, in der beide offensichtlich so nervös waren, dass sie nacheinander ihre Figuren einstellten. Letztlich war es aber Florian dessen Einsteller der gravierende und auch der letzte der Vereinsmeisterschaft 2010 sein sollte. Der Glückwunsch geht an Jonas, unseren ersten Vereinsmeister der Geschichte.

Hier der Verlauf der entscheidenen Partie, wobei beide sicherlich nicht wollen würden, dass sie veröffentlicht wird:

Philip on Mai 7th, 2011

Eine besondere Ehre wurde der SJS 2010 zehn Tage vor ihrem ersten Geburtstag zu teil, als der Verbandskongress der Jugend in Schwerte tagte und uns um die Ausrichtung bat.
Mit Vertretern aus allen Bezirken und Stimmen für Flo, Philip und Max wurde ein richtungsweisender Antrag beschlossen, der die Ausweitung der Arbeitsfähigkeit des Jugendvorstandes im Verband bedeutet, als ein neuer zweiter Spielleiter eingeführt wird, um unter anderem dem gestiegenen Interesse an Schulschachveranstaltungen gerecht zu werden.
Zur Spielleiterin Einzel wurde damit Daniela Seliger gewählt. Daniel Mohr versucht sich noch ein Jahr am Spielleiter Mannschaft, während an der Spitze des Jugendvorstandes der Jugendwart Michael Meinhardt und auch der Jugendsprecher Max wiedergewählt wurden.

Da die Jugend auch für die neu-mediale Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes zuständig ist, wurden spannende Diskussionen über den Ergebnisdienst geführt und erhebliche datenschutzrechtliche Bedenken bei der aktuell beworbenen Bundesalternative geäußert. Auch der Verbandskader blickt auf eine erfreuliche Entwicklung zurück, denn vier Spitzenspieler haben sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Erstaunlich wie wenig Geld man in die Hand nehmen muss, um ein wenig Spitzenschach zu fördern. Was unweigerlich zur Frage führt, was passiert, wenn man etwas mehr investiert.

Nach nur 75 Minuten wurde die Sitzung bereits geschlossen, da die grundlegenden Tagesordnungspunkte alle zu genüge besprochen wurden und man sich dann den nebensächlicheren Dingen zuwenden konnte.

Philip on Mai 6th, 2011

Im Mai gratulieren wir Dagmar zum Geburtstag, die heute ihren Ehrentag feiert. Herzlichen Glückwunsch!

In diesem Zusammenhang bitte nicht vergessen:
Am Sonntag ist Muttertag!

Philip on Mai 2nd, 2011

Beim ersten Vereinspokal der Vereinsgeschichte traten in der ersten Runde zwölf KO-Kämpfer an.
Der Modus, ein modernes (aber noch nicht hypermodernes) Doppel-KO-System, sieht vor, dass alle Ausgeschiedenen der 40 Minuten + 10 Sekunden/Zug – Duelle in einer Liga weiterspielen und der erste wieder reinrutscht, falls ein Spieler ausfällt. Das war auch gleich für das Viertelfinale der Fall, da die sechs Sieger noch mit zwei „Lucky Loosern“ aufgefüllt wurden, die sich über die Feinwertung, der vereinsinternen DWZ-Gegnerschnitt-Rechnung, qualifizierten. Gleich von dieser Doppel-KO-Regel profitierten Philip und Finn. Während ersterer im Blitzentscheid gegen Christian ausschied, aber mit einem halben Punkt in der Liga der Looser führte, so konnte Finn nachrücken, da er einen der höchsten DWZ-Gegner hatte. Wenn die beiden aber nochmal ausscheiden, haben sie keine Chance mehr auf ein Comeback, selbst wenn sie die Liga anführten.

Hier die Termine:
Viertelfinale 19.05.
Halbfinale 09.06.
Finale 07.07.

Die Ergebnisse der ersten Runde:

Kilian – Felix 0:1
Joe – Jonas 0:1
Tom – Julian 0:1
Flo – Finn 1:0
Christian – Philip remis, Christian setzt sich im Blitzen durch
Björn – Oliver 1:0

Die Auslosungen für das Viertelfinale haben ergeben:
Philip – Felix Joe
Finn – Christian
Florian – Jonas
Björn – Julian

In der Liga spielen gegeneinander:
Oliver – Joe spielfrei
Tom – Kilian

Viel Glück!

Update: Felix kann wegen Ausgleichssports nicht an der nächsten Runde teilnehmen. Für ihn rückt Joe nach. Damit hat Oliver spielfrei.

Flo on April 28th, 2011

Spannende Blitzpartie, in der Schachweltmeister Viswanathan „Vishy“ Anand zeigt, wie man auch mit einer Minute weniger auf der Uhr im vierten Zug 1:43 lang einfach nichtstun kann und nachher trotzdem mit einer Figur mehr gewinnt. Unglaublich cool.

Philip on April 24th, 2011


Wir wünschen euch Frohe Ostern.
Viele Ausrufezeichenzüge.
Und Osterhasen, die verstanden haben, was an Ostern zu verstecken ist.

Julian on April 14th, 2011

Das erste Osterblitzen des Vereins gewann Max Magorsch knapp vor Philip Hörter.

Platz Name         Pkte. Buchholz    Gewinnpartien   Buchholz
1     Max M.       6.0   25.50  6.00  19.50
2     Philip H.    6.0   25.00  6.00  19.00
3     Jonas T.     5.0   26.50  5.00  20.50
4     Joe B.       4.5   22.50  4.00  16.50
5     Florian S.   4.0   20.50  3.00  14.50
5     Christian B. 4.0   20.50  3.00  14.50
7     Julian S.    3.5   24.50  2.00  18.50
8     Tom M.       3.0   25.50  3.00  19.50
9     Finn L.      3.0   25.50  2.00  19.50
10    Jonas B.     3.0   16.00  2.00  10.00
11    Oliver S.    1.0   23.00  0.00  18.00
A     Moritz B.    1.0   12.50  1.00  8.00
A     Jona L.      1.0   10.00  1.00  7.00
 
W.1=Buchholz, schlechteste Wertung gestrichen
W.2=Gewinnpartien-Wertung
W.3=Buchholz, beste und schlechteste gestrichen
Julian on April 10th, 2011

das AufsteigerteamAufstiegsjubel bei der Schachjugend Schwerte: Der junge Verein hat die Sensation geschafft und ist in die NRW-Jugendliga U20 aufgestiegen. Statt Lüdenscheid und Meschede warten nun Gegner wie Düsseldorf oder Köln.

Der erste Platz in der Verbandsjugendliga Südwestfalen, der auch schon vor dem letzten Spieltag fast sicher war, wurde am vergangenen Samstag durch einen kampflosen Sieg gegen den C4 Chess Club aus Haiger abgerundet, sodass man sofort zur Siegesfeier übergehen konnte.

Verantwortlich für den glatten Durchmarsch sind vor allem die Leistungsträger Björn Most (3 Punkte aus 3 Spielen), Christian Böhlemann, Jonas Tawakol, Florian Severin und Tom Magorsch (jeweils 3,5 Punkte aus 4 Spielen), aber natürlich auch die anderen Spieler Max Magorsch, Julian Schmitz, Katrin Halle, Felix Schneider und Joe Becker.

Zum Saisonende hat die SJS komfortable 3 Punkte Vorsprung auf den Zweiten SV Meschede und insgesamt 32,5 von 40 möglichen Brettpunkten.

Insgesamt kann das Team um den Trainer und 1. Vorsitzenden Philip Hörter auf ein sehr erfolgreiches erstes Jahr des Vereins zurück schauen, besonders auf den fantastischen 8:0 Kanter-Sieg gegen Kspr. Iserlohn 2, die aufgrund weniger Brettpunkte absteigen müssen.

Auf den Seiten der Schachjugend Südwestfalen finden sich auch die Tabelle der U20-Liga sowie die Einzelergebnisse und weitere Informationen zur Liga.

Philip on April 6th, 2011

In der beigefügten PDF findet ihr den aktuellen Zwischenstand nach 6 gespielten Turnieren in unserer Saison sowie die frischen Gesamt-DW-Zahlen für die Turnierserie.

Zwischenstand März 2011

Philip on April 3rd, 2011

Auch am letzten Spieltag der Kreisliga konnte die erste nicht komplett antreten, da sich dieser Termin mit der Vorrunde der Mannschaftsmeisterschaften überschnitt, für die sich unsere U14 als Vizemeister des Verbandes qualifiziert hat. Daher musste Philip als Betreuer und Christian als Schiedsrichter nach Bochum zum Turnier. Auch Björn entschloss sich lieber Schnellschach in Plettenberg zu spielen, weshalb die drei mutigen Max, Julian und Felix nach Hemer zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer fuhren. Mit 0:3 hintenliegend war die Sache aber schon im Vorfeld entschieden und die einzelnen Partien wurden kurz nach Beginn zum Remis abgewickelt, sodass die zweite Mannschaft des SV Hemer schnell in die Aufsteigsfeierlichkeiten einsteigen konnten und für unsere Jungs der sonnige Nachmittag nicht ganz vergeudet war.

Und somit endet eine erste Saison, bei der man einmal gar nicht und zweimal nur zu dritt angetreten war,  auf einem sensationellen dritten Platz, denn alle anderen Vergleiche in der Kreisliga wurden gewonnen, sodass wir schon jetzt gespannt auf die kommenden Saison blicken können und auf günstigere Termine hoffen.

Philip on April 1st, 2011

Im April feiern ihren Geburtstag bei uns:

5.4. Simon
9.4. Gabriele
18.4. Max
19.4. Matthis

Da freu ich mich schon auf die vielen Geschenke, die ihr mitbringt 😉

Philip on März 31st, 2011

Zu einer kleinen Vorentscheidung kam es heute bei der monatlichen Blitzschnellschachrunde, die wieder Florian gewinnen konnte. Sein Vorsprung auf Björn vergrößert sich damit auf 3,5 Punkte. Schuld daran ist mituntern Joe, der ein großartiges Turnier spielte und dabei Björn und Philip bezwung. Dies hat natürlich auch einen positiven Effekt auf seine DWZ.

Name Partien Sieg Remis Verloren Punkte
Severin,Florian 5 4 1 0 4.5
Becker,Joe 5 3 1 1 3.5
Most,Björn 5 2 2 1 3
Böhlemann,Christian 5 2 1 2 2.5
Magorsch,Max 3 2 1 0 2.5
Hörter,Philip 5 2 0 3 2
Magorsch,Tom 5 1 1 3 1.5
Beisemann,Kilian 5 1 0 4 1
Tawakol,Jonas 2 1 0 1 1
Schmitz,Julian 3 0 1 2 0.5

Name DWZ-Alt Leistung DWZ-Neu Vergleich
Becker,Joe 975 1470 1071 96
Severin,Florian 1466 1650 1498 32
Beisemann,Kilian 775 1149 804 29
Most,Björn 1412 1431 1421 9
Magorsch,Tom 1178 1179 1177 -1
Magorsch,Max 1548 1395 1546 -2
Böhlemann,Christian 1384 1239 1368 -16
Tawakol,Jonas 1469 1452 -17
Schmitz,Julian 1421 1113 1381 -40
Hörter,Philip 1567 1075 1496 -71

Philip on März 31st, 2011

Nach dem ersten Spieltag und zwei gespielten Runden ist die zweite Jugendmannschaft der Schachjugend Schwerte 2010 auch in der Bezirksliga nun Tabellenführer.
Mit einem lockeren 3:1 starteten Felix Schneider, Finn Logemann, Joe Becker und Kilian Beisemann gegen den Nachwuchs aus Hohenlimburg an. Die ersten Drei gewannen ihre Partie spätestens im Endspiel, während Kilian einen viel zu unruhigen Aufbau wählte und schon früh die Segel streichen musste.
In der zweiten Runde ging es im direkten Duell gegen die nominell stärkste Mannschaft von der SG Ennepe schon um eine Art Vorentscheidung. Kilian machte diesmal alles richtig und nutzte einen erspielten Vorteil letztlich zum vollen Punkt. Joe erlebte wie der Gegner Jagd auf seine Dame machte und dabei letztlich alle Figuren gegen den eigenen König positionierte. Seine Niederlage war aber zu verkraften da Finn am zweiten Brett einen Superstart erwischte und den 300-Spielpunkte stärkeren Gegner nach allen Regeln der Eröffnungskunst besiegte. Das Remis von Felix am Spitzenbrett gegen den vier Jahre älteren Roland Yu sicherte den Mannschaftserfolg und damit die Spitzenposition.
Da jedoch die Mannschaft des SV Menden gegen Hohenlimburg strauchelte führt man die Tabelle nun schon mit spürbaren Vorsprung an und darf den entscheidenden Runden zuversichtlich entgegen blicken.

11sjijl-MannRang-R5

Julian on März 29th, 2011

Am Samstag war es nun endlich so weit, die Grundschulmeisterschaften im Schach konnten zum dritten mal in Schwerte ausgerichtet werden. Nach gelungener Vorbereitung klappte auch alles reibungslos. Das Turnier lief ohne Streitfälle ab, ein Outdoor-Fußball-Angebot rundete das Schachspiel ab und auch die leckeren Bockwürsten und Frikadellen, Waffeln und Kuchen sorgten für eine gute Atmosphäre.

Das Tunier, bei dem die besten 20 Grundschul-Mannschaften aus ganz NRW antraten, gewann schließlich nach 7 Runden Schweizer System die Lutherschule aus Paderborn. Den zweiten Platz sicherte sich die St. Sebastian Grundschule aus Raesfeld.

Mit der Albert-Schweitzer-Schule war auch ein Team aus Schwerte dabei, das trotz seiner Bemühungen am Ende nur auf Platz 20 der stärksten Schulen NRWs landete.

Alles in allem bedeutete das Turnier auch einen großen Erfolg für die Schachjugend Schwerte 2010. Daher möchten wir die Gelegenheit nutzen und an dieser Stelle allen direkten wie indirekten Helfern, den Schiedsrichtern wie den Kuchen-Bäckern, nochmal unseren Dank aussprechen. Ihr seid spitze!

 

UPDATE: Inzwischen sind auch die Fotos des Turniers hochgeladen.

 

Administrator on März 25th, 2011

Team 1 mit PokalAuch wenn dieser Titel meist nicht der Begehrteste ist, so gilt dies aber nicht für die Landesmeisterschaften der Wettkampfklasse IV im Schach. Denn bei dem von der Schachjugend NRW ausgerichteten Turnier in Dortmund-Sölde lies der Titelverteidiger vom Remigianum Borken, deren Spieler schon seit der Grundschule Schach im Regelunterricht lernten, keiner anderen Mannschaft eine Chance und gewann alle Spiele souverän.

Umso spannender war somit der Kampf zwischen den restlichen 24 Mannschaften um die anderen Podiumsplätze. Die erste von zwei Mannschaften des Friedrich-Bährens-Gymnasiums, begann das Turnier auf Rang 3 gesetzt und konnte, anders als manche Mitfavoriten, die ersten Runden mit drei Siegen und einem Unentschieden unbeschadet überstehen. Ein Hauch von Sensation lag in der Luft, als Jonas Tawakol am Spitzenbrett im direkten Duell mit dem amtierenden Meister zu Beginn der fünften Runde seinen Gegner mit dem Grundreihenmatt bezwang. Doch der Ausgang ist ja bekannt. Auch in der Folgerunde verlor man demoralisiert gegen das Stiftsgymnasium Gütersloh, welches man am Ende aber noch hinter sich lassen würde, denn die Mannschaft sammelte sich, kam mit einem 4:0 gegen Werther zurück und fieberte der letzten entscheidenden Runde entgegen. Hier galt es das Leibniz-Gymnasium aus Essen, trainiert vom Landestrainer, zu bezwingen. Jonas wurde Opfer einer Eröffnungsfalle, doch Tom Magorsch fügte der bisher ungeschlagenen Gegnerin an Brett 2 die erste Niederlage zu. Joe Becker am dritten Brett überwand seine zwischenzeitliche Endspielkrise und sorgte für die Führung. Die Entscheidung fiel letztlich am vierten Brett, an dem -taktisch schlau aufgestellt- Finn Logemann eine echte Bank war und mit 7 von 9 möglichen Punkte zu den besten Einzelspielern des Turniers gehörte. Damit war die Vize-Meisterschaft gesichert und ein weiterer Pokal wird nun im FBG aufgestellt. Man darf gespannt sein, wenn das Team in den nächsten zwei Jahren in der WK III versucht für Furore zu sorgen. Doch für das FBG heißt dies nicht, dass der Nachwuchs ausgeht, denn eine zweite Mannschaft mit Schülern aus dem fünften Jahrgang, wagte die Teilnahme am zweiten Mannschaftsturnier. Ein Unentschieden zum Auftakt gegen die Essener lies Betreuer Philip Hörter aufhorchen, doch die fehlende Routine und vor allem die Kunst, mit sechs Spielern ständig zu rotieren, machten dem Team zu schaffen, sodass viele Vergleiche entweder 4:0 gewonnen oder verloren wurden. Auch ein wenig Pech kam dazu, denn Luis Deckert stellte am Ende des Turniers entrüstet fest, dass er ja „andauernd mit Schwarz spielen“ musste, was für ihn wohl ein kleiner Nachteil war. Dennoch geht der 22.Platz mit drei Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen für Simon Metten, Oliver Schnegelsberg, Luis Deckert, Jules Grigar, Jan-Niclas Tawakol und Linus Weldon vollkommen in Ordnung, denn schließlich waren es die NRW-Meisterschaften.

 

Punktesammler:

FBG I (Punkte von 9 Spielen)

Team 1 im entscheidenden Spiel der letzten Runde.

Jonas Tawakol 5,5

Tom Magorsch 5

Joe Becker 5,5

Finn Logemann 7

 

FBG II (Punkte/Partieanzahl)

Team 2 im Spiel gegen das IKG

Simon Metten 2/6

Oliver Schnegelsberg 3/7

Luis Deckert 2/6

Jules Grigar 3/7

Jan-Niclas Tawakol 1/3

Linus Weldon 2/3

 

Rang, Schule, Mannschaftspunkte, Buchholzwertung

1. Gym. Remigianum Borken 27 – 0 175.0

2. Friedr.-Bährens-Gym I Schwerte 22 – 5 176.0

3. Stiftgym Gütersloh 21 – 6 181.0

4. IKG Dortmund 20 – 7 175.0

5. Goethe Gym Dortmund 20 – 7 171.0

6. Quirinus-Gym Neuss 20 – 7 170.0

7. Max-Planck-Gym Dortmund 19 – 8 181.0

8. St. Sebastian GS I Raesfeld 19 – 8 174.0

9. Leibniz Gym I Essen 19 – 8 173.0

10. Conrad-von-Soest-Gym 19 – 8 170.0

11. GadSA I Dortmund 19 – 8 166.0

12. Marie-Curie-Gym Bönen 19 – 8 163.0

13. Pelizaeus-Gym Paderborn 19 – 8 145.0

14. GadSA II Dortmund 18 – 9 166.0

15. Kaiser-Karl-Gym. Aachen 18 – 9 152.0

16. Overberg GS Paderborn 18 – 9 147.0

17. Gym. St. Michael Ahlen 18 – 9 135.0

18. ev. Gym. Werther 17 – 10 167.0

19. Gym. Hohenlimburg I 17 – 10 165.0

19. Phoenix Gym Dortmund 17 – 10 165.0

21. Leibniz Gym II Essen 17 – 10 132.0

22. Friedr.-Bährens-Gym II Schwert 16 – 11 136.0

23. St. Sebastian GS II Raesfeld 16 – 11 133.0

24. Gym. Hohenlimburg II 13 – 14 133.0

25. GGS Buschhausen 11 – 16 134.0

Philip on März 22nd, 2011

Für die zweite Mannschaft der Schachjugend Schwerte 2010 galt es am letzten Spieltag eine kleine Sensation zu versuchen. Denn würde man beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer Königsspringer Iserlohn IV den Höchstsieg einfahren, dann würde man sich vom dritten auf den ersten Platz vorschieben, wenn der bisherige Zweite Hüingsen in seinem Spiel mindestens ein Brettpunkt abgeben würde. Letzteres geschah aber, sodass die beide Teams entsprechend angespannt in Iserlohn zum Showdown antraten. Schwerte war leichter Favorit, jedoch waren die Königsspringer bisher ungeschlagen. Nach knapp zwei Stunden aber musste Finn Logemann sich geschlagen geben, sodass die Iserlohner erleichtert aufatmen konnten, denn der Aufstieg war geschafft. Dennoch blieben die Schwerter am Brett, da die Stellungen vielversprechend aussahen und man somit den kommenden Meister wenigstens ein Beinchen stellen konnte. Felix Schneider und Hans-Peter Metten gewannen ihre Partien, sodass Florian Severin am Ende ein Remis genügte um den Sieg und damit ein spannendes Saisonfinale in der Kreisklasse abzurunden. Doch der aufrichtige Glückwunsch geht an die Königsspringer, die in dieser Saison vor allem auf Jugendliche und in diesem Fall sogar besonders auf Familie Wert legten.

Königsspringer Iserlohn IV – SJ Schwerte 2010 II 1.5 – 2,5
Brett1: Dröttboom, Thomas – Metten, Hans-Peter 0 – 1
Brett2: Dröttboom, Tobias – Severin, Florian ½ – ½
Brett 3: von Bargen, Lukas – Logemann, Finn 1 – 0
Brett 4: van Bargen, Henning – Schneider, Felix 0 – 1

Name / Mannschaftspunkte / Brettpunkte
1. KS Iserlohn IV 7 – 3 13.5 – 6.5
2. SV Hohenheide II 7 – 3 12.0 – 8.0
3. SJ Schwerte 2010 II 7 – 3 11.0 – 9.0
4. KS Iserlohn V 5 – 5 9.0 – 11.0
5. SV Menden 24 IV 3 – 7 8.5 – 11.5
6. SF Fröndenberg III 1 – 9 6.0 – 14.0

Julian on März 12th, 2011

Am sechsten Spieltag der Kreisliga fuhr die SJ Schwerte 2010 gegen den SV Hüingsen einen leicht glücklichen 4:2 Sieg ein.

Christian Böhlemanns Blitzsieg, nachdem er König und Dame mit einem Springer gabelte, und ein Remis von Joe Becker an Brett 6 sorgten gleich zu Beginn für einen deutlichen 1,5:0,5 Vorsprung.

Nichts schien mehr dem Sieg im Wege zu stehen, nachdem Julian Schmitz ein Bauernendspiel souverän gewann und auch Björn Mosts Partie erfolgversprechend aussah. Doch leider übersah Björn Most eine Springergabel und musste sich geschlagen geben.

Nun hing alles an den Partien von Tom Magorsch und Finn Logemann an den Brettern 4 und 5, wobei beide einen Materialnachteil hatten, doch Finn Logemann schaffe es schließlich noch, durch seinen Angriff materiellen Vorteil zu erlangen und gewann folglich. Die Partie an Brett 4 endete schließlich für Tom Magorsch remis, so dass sich die SJS über einen 4:2 Sieg freuen kann.

Brett 1: Most- Terhorst 0:1

Brett 2: Böhlemann- Deckert 1:0

Brett 3: Schmitz- Becker 1:0

Brett 4: Magorsch, T.- Burrichter 0,5:0,5

Brett 5: Logemann- Buchgeister 1:0

Brett 6: Becker- Überall 0,5:0,5

Philip on März 8th, 2011

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes haben wir für unsere Digitaluhren einen Förderpreis in Höhe von 200€ bekommen, die für uns als kinder-und jugendgerechten Verein unabkömmlich und -wenn der Aufstieg klappt- auch notwendig sind.

Wir sagen herzlichen Dank an die Stiftung Sport!

(Tipp: Ein Foto von Katrin und Flo, die den Preis entgegen nehmen, findet sich in den Ruhr Nachrichten vom 7. März)

Flo on Februar 25th, 2011

HPartie der BJEMier entsteht ein Artikel mit einem eingebundenen Bild aus unserer Online-Galerie.

Genauso kann man natürlich auch Bilder vom eigenen Computer direkt in einen Artikel hochladen. Ähnlich funktioniert das mit Dateien wie Protokollen, Ordnungen, Satzungen, Formularen, usw..

Administrator on Februar 24th, 2011

Die Februarauflage unseres monatlichen Blitz-Schnellschach-Turniers konnte erstmals Philip gewinnen, der sich nun zu Hans-Peter, Björn, Julian und Florian in die Siegerliste eintragen konnte. Letzterer gewann allerdings schon zweimal, weshalb er auch die Gesamtwertung weiter anführt. Bei noch drei ausstehenden Turnieren behält er seinen 2-Punkte-Vorsprung auf Björn.  Die hartnäckigsten Verfolger des Spitzenduos sind Julian und Christian, die weitere 1,5 bis 2 Punkte dahinter liegen.

Hier die Ergebnisse des heutigen Turniers:

BSS-Tag 5_24.02Tabelle

Und die dazugehörige DWZ-Auswertung:

BSS-Tag 5_24.02DWZ

Administrator on Februar 15th, 2011

Ein weiterer Schritt in Richtung Aufstieg in die NRW Jugendliga ist geschafft: Die Schachjugend Schwerte 2010 gewann in Meschede mit 4,5 zu 3,5.
Bevor das Duell gegen die zweitplatzierten Hochsauerländer überhaupt begonnen hatte, führte die SJS bereits mit einem Punkt, da die gegnerische Mannschaft unvollständig war.
Nach einer Weile hochkonzentrierten Spielens erreichte Tom Magorsch an Brett 7 ein Remis, nachdem sein Gegner die schlechtere Stellung in ein ausgeglichenes Endspiel retten konnte.
Kurz darauf schaffte Meschede sogar zeitweise den Ausgleich, als Katrin Halle an Brett 8 verlor. Florian Severins Partie endete ebenfalls Remis, da in dem Bauernendspiel nicht mehr rauszuholen war.
Im Anschluss entwickelte sich ein spannender und ausgeglichener Wettkampf, sodass folgerichtig die Partien von Max Magorsch, Jonas Tawakol und Julian Schmitz kurz hintereinander alle mit einem Unentschieden endeten. Somit hing nun alles von der Partie Christian Böhlemanns ab, in der letztlich ein Damenverlust des Gegners zur Aufgabe führte und damit den 4,5:3,5 – Endstand für die jungen Schwerter besiegelte.
Mit diesem Ergebnis konnte der Vorsprung an der Tabellenspitze in der Verbandsjugendliga souverän verteidigt werden, sodass am letzten Spieltag gegen den Schachclub C4 aus Haiger schon ein Unentschieden genügt, um sich Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die zweite Liga zu sichern.

SV Meschede 3.5 : 4.5 SJ Schwerte 2010
Stiefermann,Kai 0.5 – 0.5 Magorsch,Max
Menke,Felix -/+ Most,Björn
Warkentin,Waldemar 0.5 – 0.5 Schmitz,Julian
Soboll,Jan 0 – 1 Böhlemann,Christian
Bremerich,Tim 0.5 – 0.5 Tawakol,Jonas
Leeuw,Gereon 0.5 – 0.5 Severin,Florian
Wrede,Jonathan 0.5 – 0.5 Magorsch,Tom
Köster,Corinna 1 – 0 Halle,Katrin

Philip on Februar 13th, 2011

Am fünften Spieltag in der Kreisliga wurden nicht nur wir, sondern auch unsere Gegner von der SG Ennepe Opfer der Terminplanung. Denn bis auf Philip musste die komplette erste Mannschaft nach Meschede, um dort den Aufstieg in die NRW-Klasse zu sichern.
Hans Peter und Simon hatten Zeit und Lust sich die witzlose Reise nach Schwelm anzutun und so trat man zu Dritt an. Als Simon nach guter Eröffnung allerdings einer Fesslung zum Opfer fiel, bot Philip seinem Gegner Remis, denn der Kampf war nun entschieden. Irrtümlicherweise dachten nämlich beide, dass auch Hans Peter nun mit Minusfigur aufgeben würde und man noch zum Kaffee wieder zu Hause wäre. Doch er hatte heute einen Tag erwischt, an dem er die beste oder vielleicht doch eher die schlechteste Eigenschaft aller Schachspieler wieder einmal ausleben wollte: Nicht aufgeben – weiter kämpfen. Und tatsächlich wurde er dafür belohnt denn er konnte sich ins Remis retten, ja er sagte sogar noch, dass er leicht besser stünde….mit seiner Minusfigur.

Und so stand es am Ende zwar 5:1, doch Philip und Simon haben gesehen, dass es im Schach auch mal nur ums Schach und nicht ums Ergebnis geht. Aber fragen muss man sich schon, was sich manche Regelerfinder bei der Bereichstrennung in BTO 12.2.1 gedacht haben…

Philip on Februar 7th, 2011

Im Februar feiern Diethelm am 12., Flo am 13. und Peter D. am 28. ihren Geburtstag. Wie alt sie jeweils werden, verraten wir hier besser nicht.

Wenn ihr eingeloggt seid, könnt ihr unter „Comment“ eure Geburtstagswünsche hinterlassen, falls der Weg zum Telefon zu weit ist 🙂

Philip on Februar 5th, 2011

Auch für die Zweite Mannschaft lief der Rückrundenauftakt unproblematisch. Gegen das größtenteils gleichaltrige Team der SF Fröndenberg geriet man nie ernsthaft in Gefahr. Der 2:0 – Führung durch Finn Logemann und Joe Becker hatten die Fröndenberger nicht viel entgegen zu setzen. Zwar verlor Simon Metten bei seinem Debut im Ligabetrieb durch einen unglücklich vereinsamten Turm in der Ecke, doch Hans Peter Metten sorgte mit einem klaren Endspielsieg für den 3:1 Endstand.

SJ Schwerte 2010 II – SF Fröndenberg III 3:1
Metten, H.P. – Möller, T. 1:0
Logemann, F. – Meyer, L. 1:0
Becker, J. – Dornemann, S. 1:0
Metten, S. – Babusch, M. 0:1

Da am Donnerstag überraschend ein Kicker im Trainingsraum vorzufinden war, entschieden wir uns die Endspielanalysen von Karsten Müller sausen zu lassen und stattdessen ein Kicker-Tandem-Turnier durchzuführen. In Zweierteams musste man sich in beiden Disziplinen gegen die anderen Teams durchsetzen. Nach spannenden und heißumkämpften Duellen am Gekicke mit elf Hartplastikbeinen, war das 3-Minuten Tandem meist nur der kurze Moment um frische Luft zu holen. Die beste Ausdauer und den kühlsten Kopf bewiesen Christian und Julian, die ungeschlagen gewannen. Mal sehen was wir nächste Woche im Trainingsraum vorfinden. Wetten werden ab sofort angenommen: Einfach einloggen und Kommentar schreiben!

Update: Jetzt sind auch die Fotos online.

Flo on Februar 4th, 2011

Zum dritten Mal in Folge findet nun am 26. März 2011 das NRW-Landesfinale der Grundschulen in Schwerte statt. Die Schachjugend Schwerte richtet das Turnier in Kooperation mit der Schachjugend NRW in der Mensa der Gesamtschule aus.

Die Ausschreibung findet sich hier bei uns sowie auf der Website der Schachjugend NRW.

Philip on Januar 28th, 2011

In der vierten Runde der Blitz-Schnellschach-Vereinsmeisterschaft gab es wie in der ersten Runde kein Vorbeikommen an Florian, der alle Partien gewinnen können. Nach fünf Runden folgten Björn und Jonas mit je 3,5 Punkten auf den Plätzen des 10köpfigen Turniers.
In der Gesamtwertung baute Flo damit seinen Vorsprung auf nun schon zwei Punkte auf Björn und Julian aus.
Durch diese Leistung hat er auch in der DWZ-Wertung wieder ordentlich Plus gemacht und hat nun zu Jonas aufgeschlossen, was für die anstehenden Stichkämpfe in der klassischen Vereinsmeisterschaft besondere Spannung verspricht.
Auch Tom und Björn legten wieder Punkte zu. Tom wird es dabei zu Gute gekommen sein, dass er in der letzten Runde Philip in eine Eröffnungsfalle lockte, der heute wieder mit „-55“ aus dem Turnier geht. Auch Julian hat mit -32 DWZ-Punkten ein halbes Schachbrett eingebüßt.

Den Tabellenstand und die Auswertung der letzten Runde findet ihr in der beigefügten, zweiseitigen PDF.
BSVMJanuar11

Philip on Januar 23rd, 2011

Mit einem 5:1 gegen den SV Menden startete die erste Mannschaft der Schachjugend Schwerte 2010 in ihre erste Rückrunde der noch so jungen Vereinsgeschichte. Nach frühen Siegen von Tom Magorsch und Björn Most gegen die auch auf Nachwuchskräfte setzenden Mendener nahm der Vergleich eine einseitige Richtung an. Nachdem dann auch Florian Severin und Christian Böhlemann erst jeweils eine Figur gewannen und danach systematisch die Kreise um die gegnerischen Könige enger zogen, fiel die Entscheidung zum 4:0. Und so konnten an den Spitzenbrettern Max Magorsch und Philip Hörter befreit aufspielen und riskante Züge wagen. Bei Hörter endete dies in einem Spieß gegen das königliche Ehepaar, während Magorsch sich seinem stärkerem Gegner beugen musste.
Das 5:1 sollte für die restlichen Spiele nochmal einen kleinen Schub bringen, denn vom Abschiedskampf wird man nicht mehr viel mitbekommen und der aktuelle, dritte Platz scheint am Ende auch realisierbar.

SJ Schwerte – SV Menden III 5:1
Magorsch, M. – Pieper 0:1
Hörter – Köster, S. 1:0
Most – Grieser, L. 1:0
Böhlemann – Grieser, N. 1:0
Severin – Hengst 1:0
Magorsch, T. – Mattick 1:0

Philip on Januar 16th, 2011

Nach drei Turnieren führt Florian unsere Blitz-Schnellschach-Vereinsmeisterschaft an. Auch in der DWZ-Liste hat er bisher das größte Plus gemacht. Am 27.1 gehts aber weiter.

Name September Oktober November Gesamt
1. Severin,Florian 5 3 2.5 10.5
2. Most,Björn 3 3 4 10
3. Schmitz,Julian 2.5 4 3.5 10
4. Böhlemann,Christian 3 3 3 9
5. Tawakol,Jonas 3.5 0 3.5 7
6. Hörter,Philip 3 3 0 6
7. Metten,Hans‐Peter 2 0 4 6
8. Magorsch,Tom 0 3 2 5
9. Beisemann,Kilian 2 1 1.5 4.5
11. Logemann,Finn 0 2 2 4
12. Becker,Joe 2 0 1.5 3.5
13. Metten,Simon 0 0 2.5 2.5
14. Schneider,Felix 0 2 0 2

Name DWZ‐Alt DWZ‐Neu Vergleich
1 Severin,Florian 1260 1396 136
2 Tawakol,Jonas 1329 1461 132
3 Beisemann,Kilian 700 759 59
4 Schneider,Felix 1094 1132 38
5 Becker,Joe 906 939 33
6 Logemann,Finn 1035 1056 21
7 Metten,Simon 959 969 10
8 Most,Björn 1399 1382 ‐17
9 Böhlemann,Christian 1383 1365 ‐18
10 Magorsch,Tom 1220 1199 ‐21
11 Metten,Hans‐Peter 1724 1697 ‐27
12 Schmitz,Julian 1540 1500 ‐40
13 Hörter,Philip 1672 1591 ‐81

Administrator on Januar 16th, 2011

Zum Rückrundenauftakt der dritten Jugendliga konnte die Schachjugend Schwerte 2010 gegen die Schachvereinigung Lüdenscheid mit einem 5,5-2,5 die Tabellenführung behaupten und kann bereits am nächsten Spieltag für eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft sorgen.
Allerdings wurde es den Schwertern leicht gemacht, da die Lüdenscheider gleich auf drei Spieler verzichten mussten. Doch Spannung kam kurz auf, nachdem Spitzenbrett Max Magorsch schon in der Eröffnung ein hohes Risiko einging, dafür nicht belohnt wurde und die Gäste zum Anschlusstreffer kamen. Sein jüngerer Bruder Tom Magorsch konnte den alten Vorsprung aber wieder herstellen und sorgte für Erleichterung. Letztlich war es dann Björn Most, der seinen Vorteil aus der Eröffnung heraus Stück für Stück aufbaute und bis zum Matt verwerten konnte. Einziger Wehmutstropfen für das Brettpunktverhältnis waren das Remis von Christian Böhlemann und die Niederlage von Julian Schmitz. Da man aber schon in der Hinrunde hohe Siege einfuhr, sollte sogar schon ein Remis gegen die SV Meschede reichen um entspannt ins Saisonfinale gehen zu können.

Rang Name Mannschaftspunkte Brettpunkte
1. SJ Schwerte 2010 6 20.0
2. SV Meschede 6 18.5
3. SVG Lüdenscheid 4 13.0
4. C4 Chess Club 2 9.0
5. Kspr. Lüdenscheid 0 8.0
6. Kspr. Iserlohn II 0 3.5
Julian on November 7th, 2010

Die Schachjugend Schwerte 2010 startete mit einem 6,5:1,5 Erfolg in die Jugend-Verbandsliga.

Der Sieg war recht schnell sicher und wurde überzeugend herausgespielt: Einem kampflosen Sieg von Björn Most folgten Siege von Katrin Halle, Tom Magorsch, Florian Severin und Jonas Tawakol. Kurz darauf einigte sich Max Magorsch mit seinem Gegner am Spitzenbrett auf ein Remis, nachdem sie die französische Abtauschvariante gespielt hatten. Christian Böhlemann baute darauf hin die Führung auf 6,5:0,5 aus, ehe Julian Schmitz an Brett 3 doch noch verlor und den Gastgebern den „Ehrentreffer“ ermöglichte.
Sollte man nun Ende November das Nachholspiel gegen Iserlohn ähnlich überzeugend gewinnen, dann würden die Schwerter als Tabellenführer in Deutschlands dritthöchster Jugendliga überwintern.

Kspr. Lüdenscheid SJ Schwerte 1,5 zu 6,5
Evsan, Tugay Magorsch, Max remis
Ganghoff, Philipp Most, Björn – +
Wackert, Dennis Schmitz, Julian 1-0
Eschenasy, Sebastian Böhlemann, Christian 0-1
Ünlüer, Caghan Tawakol, Jonas 0-1
Schmermbeck, Tyll Severin, Florian 0-1
Oberste, Damian Magorsch, Tom 0-1
Lechelt, Alissa Halle, Katrin 0-1
Philip on Oktober 31st, 2010

Unsere erste Mannschaft ist am Samstag zwar verspätet aber umso erfolgreicher in die Saison gestartet. Gegen Wickede II wurde ein klares 4,5:1,5 herausgespielt.

Dank Felix Schneider, der nach einem Auslandsaufenthalt nun sein Comeback und zugleich Debut in der ersten Mannschaft feierte, gingen wir früh in Führung. Leider folgte unmittelbar der Ausgleich, denn Björn Most gelang es nicht seine gute Form über die Herbstferien zu retten. Siege von Philip Hörter und Julian Schmitz brachten dann aber den entscheidenden Vorteil. Mannschaftsführer Diethelm Wortmann sicherte mit einem Remis den Mannschaftssieg.

Den Schlusspunkt eines vielversprechenden Saisonauftaktes setzte Spitzenspieler Max Magorsch, der aus einer vertrackten Mittelspielposition heraus eine Figur opferte, um einen langfristigen strategischen Vorteil zu bekommen, den er am Ende mit Leichtigkeit zum vollen Punkt umwandeln konnte.

SJ Schwerte 2010 SK Wickede II 4,5 zu 1,5
Magorsch Schwarzkopf, G 1-0
Hörter Mechtold, P. 1-0
Wortmann Stücker remis
Most Eickhoff 0-1
Schmitz Schwarzkopf, B. 1-0
Schneider Christen, O. 1-0
Philip on Oktober 31st, 2010

Unter folgendem Link findet ihr alle Termine und Spiele in der Verbandsjugendliga:

Spielplan U20 Liga

Und hier findet ihr die Aufstellungen von uns und unseren Gegner:

Aufstellungen U20 Liga

Philip on Oktober 30th, 2010

Heute fand die zweite Runde unserer Blitzschnellschachvereinsmeisterschaft statt. Wie jeden vierten Donnerstag im Monat wird dieses Turnier mit einer internen Blitz-Wertungszahl (BWZ) gewertet. In der zweiten Runde setzte sich Julian Schmitz in einem turbulenten Turnier durch.

Rang Name,Vorname Punkte
1. Schmitz,Julian 4
2. Böhlemann,Christian 3
3. Most,Björn 3
3. Magorsch,Tom 3
5. Severin,Florian 3
6. Hörter,Philip 3
7. Schneider,Felix 2
8. Logemann,Finn 2
9. Beisemann,Kilian 1
10. Buchenau,Jonas 0

Und hier die aktuellen internen Blitz-DWZ:

Rang Name,Vorname alte BWZ neue BWZ Differenz
1. Schmitz,Julian 1490 1484 -6
2. Böhlemann,Christian 1323 1369 46
3. Most,Björn 1327 1331 4
4. Magorsch,Tom 1220 1245 25
5. Severin,Florian 1460 1421 -39
6. Hörter,Philip 1646 1591 -55
7. Schneider,Felix 1094 1132 38
8. Logemann,Finn 1035 1049 14
9. Beisemann,Kilian 748 756 8
10. Buchenau, Jonas 700 692 -8

In der Gesamtwertung liegt somit Florian mit 8 Punkten vor Julian mit 6,5 und einer Menge Spielern mit 6 und weniger Punkten. Die nächste Runde findet am 25.11. statt. In der nächsten Woche startet die Vereinsmeisterschaft.

Unser Übungsturnier gewann Moritz mit 2,5 Punkten vor Jona mit 2 Punkten. Mathis hatte einen Punkt und Adhem einen Halben.

Philip on Oktober 25th, 2010

Stets am vorletzten Oktober-Wochenende öffnen in Essen die Internationalen Spieltage ihre Tore. Auch Schach ist in verschiedenen Formen vertreten. Besonders wichtig für den Öffentlichkeitswert des Schach ist der Stand des Schachbundes von der Schachjugend NRW. An allen vier Messetagen vom 21.10.-24.10. konnten die Besucher unter dem Motto „Schach ist bunt“ Schach erlernen, ihr Schach verbessern oder den zahlreichen Zusatzangeboten frönen. Highlights hierbei war der Ländervergleich zwischen NRW und Niedersachsen, den im Ultraschach über 600 Partien die Niedersachsen gewannen. Erstmals dabei war auch verschiedene Schachvarianten die die Schachlandschaft bereichern. Besonders hervorzuheben war eine Kids Corner, in der die Allerjüngsten mit Hilfe von Chessys Schachschule die Basics des Schachs erlernen konnten.

Zu den Betreuern gehörten wie schon auch im Vorjahr viele Schwerter. Genau genommen kamen die meisten Helfer aus Schwerte, denn nicht nur unsere Mitglieder Florian, Katrin, Max, Christian, Julian und Philip, sondern auch Caissa, die stellvertretende Vorsitzende der Schachjugend NRW, kommen aus der Ruhrstadt. Aber neben der Betreuung galt es noch viel mehr auf der „Spiel“ zu entdecken. Sehr freuen können wir uns über die Erfolge von Flo und Julian beim GO-Turnier und natürlich auch über das ein oder andere Schnäppchen. Außer natürlich dem GO-Brett, was viel zu teuer ist, aber dennoch vielleicht mal den Weg zum Spielenachmittag findet.

Alles in allem können wir aber stolz auf uns sein, denn mit so einem Engagement zeigen wir, dass Schach schon längst auch in Schwerte rockt.

Philip on Oktober 20th, 2010

Herbstferien gleich Open-Zeit

Schon seit mehreren Jahren gehören unsere Mitglieder zu den Dauergästen des in den Herbstferien stattfindenden U25-Opens der Schachjugend NRW an. In diesem Jahr schafften es mit Björn und Christian leider nur zwei von uns im Sauerland auf DWZ- und Punktejagd zu gehen.

Bei sieben Turnierpartien an vier Tagen wird von den Spielern einiges abverlangt. Besonders da es sich auch gehört, bei den Freizeitveranstaltungen aktiv mitzumachen. So kam es auch, dass Björn mit seinem Team den Chess-Total-Abend gewinnen konnte, was ein Novum ist.

Aber auch im „klassischen“ Schach spielten die beiden mutig auf. Leider hatte Christian oftmals Pech und musste sich daher mit 2,5 Punkten und dem 51. Platz zufrieden geben. Auch DWZ wird er eingebüßt haben. Umso erfreulicher war Björns Abschneiden, der mit 4 Punkten auf dem 18. Platz landete und sich zwischen wesentlich DWZ-stärkeren einreihte. Hier eine Partie gegen Marius Eckert:

(veröffentlicht im „Bergblatt“, der Turnierzeitung)

Flo on Oktober 4th, 2010

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit: Das erste Ligaspiel der Schachjugend Schwerte fand beim Auswärtsgegner Hohenheide statt. Die zweite Mannschaft reiste mit Hans-Peter, Florian, Tom und Finn zu einem der stärksten Konkurrenten in der Kreisklasse.

Zu Beginn sah es für die Schwerter noch recht erfolgsversprechend aus: Hans-Peter konnte während der gesamten Partie eine ausgeglichene Stellung halten, Florian in einem offensiven Spiel deutlichen Druck auf seinen Gegner ausüben. Tom traute sich gegen den Bezirksvorsitzenden mit einem Gambit in die Offensive und Finn baute seine Figuren solide gegen die spanische Partie seines Gegners auf.

Doch dann drohte sich das Blatt zu wenden: Tom und Finn mussten nach kurzer Unachtsamkeit nun je mit einer Leichtfigur weniger um ihre Partien kämpfen, Florian verlor gleich einen ganzen Turm. So geschah es dann, dass es am zweiten Brett kapitulieren musste. Kurz darauf bot Toms Gegner ein Remis – er gestand nachher, dass er befürchtete, die Partie noch zu verlieren – und es stand 0,5 : 1,5 für die Gastgeber.

Schließlich endete auch Hans-Peters Partie mit einem Remis, welches sein Gegner hätte erzwingen können. Die Chance auf den Sieg im leicht schlechteren Endspiel verpasste Finn leider, auch am vierten Brett siegte der Gastgeber – trotz einiger Fehler, wie er selbst zugab.

Insgesamt also ein knapper und fairer Kampf, den die Schwerter mit etwas Glück auch hätten gewinnen können. Schade, dass es letztendlich nicht gereicht hat.

Im Viererpokal des Schachbezirks Iserlohn zog unsere erste Mannschaft ungefährdet in die Runde der besten Acht ein. Die Gegner von der TG Westhofen meldeten sich beim Spielleiter ab und verzichteten auf das erste Aufeinandertreffen mit unserem neuen Verein.
Im Viertelfinale warten jetzt spielstarke Gegner wie die Königsspringer Hagen/Wetter, der SV Letmathe oder die Königsspringer Iserlohn, die es sogar schafften sich gleich mit drei Mannschaften zu qualifizieren. Aber klar, auch der NRW-Klassist SF Schwerte hat sich mit viel Dusel für das Viertelfinale qualifiziert und könnte zum brisanten Duell rufen.

Administrator on September 1st, 2010

Hier sind die aktuelle Tabelle und die Paarungen der Kreisliga Iserlohn in der Saison 2010/11 zu finden.

Tabelle

Rangliste: Stand nach der 1. Runde
Rang MNr Mannschaft NWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 Man.Pkt. Brt.P
1. 6. SV Hemer II 1706 ** 5 2 – 0 5.0
2. 4. SG Ennepe III 1527 ** 2 – 0 4.5
2. 8. TuS Ende II 1540 ** 2 – 0 4.5
4. 2. SJ Schwerte I 1483 ** 0 – 0 0.0
4. 7. SK Wickede II 1306 ** 0 – 0 0.0
6. 1. SF Fröndenberg II 1329 ** 0 – 2 1.5
6. 5. SV Hüingsen I 1499 ** 0 – 2 1.5
8. 3. SV Menden 24 III 1406 1 ** 0 – 2 1.0

Paarungen

Paarungen der 1. Runde am 18.09.2010
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 1. SF Fröndenberg II 8. TuS Ende II 1,5-4,5
2 2. SJ Schwerte I 7. SK Wickede II 30.10.10
3 3. SV Menden 24 III 6. SV Hemer II 1,0-5,0
4 4. SG Ennepe III 5. SV Hüingsen I 4,5-1,5
Paarungen der 2. Runde am 13.11.2010
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 8. TuS Ende II 5. SV Hüingsen I
2 6. SV Hemer II 4. SG Ennepe III
3 7. SK Wickede II 3. SV Menden 24 III
4 1. SF Fröndenberg II 2. SJ Schwerte I
Paarungen der 3. Runde am 04.12.2010
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 2. SJ Schwerte I 8. TuS Ende II
2 3. SV Menden 24 III 1. SF Fröndenberg II
3 4. SG Ennepe III 7. SK Wickede II
4 5. SV Hüingsen I 6. SV Hemer II
Paarungen der 4. Runde am 22.01.2011
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 8. TuS Ende II 6. SV Hemer II
2 7. SK Wickede II 5. SV Hüingsen I
3 1. SF Fröndenberg II 4. SG Ennepe III
4 2. SJ Schwerte I 3. SV Menden 24 III
Paarungen der 5. Runde am 12.02.2011
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 3. SV Menden 24 III 8. TuS Ende II
2 4. SG Ennepe III 2. SJ Schwerte I
3 5. SV Hüingsen I 1. SF Fröndenberg II
4 6. SV Hemer II 7. SK Wickede II
Paarungen der 6. Runde am 12.03.2011
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 8. TuS Ende II 7. SK Wickede II
2 1. SF Fröndenberg II 6. SV Hemer II
3 2. SJ Schwerte I 5. SV Hüingsen I
4 3. SV Menden 24 III 4. SG Ennepe III
Paarungen der 7. Runde am 02.04.2011
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 4. SG Ennepe III 8. TuS Ende II
2 5. SV Hüingsen I 3. SV Menden 24 III
3 6. SV Hemer II 2. SJ Schwerte I
4 7. SK Wickede II 1. SF Fröndenberg II
Administrator on September 1st, 2010

Hier sind die aktuelle Tabelle und die Paarungen der Kreisklasse Iserlohn in der Saison 2010/11 zu finden.

Tabelle

Rangliste: Stand vor der 1. Runde
Rang MNr Mannschaft NWZ 1 2 3 4 5 6 Man.Pkt. Brt.P
1. 1. SV Hohenheide II ** 0 – 0 0.0
1. 2. SV Menden 24 IV ** 0 – 0 0.0
1. 3. KS Iserlohn IV ** 0 – 0 0.0
1. 4. KS Iserlohn V ** 0 – 0 0.0
1. 5. SF Fröndenberg III ** 0 – 0 0.0
1. 6. SJ Schwerte II ** 0 – 0 0.0

Paarungen

Paarungen der 1. Runde am 02.10.2010
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 1. SV Hohenheide II 6. SJ Schwerte II
2 2. SV Menden 24 IV 5. SF Fröndenberg III
3 3. KS Iserlohn IV 4. KS Iserlohn V
Paarungen der 2. Runde am 20.11.2010
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 6. SJ Schwerte II 4. KS Iserlohn V
2 5. SF Fröndenberg III 3. KS Iserlohn IV
3 1. SV Hohenheide II 2. SV Menden 24 IV
Paarungen der 3. Runde am 11.12.2010
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 2. SV Menden 24 IV 6. SJ Schwerte II
2 3. KS Iserlohn IV 1. SV Hohenheide II
3 4. KS Iserlohn V 5. SF Fröndenberg III
Paarungen der 4. Runde am 05.02.2011
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 6. SJ Schwerte II 5. SF Fröndenberg III
2 1. SV Hohenheide II 4. KS Iserlohn V
3 2. SV Menden 24 IV 3. KS Iserlohn IV
Paarungen der 5. Runde am 19.03.2011
PaarN MNr Mannschaft MNr Mannschaft Ergebnis At
1 3. KS Iserlohn IV 6. SJ Schwerte II
2 4. KS Iserlohn V 2. SV Menden 24 IV
3 5. SF Fröndenberg III 1. SV Hohenheide II
Julian on September 1st, 2010

Dieses Jahr trat das FBG als Titelverteidiger beim Schulschachcup in Olsberg an.  Leider war der Vorjahreserfolg nicht zu wiederholen, dennoch belegte man trotzdem einen starken vierten Platz.

Das FBG trat mit insgesamt 6 SJS Spielern an (Max, Christian, Joe, Tom, Finn und Julian) und Florian half bei der Eingabe der Ergebnisse bei den Grundschülern.

Insgesamt fehlten nur 2 Pünktchen zum dritten Platz. Alles im Allem war es ein sehr schönes Turnier und das nächste Jahr wird kommen und mit dem hoffentlich auch der nächste Titel.

Christian on März 6th, 2010

Das heutige Spiel der Dritten ging schon etwas chaotisch los, da kein Material vorhanden war und ein Ersatzspieler zu viel ins Pfarrheim bestellt wurde. Nach dem dann notdürftig doch genug Material zusammengesucht wurde und Herr Luszick wieder nach Hause gegangen war konnte die Partie um 15:20 Uhr losgehen. Lange Zeit sah es an allen Brettern ausgeglichen aus und auch Tom und Joe standen ein bisschen besser. Jedoch wurde die hohe Spielstärke der Gegner dann doch zu viel und beide verloren. Diethelm kam über ein Remis nicht hinaus und kurz darauf musste sich Flo geschlagen geben. Auch Julian verlor leider sein Endspiel. Lediglich Christian konnt in seinem Turmendspiel mit zwei Bauern gegen einen Springer einen Sieg erringen, sodass am Ende eine 1,5:4,5 Heimniederlage heraus kam.

Julian on Februar 13th, 2010

In der fünften Runde der Kreisliga konnte Schwerte 3 klar mit 4,5: 1,5 gewinnen. Nachdem Björn frühzeitig schon den ersten Punkt holte, verlor das Geburtstagskind Florian, der nun Volljährig ist (nochmals Glückwunsch), dafür gewann Christian seine Partie im Anschluss souverän und der Sieg von Julian folgte nur kurze Zeit später, sodass das Remis schon sicher war, aber natürlich war das Zeil höher gesteckt, etwa 4 Stunden nach Beginn holte Diethelm ein Remis mit einem Bauern weniger, den er zuvor geopfert hatte. Fast zeitgleich gewann dann auch Philip an Brett 6 und setzte somit ein schönes Ende.

Julian on Februar 9th, 2010

Am Samstag verlor Schwertes Jugend knapp mit 3,5 zu 4,5. Leider konnte man nicht dirket mit dem Kampf beginnen, da die Partieformulare verschwunden waren, aber zum Glück wurden diese schnell gefunden, sodass schließlich dem Start nichts im Weg stand. Es fing gleich mit einem Punkt für die siegessicheren Schwerte los, da Max an Brett 1 kampflos gewann. Nur leider folgten darauf gleich die Niederlagen von Finn, Luisa und Florian, sodass die Sicherheit des Sieges schwand. Christian schaffte es noch remis zu machen, in einem einem Endspiel mit 2 Bauern gegen 1 Läufer und Björn konnte einen Sieg erlangen, sodass es 2,5: 3,5 stand, nun lag alles an Jonas uns Julian, doch Jonas hatte Mühe gegen die offene f-Linie zu kämpfen und schaffe es auch leider nicht erflogreich, sodass der Mannschaftskampf verloren war, da konnte selbst der Sieg von Julian nichts mehr dran hindern.

Philip on November 22nd, 2009

Auch am zweiten Spieltag der Kreisklasse B konnte die fünfte Mannschaft der Schwerter, deren Spieler alle unter 12 Jahren waren, mit einem 3:1 Sieg gegen TuS Ende III die Tabellenführung behaupten.

Nach einem spektakulären Damengewinn, welcher zugleich den Mattangriff seines Gegner parierte, konnte Joe Becker an Brett 3 die Schwerter in Führung bringen. Eine unglückliche Niederlage von Felix Schneider brachte Ende wieder ins Spiel, jedoch drehten Tom Magorsch und Jonas Tawakol dann erst richtig auf und bezwangen ihre Gegner in Windeseile.
Am nächsten Spieltag kommt mit Ennepe 5 ein erster richtiger Bewährungstest, denn deren Spitzenbrett könnte ohne Weiteres drei Ligen weiter oben spielen. Mal sehen wie sich der Denkernachwuchs schlagen wird.

Julian on November 14th, 2009

Schwerte 3 hat heute 4:2 gegen Fröndenberg gewonnen. Nachdem Jonas Tawakol schon früh gwann und Diethelm Wortmann an Brett eins in einem sehr remis aussehenden Endspiel dann auch Remis machte, gingen wir schon früh mit 1,5:0,5 in Führung, an Brett 2 einigten Florian und sein Gegner sich ebenfalls nur kurze Zeit später auf Remis. Alles sah nach einem Durchmarsch aus, doch leider verlor Christian nachdem sein Gegner ihn eine Ewigkeit Schach gesetzt hatte aufgrund Zeitmangels. Schließlich hang der Sieg dann an einem seidenen Faden, Björn gewann ziemlich glücklich noch das Endspiel, nachdem der Gegner schon einen Bauern hätte umwandeln können, Julians Gegner gab daraufhin dann auch auf, er hatte einen Turm gegen einen Bauer weniger.

Allem in allen war es ein erfolgreicher Tag für die Schwerter und der nächste Gegener kann jetzt schon zittern.

Administrator on Oktober 17th, 2009

In den Herbstferien findet wieder die alljährliche Spielemesse in Essen statt. Die Schachjugend NRW lässt sich dieses Event nicht entgehen und bereitet mit einem Stand den Besuchern viel Freude. Ein besonderes Highlight wird die Ultraschach-Ländermeisterschaft. Mehr wird aber hier noch nicht verraten.

Auch die Schachjugend Schwerte wird in Essen dabei sein und der SJ NRW helfen, diese werbewirksame Veranstaltung besonders werden zu lassen.

Bisher sind dabei:
Philip, Flo, Max, Christian, Julian.

Viel Spaß beim Schachrocken.

Philip on Oktober 4th, 2009

Anlässlich des 15. Schnellschachturniers der Königsspringer Hagen nahmen auf Initiative von Flo, derselbige, Philip und Björn an dem gut organisierten Turnier teil. Schon traditioniell ist die Veranstaltung stets auf den 3.10. gelegt, um den vielen Schachbegeisterten ein Schachevent auch am Feiertag zu bieten. Und das sowohl große als auch starke Teilnehmerfeld (ein IM, ein FM) gibt ihnen stets Recht, sodass es Vorbildcharakter für eine Schnellschachbezirksmeisterschaft hat.

Daher konnten auch die Älteren der Schachjugend Schwerte nicht lange darüber hinwegsehen und reisten ins Kulturzentrum Pelmke nach Hagen. In den insgesamt neun Partien mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten konnten die Kräfte mit den ganz Großen, aber auch den ganz Kleinen des Bezirks gemessen werden. Und am Ende sehr erfolgreich:

Nach sechs Stunden angestrengtem Schachgrübeln heimsten alle Schwerter einen sogenannten Ratingpreis ein und konnten sich daher sogar freuen, für ihr Startgeld nicht nur ein Turnier geboten bekommen zu haben.

Björn wurde mit 3,5 Punkten zum besten Jugendlichen gekürt und konnte sich über viele starke Gegner freuen, die ihm einiges beibrachten. Jugendsprecher Florian gewann die Ratinggruppe C mit insgesamt vier Punkten und konnte ein ums andere Mal zeigen, dass der Nachwuchs der Konkurrenz noch lange nicht soweit ist, ihn zu schlagen. Auch Trainer Philip gewann nach einem starken, aber glücklichen Endspurt die Gruppe B. Besonderes Highlight des Turniers war für ihn ein hervorragend herausgespielter Sieg gegen IM Eugen Tripolsky der SG Ennepe Ruhr-Süd in der vierten Runde.

Philip on Oktober 2nd, 2009

Am 27.09. wählte nicht nur Deutschland seine neue Regierung, sondern auch die Schachjugend Iserlohn begann die Suche nach den diesjährigen Meistern der Kinder und Schüler.
Aus Schwerte traten in der U12 Jonas Tawakol, Finn Logemann, Felix Schneider, Tom Magorsch und Joe Becker an. In der U10 spielt Simon Metten für uns.

Letzterer holte am ersten Spieltag 50% und liegt auf einem guten vierten Platz. In der U12 führt Jonas souverän die Tabellenspitze an, da er alle vier Partien gewann. Auch Felix, Tom und Joe gehen mit ihren zwei Punkten auf Tuchfühlung zur Spitze. Und wenn Finn in seinen Nachholspielen ordentlich punktet, ist auch er in Podestnähe. Bei dem starken Auftreten unserer U12er können wir nur hoffen, dass die Form hält und im Teamwettbewerb ebenfalls gut gepunktet werden kann.

Der zweite Spieltag ist am 22.11. in Hohenlimburg. Da heißt es dann wieder „Daumen drücken“ für unsere Jungs.

Philip on Oktober 2nd, 2009

Unser reines Jugendteam, dass in der Kreisklasse B startet konnte am ersten Spieltag mit einem souveränen 4:0 direkt die Tabellenspitze erobern. Überraschend trat Schwerte in Bestbesetzung an und ließ der ebenfalls nur aus Nachwuchsspielern bestehenden Mannschaft der Königsspringer Iserlohn keine Chance, sodass wir nun als Tabellenführer am 21.11. nach Ende reisen.

KS Iserlohn V – SF Schwerte V 0,0:4,0
37 Dröttboom – 27 Tawakol J 0:1
41 Sinnen R – 28 Wiegand 0:1
43 Esfandiyari – 29 Logemann 0:1
49 Lange – 30 Schneider 0:1

Rangliste: Stand nach der 1. Runde
Rang MNr Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 Man.Pkt. Brt.P
1. 5. SF Schwerte V ** 4 2 – 0 4.0
2. 6. SG Ennepe V ** 2 – 0 3.5
3. 1. SV Menden 24 IV ** 2 – 0 2.5
3. 7. SV Hohenheide II ** 2 – 0 2.5
5. 2. SV Menden 24 VI ** 0 – 2 1.5
5. 8. TuS Ende III ** 0 – 2 1.5
7. 3. SF Fröndenberg III ½ ** 0 – 2 0.5
8. 4. KS Iserlohn V 0 ** 0 – 2 0.0
Philip on September 22nd, 2009

Leider sagten uns die Hohenlimburger einen Tag vor dem Spiel ab. Unfähig wie wir sind, haben wir dann nicht allen abgesagt, sondern allen anderen die nicht hätten spielen sollen Bescheid gesagt, dass wir stattdessen eine lockere Spielerunde machen. Beim „Mördern“ könnten wir Zeuge einer markerschütternden, auf tiefer Wahrscheinlichkeitsrechnung basierender, Theorie werden, die es möglich machte, die beiden Täter direkt in Runde 1 zu überführen. Dass es danach schwerer wurde, sie einzusperren lag vor allem an gekonnter Irreführung der verbiebenen Bürger. Bei „Bang“ outete sich unser neustes Mitglied als zu unerfahren und versäumte es, dem Sheriff den Garaus zu machen.

Insgesamt können wir mit dem Saisonauftakt zufrieden sein. Wenn alle Kämpfe so ablaufen, wird es sicherlich einfach, vorne mitzuspielen.

Philip on September 13th, 2009

Am 12.09. startete die Saison für unsere Großen. In der neuformierten dritten Mannschaft der Schachfreunde treten Diethelm, Florian, Julian, Christian, Björn und Philip an; und das nicht nur, um gegen den Abstieg zu kämpfen.

Am ersten Spieltag kamen die leicht favorisierten Gegner aus Hüingsen nach Ergste. Doch die Aufstellung verriet, dass sie erst doch nicht allzu ernst nahmen, denn nach knapp 2h Stunden lag Schwerte bereits mit 3:0 in Führung. Flos Gegner trat nicht an und Björn und Philip konnten ihre Gegner besiegen. Doch leider vergaben sowohl Julian als auch Christian ihre aussichtsreichen Stellungen, sodass am Ende nichtmals mehr der halbe Punkte zum entscheidenden 3,5 eingefahren wurde. Beide verloren und auch Diethelm am Spitzenbrett konnte das Mannschaftsremis nicht mehr vermeiden.

SF Schwerte III SV Hüingsen I 3:3
Wortmann Linke 0:1
Severin Burrichter +:-
Schmitz Becker 0:1
Böhlemann Scholz 0:1
Most Überall 1:0
Hörter Biermann 1:0
Rangliste: Stand nach der 1. Runde
Rang MNr Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 Man.Pkt. Brt.P
1. 8. SG Ennepe III ** 2 – 0 4.5
2. 4. SK Wickede II ** 4 2 – 0 4.0
3. 6. KS Iserlohn III ** 2 – 0 3.5
4. 2. SF Schwerte III ** 3 1 – 1 3.0
4. 7. SV Hüingsen I 3 ** 1 – 1 3.0
6. 3. TuS Ende II ** 0 – 2 2.5
7. 5. KS Hagen/Wetter IV 2 ** 0 – 2 2.0
8. 1. SF Fröndenberg II ** 0 – 2 1.5